Arriving on a Saturday will increase the number of available properties

Ferienhäuser in Norwegen

Das Königreich Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel westlich von Schweden und grenzt im Nordosten an Finnland und Russland. Norwegen ist ein bergiges Land mit unterschiedlichen Landschaftsbildern. Hier findet man sowohl steile Gebirgsformationen und breite Täler als auch sanfte Hügellandschaften und Hochebenen. Etwa 20% des Landes liegen über 900 Metern. Die norwegische Küste ist von vielen Buchten und zahlreichen, tief ins Land einschneidenden Fjorden geprägt, so dass die Küste eine Länge von 25 Tausend Kilometern hat. Das Land ist von 150 Tausend Inseln und Schären umgeben, damit erreicht Norwegen sogar eine Gesamtküstenlänge von 80 Tausend Kilometern. Die bekanntesten Inselgruppen sind die Lofoten und Vesterålen nördlich des Polarkreises. Norwegens Binnenland gehört zu den wasserreichsten Landmassen der Erde. Ein Viertel der Landesfläche ist von Wald bedeckt, auf 3% der Fläche wird landwirtschaftlicher Anbau betrieben. Norwegen ist Natur pur, das Sie im Urlaub in einem Ferienhaus erleben können.

Auf der Landesfläche von 385 Tausend Quadratkilometern leben 5,2 Millionen Menschen. Rund 75% der Bevölkerung wohnt in den Städten, 25% in der schier unendlichen Weite des Landes. Norwegen besitzt 44 Nationalparks, 37 auf dem Festland und sieben auf Spitzbergen. Buchen Sie ein Ferienhaus und genießen Sie im Land der Wikinger prächtige Landschaften, imposante Wasserfälle, atemberaubende Küstenlandschaften und magische Fjorde.

In Norwegen sind die Jahreszeiten nach wie vor gut ausgeprägt. Aus diesem Grunde ist das Land mit seinen zahlreichen Ferienhäusern das ganze Jahr über ein hervorragendes Reiseziel. Wer das Erwachen der Natur im Frühjahr mit erleben will, bucht zwischen März und Mai ein Ferienhaus: nach der Schneeschmelze erblüht das Land in voller Pracht. Wanderungen in der norwegischen Berglandschaft sind dann besonders gesund. In den Nationalparks können Wikingergräber und Museen besucht werden. Die norwegischen Gletscher zählen zu größten Gletschern Europas. Ein unvergessliches Erlebnis ist das Klettern mit erfahrenen Führern in einer Gletscherspalte. Nach einem Ausflug in die Berge können Sie in Ihrem Ferienhaus mit Sauna die Seele baumeln lassen und Ihrem Körper Erholung gönnen.

Die Sommermonate von Juni bis August sind warm und bunt, denn Norwegens Westküste hat für seine nördliche Breite ein ausgesprochen mildes und feuchtes Klima. Damit ist auch ein Sommer im Ferienhaus an der Küste ein ganz besonderes Erlebnis. Neben unberührter Natur gibt es zahlreiche angesagte Sommerbadeorte. Segeltörns im Meer und in den Fjorden, sowie Ausflüge zu den Schären und Inseln sind sehr beliebt.

Im Herbst ist eine Fahrt mit der Raumabahn durch die spektakulären Landschaften bei Romsdal ebenso beliebt wie Wanderungen und Ausflüge in der Region Telemark. Hier können Sie die seltenen Moltebeeren sammeln und im Ferienhaus zu einem feinen Dessert verarbeiten. Die Einheimischen geben Ihnen gern einen Tipp, wo Sie die Beeren finden. Eine schöne Wanderung ist der Aufstieg zum Gaustatoppen, dem höchsten Berg der Region. Von hier haben Sie einen herrlichen Blick über die herbstbunte Landschaft.

Der Winterurlaub in Norwegen dürfte auch für erfahrene Ski-Hasen einige Überraschungen bereit halten: Fahrten mit dem Hundeschlitten beispielsweise in Narjordet sind eine ganz besondere Erfahrung, die während der Polarnacht das Abenteuer Ihres Lebens werden könnte. In Norwegen kann man im Winterhalbjahr die Nordlichter am besten beobachten, denn in den Sommermonaten herrscht die Mitternachtssonne. Genießen Sie in Ihrem Ferienhaus zum Beispiel auf den Lofoten die Faszination des Polarlichtes.

