search

Region Rotes Meer

Urlaub am Roten Meer
Die ägyptischen Küsten am Roten Meer haben sich bei Touristen ihren Platz unter den trendigsten Urlaubsdestinationen zurückerobert. Die hiesigen Badeorte gehören zu den am schnellsten wachsenden Fremdenverkehrszielen der Welt. Die Strände des Roten Meeres sind Traumziele, an denen keine Urlaubswünsche offen bleiben. 
Das Wasser des Roten Meeres ist klar und tropisch warm. Es schimmert in Küstennähe blau, grün und türkisfarben. Von den Bergen kommen kleine Flüsse, die ins Meer münden. Hübsche Fischerdörfer erwarten ihre Besucher. Mieten Sie eine private Ferienunterkunft und entdecken Sie eine spannende Region im Osten von Ägypten.  
Das Rote Meer ist seit der Zeit der Pharaonen ein Zentrum des maritimen Lebens in Ägypten. Es erstreckt sich zwischen dem nördlichen Ostafrika und der Arabischen Halbinsel. Das Rote Meer hat eine Fläche von 430 Tausend Quadratkilometern und eine Länge von 2240 Kilometern. Der obere Teil des Roten Meeres umspült in zwei Meeresarmen die Halbinsel Sinai: im Westen ist das der Golf von Sues und im Osten der Golf von Aqaba. Der Halbinsel Sinai liegen im Golf von Aqaba Jordanien und Saudi-Arabien gegenüber. 
Die ägyptische Festlandküste beginnt im Norden am Golf von Sues und erstreckt sich bis zur südlichen Landesgrenze. An den Küsten des Roten Meeres spüren die Feriengäste beim Sonnenbaden eine sanfte Brise, sie macht die heißen Sommer erträglich. Das Gebiet am Roten Meer ist ganzjährig ein Reiseziel mit Schönwettergarantie: die Temperaturen schwanken tagsüber zwischen 22°C im Winter und 41°C im Sommer. Im Winter gibt es hin und wieder geringe Niederschläge. 
Die Berge und Küsten am Roten Meer erstrahlen in vielen Farben, leuchtend tiefrote Farbnuancen an den Bergen bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang waren vermutlich der Namensgeber für dieses einzigartig schöne Meer. 