Das Skigebiet Narvikfjellet ist neben hervorragenden Wintersportanlagen für sein herrliches Panorama auf majestätische Berge und tiefe Fjorde bekannt. Buchen Sie in Narvik eine Ferienwohnung, der Ort ist gut mit dem Flugzeug zu erreichen. Das Skigebiet beginnt in der Nähe der Innenstadt, etwa 200 Meter über dem Meeresspiegel, Lifts bringen Sie auf eine Höhe von bis zu 1000 Metern. Die Region ist hervorragend für Bergwanderungen geeignet.

Der Polar Park Arctic Wildlife Centre liegt 75 Kilometer nördlich von Narvik, er ist der nördlichste Tierpark der Welt und liegt im Tal Salangsdalen in Bardu. Bewundern Sie hier die Jäger der Arktis: Bären, Wölfe, Polarfüchse und Luchs, sowie Elche, Rentiere und Moschusochsen. Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie!

In Norwegen gibt es mehr als tausend Fjorde, die legendärsten sind der Nærøyfjord, der Sognefjord, der Lysefjord und der Geirangerfjord an der Westküste. Die UNESCO nahm den Geirangerfjord und den Nærøyfjord wegen ihrer Großartigkeit in die Liste des Welterbes auf. Fjorde gelten als Kunstwerke der Natur, die entstehen, wenn sich Gletscher zurückziehen und Meerwasser in die Täler fließt. So sind die meist sehr tiefen Fjorde eine Art verlängerter Arm des Meeres, wo sich Seehunde, Wale und viele verschiedene Fischarten tummeln.

Über die steil abfallenden Felswände ergießen sich mächtige Wasserfälle von den Gletschern in den Fjord. Auf den hohen Klippen liegen verlassene Bauernhöfe, die Arbeit hier oben war zu mühselig und zu gefährlich. Steile Pfade laden zu Wanderungen auf die Klippen ein. Sehen Sie von oben den Kreuzfahrtschiffen bei ihrer Fahrt durch den Fjord zu.

Viele Fjorde sind miteinander verbunden, deshalb können Sie beim Urlaub im Ferienhaus in Norwegen eine Segeltour von einem zum anderen und bis zum Meer machen.

Die Fjorde, Küsten und Seen in Norwegen locken Angelfreunde aus aller Welt an: zehntausende Kilometer Küstenlinie, hunderte Flüsse und Bäche, sowie tausende Seen. Perfekte Bedingungen und fischreiche Gründe, sowie das besondere Erlebnis des Meeresfischens in tiefen Fjorden lassen die Herzen der Petrijünger höher schlagen und gern die weite Reise nach Norwegen auf sich nehmen. Die Schärenküste im Süden ist bekannt für eine große Artenvielfalt und reiche Fischgründe. Andere lieben die zahlreichen Reviere mit großem Fischreichtum entlang der weiten Westküste, im Norden des Landes erwarten die Angler im Europäischen Nordmeer unvergessliche Erlebnisse beim Fang von Dorsch oder Heilbutt. Im Inland werden Lachs und Äsche, aber auch Hecht, Zander und Barsch gefangen. Egal, wofür Sie sich entscheiden, NOVASOL stellt Ihnen die perfekte Unterkunft zur Verfügung. Angelhäuser mit Terrasse, Grill, geräumigen Gefrierfächern und oft auch mit Boot in unmittelbarer Nähe des Angelreviers finden Sie in allen Regionen des Landes.

Das Angeln in Norwegen ist allgemein frei, Sie können an den Küsten und in den Fjorden ohne Lizenz vom Ufer oder vom Boot fischen. An den Binnengewässern, Seen und Flüssen, ist oft eine Berechtigung von den Besitzern in Form von Tages- oder Wochenkarten, zum Angeln von Lachs, Meerforelle und Arktischen Saibling zusätzlich eine staatliche Genehmigung notwendig. Schonzeiten gibt es zwischen Mai und August für Lachs, Meerforelle und Arktischen Saibling. Übrigens: Norweger entnehmen nur Fische, die sie gleich verspeisen möchten, lebende Köderfische sind verboten.

In den Angelhäusern von NOVASOL sind Angelglück und Wohlfühlurlaub vorprogrammiert. Hier finden Sie mehr Informationen zu unseren Ferienhäusern.

Verbringen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund Urlaub in einem Ferienhaus in Norwegen. Bei NOVASOL finden Sie viele haustierfreundliche Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Obwohl Norwegen nicht zur EU gehört, gelten für Haustiere die gleichen Einreisebedingungen wie in der EU: Mitführen des EU-Heimtierausweises, Mikrochip- oder Tätowierungspflicht, gültige Tollwutimpfung.

Egal, ob Sie mit Ihrem Hund den Süden Norwegens oder lieber den Westen mit den wunderschönen Fjorden bereisen wollen – für Ihren Urlaub mit Hund in Norwegen finden Sie hier genau das richtige Ferienhaus.

Die norwegische Küche ist durch die traditionelle Ernährung der Fischer und Bauern geprägt. Fisch, Fleisch, Getreide und Milchprodukte bilden die Basis der Küche. In Norwegen ist man stolz, wieder einen wichtigen Beitrag zur modernen, gesunden Ernährung leisten zu können, denn die Lämmer, Ziegen und Rinder grasen auf Wiesen an der Küste, in den Bergen und liefern Bio-Produkte vom Feinsten. Das kalte skandinavische Klima mit kurzen Sommern und langen Wintern, sowie die saubere Luft sind ideale Voraussetzungen, um unbelastetes Obst, Beeren, Gemüse und im Süden des Landes auch Getreide – Hafer und Gerste - anzubauen und auf den Markt zu bringen. Norwegisches Lammfleisch gehört zu dem besten in der Welt, es ist zart und saftig. Im Herbst sollten Sie während der Jagdsaison auch Wild probieren: Elchfleisch und Rentierfleisch sind Delikatessen, aber auch ein Hirschsteak und Schenkel vom Moorhuhn sind sehr beliebt. In Norwegen gibt es zu allem Fladenbrot „Flatbrød“, beim weichen Fladenbrot „Lefse“ wird dem Teig eine Kartoffelmasse beigefügt. In Bäckereien gibt es auch „Kneippbrød“ und „Franskbrød“.

Das gute Klima Norwegens ist auch für die Herstellung hochwertiger Ziegen- und Kuhmilchprodukte eine wichtige Voraussetzung. Käse aus Norwegen, vor allen von den mehr als 150 kleinen Höfen und Käsereien, genießen einen ausgezeichneten Ruf. Probieren Sie beim Frühstück im Ferienhaus die norwegische Spezialität „Brunost“, ein karamellisierter Molkenkäse oder „Gamalost“ und „Pultost“, die Sie sogar ab Hof kaufen können.

Meeresfrüchte aus den norwegischen Gewässern zählen dank der sauberen Gewässer zu den besten der Welt. Besuchen Sie beim Urlaub im Ferienhaus die norwegischen Fischmärkte, wo Sie den frischesten Fisch erhalten und im Ferienhaus zubereiten können.

Hervorragende Fischgerichte gibt es auch in den norwegischen Restaurant an der Küste vor allem gen Norden: der arktische Winterkabeljau schmeckt am besten im Winter, norwegischer Lachs wird oft als Räucherlachs angeboten, Stockfisch „Tørrfisk“ war lange Zeit Norwegens wichtigster Exportartikel, „Rakfisk“ ist eine fermentierte Forelle. Hering, Sardinen und Makrelen spielen eine große Rolle. Im Süden des Landes isst man auch Garnelen aus der Barentssee, Krabben und Miesmuscheln.

Zum feinen Essen gehört ein köstliches, traditionell gebrautes Bier aus Norwegen. Die Vielfalt der norwegischen Küche können Sie unweit von Ihrer Ferienunterkunft auf einem der zahlreichen regionalen Gourmet-Festivals erleben, wie in Stavanger, in Tromsø und beim Trøndersk Matfestival in Trondheim.

Norwegen liegt hoch im Norden Europas, ist aber gut mit dem Schiff, Flugzeug, mit Bahn oder Auto zu erreichen. Ausführliche Beschreibungen zur Anreise in Ihrem Ferienhaus in Norwegen finden Sie hier.