Sehenswürdigkeiten am Roten Meer
Touristen aus aller Welt haben längst das Rote Meer als Reiseziel entdeckt. Einstige Fischerdörfer entlang der ägyptischen Küste entwickelten sich zu modernen Urlaubs- und Badeorten mit schönen Ferienunterkünften, Restaurants, Geschäften, Häfen für den Wassersport und Golfplätzen. 
Ganz im Norden des Roten Meeres liegt am Golf von Sues die namensgebende Stadt Sues. Die alte arabische Handelsstadt verlor im Mittelalter ihre Bedeutung und blühte erst mit der Fertigstellung des Kanals mit seinem Durchgangshafen wieder auf. Besichtigen Sie im Urlaub bei einer Stadtrundfahrt das arabische Viertel, das europäische Viertel mit der königlichen Villa, die Mündung des Ismailia-Kanals und den Hafen. 
Die ägyptische Ostküste am Roten Meer reicht unterhalb des Golfes von Sues von El Gouna bis Berenice und weiter bis zur südlichen Landesgrenze. El Gouna ist ein moderner Badeort auf mehreren Inseln. Er wird auch als Venedig des Roten Meeres bezeichnet, denn Lagunen und Kanäle durchziehen die Stadt. El Gouna punktet mit schönen Stränden, einzigartigen Tauchgründen und Korallenriffen, vielen Wassersportmöglichkeiten, Golfplatz  und mit einem großen Aquarium. 
Der größte Badeort am Roten Meer ist Hurghada, eine lebendige Stadt mit großen Ferienhaussiedlungen und Hotelanlagen an herrlichen Stränden. Hunderttausende Touristen genießen hier Jahr für Jahr einen unvergesslichen Bade- oder Tauchurlaub.
Safaga liegt 60 Kilometer südlich von Hurghada, die alte Hafenstadt mit einem der ältesten Häfen am Roten Meer liegt auf einem Wüstenstreifen zwischen Bergen und Meer. Probieren Sie im Ferienhausurlaub die modernen Kur- und Wellnesseinrichtungen von Safaga aus. Das Meerwasser hat hier einen besonders hohen Salzgehalt, die schwarzen Sandstrände sind sehr mineralhaltig und man sagt ihnen schon seit der Zeit der Pharaonen vor allem bei Hautproblemen therapeutische Wirkungen nach. Die Ferienresorts in und um Safaga sind sehr beliebt bei Badegästen, Surfern, Tauchern und Golfern. Vor der Küste liegt in 16 Metern Tiefe das Wrack des 1991 gesunkenen Fährschiffes Salem Express, wo gern getaucht wird. Auch die Insel Tobia ist ein beliebter Tauchgrund.
Safaga ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in das Niltal und zur Besichtigung der Stadt Luxor, die im Osten des einstigen hunderttorigen Theben liegt. Der Luxor-Tempel aus der Zeit des Neuen Reiches ist Weltkulturerbe der UNESCO.
Südlich von Safaga folgen Badeorte wie  El Quseir, Marsa Alam und Berenice. El Quseir  ist eine etwa 5000 Jahre alte Stadt, deren wichtigste Sehenswürdigkeit das osmanische Fort des Sultan Selim aus dem 16. Jahrhundert ist. Besichtigen Sie im Urlaub auch die Moscheen der Stadt. 
Zwischen dem Roten Meer und dem Niltal liegt die Arabische Wüste. Erkunden Sie bei Ihrem Urlaub im Ferienhaus am Meer die Felswüste mit einem Jeep oder auf dem Rücken von Kamelen. Die felsigen Berge bieten ein imposantes Bild. Im Norden sind das St. Antoniuskloster und das St. Pauluskloster beliebte Ausflugsziele. Das St. Antonius wurde vermutlich kurz nach dem Tode des Hl. Antonius im Jahre 356 von seinen Jüngern an seiner Grabstätte am Fuße des 1464 Meter hohen Galalah-Felsplateaus 100 Kilometer südlich von Sues begründet. Es ist das älteste und größte koptische Kloster in Ägypten. Nehmen Sie im Urlaub an Führungen teil und bewundern Sie die herrlichen Fresken. Der Hl. Antonius lebte  als asketischer Einsiedler in der Wüste und wurde sehr alt. Zusammen mit dem Hl. Pachom gilt er als Urvater des christlichen Mönchtums. Dreihundert Meter oberhalb des Klosters soll der Heilige in einer Felsgrotte gelebt haben. 
Im Norden des Roten Meeres liegt die Halbinsel Sinai, der wichtigste Urlaubsort an der Küste des Sinai ist Sharm el-Sheikh. Er ist bekannt für sein turbulentes Nachtleben. 