Die Infrastruktur innerhalb des Landes ist gut ausgebaut, so dass man das Festland und seine Inseln mit Auto, Schiff oder Boot, Bahn oder Flugzeug intensiv bereisen kann. Man sollte sich aber immer im Voraus über die gegebene Wetterlage informieren, Unwetter im Herbst oder Winter können die Fahrten an der Küste und in den Bergen erschweren.

Die Anreise zum Ferienhaus Norwegen mit dem eigenen Pkw dauert je nach Reiseziel immer ein paar Tage oder länger. Das Land kann über Dänemark und Schweden auf dem Festland erreicht werden. Diese Fahrt entlang der Meeresküste ist spannend und abwechslungsreich. Die meisten Urlauber entscheiden sich aber für eine Fahrt kombiniert mit einer Autofähre von Dänemark aus.

In Norwegen ist die Einfahrt ins Zentrum der Städte Oslo, Bergen, Tonsberg, Kristiansand, Namsos, Baerum, Nord-Jaeren, Haugalandet und Trondheim gebührenpflichtig. Außerdem gibt es auf einzelnen Straßen Mautgebühren, die an mehr als 170, mit blauen Schildern gut gekennzeichneten Mautstellen erhoben werden. Dabei ist zu beachten, dass die Fahrzeuge dort nur elektronisch erfasst werden und Sie später eine Rechnung erhalten. Deshalb empfiehlt sich, die „Zahlung für Besucher“ im Voraus durch Registrierung des Kennzeichens und der Kreditkarte bei AutoPass vorzunehmen. Die Kreditkarte wird bei der ersten Durchfahrt mit 300 Kronen als Vorauszahlung belastet und die tatsächlich anfallenden Gebühren vom Guthaben abgebucht. Der Restbetrag wird später wieder gutgeschrieben.

Konkrete Informationen zur Anreise in Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung finden Sie in den Mietunterlagen.

Die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung stammen in Norwegen aus der Zeit um 8000 v.Chr. Später gehörte das Gebiet den Wikingern: 872 vereinte ihr Anführer, Harald Hårfarge, Norwegen zu einem Reich, das sich dank der Gegebenheiten und des Reichtums der Natur zu einem blühenden Land entwickelte. Wechselnde Herrschaften brachten das Christentum nach Norwegen. Mit ihm entstand ein neuer Typus von Kirchen: während in Mittel- und Südeuropa riesige Kirchen aus Stein gebaut wurden, verbreiteten sich in Skandinavien seit Anfang des 11. Jahrhundert die so genannten Stabkirchen. Die aufwendig geschnitzten, aus Holz gebauten Kirchen waren dank der Wikinger auch in anderen Teilen Nordwesteuropas verbreitet. Von den 750 mittelalterlichen Kirchen zum Zeitpunkt der Reformation existieren aber heute nur noch 30 in Norwegen. Allen gemeinsam sind die namensgebenden, als Stäbe bezeichneten Eckpfeiler und das Balkengerüst mit auf Schwellen ruhenden Wandbohlen. Die hölzernen Türen und Kreuzblumen sind mit Schnitzereien verziert.

Im Luster-Fjord steht auf einer Landzunge die älteste Stabkirche Norwegens: die Stabkirche von Urnes wurde um 1130 an einer heidnischen Kultstelle mit freiem Blick über den Fjord gebaut. Als älteste Stabkirche Norwegens wurde dieses einzigartige Kulturdenkmal mit seinen charakteristischen Holzschnitzereien, sowie mit den eingebauten Resten einer noch älteren Kirche 1980 auf die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO gesetzt. Analysen des Holzes ergaben, dass die Baumstämme zwischen 1129 und 1131 gefällt worden waren. Die einzigartige Kirche gilt als Norwegens bedeutendster Beitrag zur Welt-Architektur. Und es gibt natürlich noch viel mehr Geschichte zu entdecken, währen Sie Ihren Urlaub in einem Ferienhaus in Norwegen verbringen.

Die Stabkirche Lomskykja in Lom ist eine der größten und schönsten Stabkirchen des Landes, ihr Baubeginn war um 1158. Der älteste Teil ist im romanischen Stil gebaut. Lom war im Mittelalter eine wichtige Pilgerstation, deshalb entstand hier eine besonders große Kirche, die sogar mehrfach noch erweitert wurde. Ihr Inventar stammt aus dem 18. Jahrhundert. Lomskykja ist bis heute die Hauptkirche der Gemeinde.