urlaub in Ägypten

Mit Kind & Kegel unterwegs am Roten Meer
Die Region am Roten Meer  ist geprägt von Küsten mit feinem Sand, nahe gelegenen schroffen Berglandschaften und atemberaubenden, weltberühmten Tauchgründen. Dank des warmen Meeres und des breitgefächerten Angebots zur Freizeitgestaltung ist das Rote Meer eine beliebte Ferienregion, die für den Familienurlaub unglaublich viele Möglichkeiten bietet. Vom Sonnenbaden bis hin zu jeder Menge Wassersport ist an den Küsten alles dabei, was Freude macht. 
Das Rote Meer ist ein Paradies für Taucher, die Tauchgründe sind legendär. Unmittelbar vor der Küste und an den Rändern der Lagunen liegen Korallenriffe und Koralleninseln. Zwischen den farbenprächtigen Korallen tummeln sich von kleinen Anemonenfischen über Rochen bis hin zu großen Haien unendlich viele Fische. Schnorcheln und tauchen im klaren Wasser mit seiner bunt schillernden Fauna und einzigartigen Flora ist für Kinder so faszinierend, dass sie das den ganzen Tag machen könnten. In Taucherzentren, beispielsweise in Marsa Alam, werden Kurse angeboten, um richtig und sicher tauchen zu lernen. 
Im Golf von Aqaba kann man zum Beispiel von Nuweiba aus Schiffsausflüge nach Jordanien oder Saudi-Arabien unternehmen. Spannend dürften auch Fahrten mit dem Quad in die Berge mit ihren sehenswerten Schluchten sein.
Nach ausgiebigen Strandtagen bieten sich Ausflüge zu den großen Kulturstätten an, dabei wird so manches aus dem Schulunterricht aufgefrischt und kann im Original bestaunt werden: im Norden sind das die Pyramiden von Gizeh und Sakkara oder das St. Katharinenkloster auf Sinai, weiter südlich die Gräber von Beni Hasan und in Oberägypten die Städte Abydos, Dendera, Luxor, Edfu, Kom Ombo oder Assuan. 
Die Wüste, ihre Oasen und die hier lebenden Tiere üben eine ganz besondere Faszination auf Kinder aus. In Ägypten gibt es sechs große, natürliche Oasen und zahlreiche kleinere. Fragen sie vor Ort, ob geführte Ausflüge zu den Oasen angeboten werden und übernachten Sie dort mit den Kindern unter dem herrlichen Sternenhimmel. Eine Reise in die Wüste ist ein wahres Abenteuer. Sicherlich ergibt sich auch die Möglichkeit, auf einem Kamel zu reiten.

Regionale Besonderheiten am Roten Meer
Am Roten Meer geht nach Einbruch der Dunkelheit und der Kühle das Leben erst so richtig los. Hier geht man wegen der Hitze erst am Abend einkaufen, bummeln oder essen. In den touristisch frequentierten Orten kann man sich getrost ins abendliche Leben stürzen, für die Sicherheit der Feriengäste ist überall gesorgt. 
Die Region Rotes Meer ist sehr beliebt bei ausländischen Urlaubern, deshalb findet man hier jede Art von Gastronomie mit internationalen Restaurants und Cafés. Das Essen in den Lokalen ist recht günstig und es lohnt sich, Neues auszuprobieren. Nutzen Sie Ihren Ferienhausurlaub, die ägyptische Küche kennenzulernen. Gerade am Roten Meer gibt es eine große Vielfalt an Fischgerichten. Sie sind sehr fein gewürzt, abwechslungsreich und schmackhaft. Mancherorts werden frischer Fisch oder Fleisch nach einer Jahrhunderte alten Methode ganz langsam und schonend gegart. 

Schon gewusst?
Das Rote Meer hatte einst nur einen Zugang: die Meeresenge Bab al-Madab im Süden, wo das Rote Meer in den Indischen Ozean mündet. 1869 wurde der Bau d:name]es lang erträumten Sues-Kanals fertiggestellt, er verbindet das Rote Meer mit dem Mittelmeer. Seit dieser Zeit können Schiffe aus Europa auf kurzem Wege nach Indien und Ostasien fahren, ohne Afrika umrunden zu müssen.
Der Sues-Kanal ist heute 193,3 Kilometer lang und führt von Port Said im Norden bis Port Taufiq bei Sues im Süden. Der Kanal bildet die geografische Grenze zwischen Afrika und Asien. Sein Bau war eine ingenieurtechnische Meisterleistung. Eine Sammlung von Schreiben, Zeichnungen und Fotografien zum Bau des Kanals wurde 1997 zum Weltdokumentenerbe der UNESCO erklärt. 
Der schleusenlose Meerwasserkanal kann von allen Schiffen aller Staaten zu jeder Zeit zu gleichen Bedingungen genutzt werden. Das Beobachten der vorbeiziehenden Schiffe ist für viele Feriengäste ein spannendes Erlebnis.  
Die Hauptstadt des Gouvernements Sues-Kanal ist Ismailia am westlichen Ufer. Machen Sie beim Ferienhausurlaub einen Ausflug in diese Stadt der Gärten, die mit dem Bau des Kanals gewachsen ist. Die Innenstadt ist geprägt vom britisch-französischen Kolonialstil des 19. Jahrhunderts. Eines dieser schönen Häuser gehörte Ferdinand de Lesseps, dem Architekten des Sues-Kanals. Es ist heute ein spannendes Museum.