search

Urlaub im Ferienhaus Marsa Alam

Marsa Alam ist ein beliebter Ferienort an der ägyptischen Festlandküste des Roten Meeres. Mieten Sie in der Stadt eine Ferienunterkunft und entdecken Sie die Region Oberägypten. Marsa Alam liegt 270 Kilometer südlich von Hurghada und zählt zu den am schnellsten wachsenden Ferienorten an der Riviera des Roten Meeres.
Marsa Alam war wie Hurghada einst ein kleines Fischerdorf. Dann entdeckten Surfer, Taucher und Sonnenhungrige dieses schöne Fleckchen Erde: feine Sandstrände, sauberes Wasser und einzigartige Korallenriffe. Marsa Alam hat nur ein paar Tausend Einwohner und konnte sich in weiten Teilen seinen ursprünglichen Charakter als ruhiges Fischerdorf bewahren. Mit zahlreichen schönen Ferienunterkünften lockt die Stadt neben Wassersportlern auch kulturhistorisch interessierte, sowie alternative Urlauber an.
Die Stadt ist über den neuen Flughafen, sowie über die Küstenstraße mit Auto oder Bus gut zu erreichen. Marsa Alam ist Ausgangspunkt für Ausflüge durch die Berge und die Wüste in das Inland. Von hier aus sind der Nil, das berühmte Tal der Könige, sowie Karnak, Luxor, Esna oder Edfu in ein paar Stunden Fahrt gut zu erreichen. 
Machen Sie einen erholsamen Urlaub im Ferienhaus Marsa Alam am Meer und lernen Sie einen Teil der weltberühmten Bauwerke des alten Ägypten bei geführten Ausflügen kennen. 

Ferienhaus Marsa Alam

Sehenswürdigkeiten in Marsa Alam
Marsa Alam hat sich zu einer hübschen Kleinstadt entwickelt, deren heutige Bedeutung neben den natürlichen Gegebenheiten am Meer auf den Knotenpunkt zwischen der Küstenstraße und der Straße nach Edfu zurückzuführen ist. Die Straße nach Edfu ist sehr alt, führt durch berühmte Wadis, Trockentäler der Wüste, mit bedeutenden Stätten und Tempeln. Berühmt ist der Tempel von Sethos I. im antiken Ort el-Khanais im Wadi Miya. 
In Marsa Alam leben hauptsächlich Fischer und Bauern. Sie führen ein einfaches Leben und  halten noch immer Schafe, Ziegen und Dromedare.  Immer mehr Einwohner arbeiten auch im Tourismus und zeigen den Feriengästen bei Kamelritten, Wüstensafaris mit Quad oder Jeep die schöne Umgebung. 
Vermutlich ließen schon die Pharaonen in den Bergen der Arabischen Wüste südwestlich von Marsa Alam Smaragde abbauen, die Kleopatra-Mine erinnert daran. In der Antike befanden sich hier die berühmtesten Edelsteinbergwerke. Die Region war darüberhinaus auch für den Bergbau von Gold, Kupfer und Blei bekannt. In Wadi Gemal, Wadi Sikeit, Wadi Nuqrus und Gebel Zabara sind noch heute Reste von Bergarbeitersiedlungen zu sehen. 
An der Küste fand man Ruinen von römischen Hafen- und Handelsplätzen und in der Umgebung von Marsa Alam Felszeichnungen, viele davon sind mehr als 4 Tausend Jahre alt. 
In Marsa Alam gibt es zwei sehenswerte Moscheen, die Moschee des islamischen Bezirks und die Moschee am Handelsmarkt. Sie können besichtigt werden. 
Etwa 60 Kilometer nördlich von Marsa Alam liegt Port Ghalib. Die von einem Scheich aus Kuwait künstlich angelegte Stadt mit Hotels, Ferienwohnungen, Restaurants, Geschäften und Häfen wurde 2008 fertiggestellt. Das Urlaubsparadies lockt Touristen mit großen Yachten, Taucher und Wassersportler an. 

Mit Kind & Kegel unterwegs in Marsa Alam 
Die Hauptaktivitäten in Marsa Alam sind baden, schwimmen, tauchen, schnorcheln und Kite-surfen, für Kinder stehen Bananenboote bereit. Die atemberaubenden Tauchgründe sind beliebtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt, dennoch ist Marsa Alam keineswegs überlaufen und damit nahezu ideal für den Familienurlaub. Die Buchten entlang der Küste ermöglichen an vielen Stellen das Schnorcheln und Tauchen. Die besten Tauchplätze sind wegen ihrer unversehrten Schönheit sehr beliebt.  
In Marsa Alam gibt es zahlreiche vorgelagerte Riffe, wie das etwa 600 Meter lange, spindelförmige Elphinstone-Riff. Es liegt 6,5 Seemeilen vor der Küste und ist sowohl zum Schnorcheln als auch zum sehr anspruchsvollen Tauchen geeignet. Das Riff ist für seine reiche Artenvielfalt bekannt. Taucher schätzen die hohe Wahrscheinlichkeit, am Riff auf Großfische zu treffen. Der Tauchplatz Shaab Samadai liegt vor der Südküste von Marsa Alam. Er wird auch Dolphin House genannt, weil hier regelmäßig Ostpazifische Delphine gesichtet werden. Im seichten, türkisfarbenen Wasser der Lagune leben Schwärme von Korallenfischen. 
Die kleine Bucht Marsa Murena hat eine quadratische Form mit einer Seitenlänge von 500 Metern. Sie liegt etwa 36 Kilometer nordwestlich von Marsa Alam und besitzt herrliche Strände. Die Seegraswiesen und die Riffe der Bucht sind ein bekanntes Tauchrevier, in dem Meeresschildkröten und Dugongs leben. 
Etwa 50 Kilometer südlich von Marsa Alam beginnt der Wadi-al-Gamal Nationalpark. Er umfasst Teile der Wüste, Mangrovenwälder, Seegraswiesen, Riffe und Inseln. Beobachten Sie hier mit den Kindern an Land Kamele, Affen und Vögel. Die Wüste kann man mit Kamelen, Jeeps oder bei Wanderungen erkunden. 

Regionale Besonderheiten in Marsa Alam
In Marsa Alam gibt es einige Restaurants. Sehr zu empfehlen sind neben Lokalen mit internationaler Küche auch Grill- und Fischrestaurants, sowie Restaurants mit ägyptischer Küche. Diese verwenden fangfrischen Fisch aus dem Roten Meer und andere feine Zutaten aus der Region. In den Cafés kann man guten Kaffee aus vor Ort gerösteten Kaffeebohnen trinken und Shisha rauchen. 

Schon gewusst?
Der neue Flughafen von Marsa Alam macht es möglich, dass die bedeutendsten Orte des Landes auch von hier aus gut erreichbar sind. Flüge nach Kairo beispielsweise sind sehr preiswert und angesagt. Fragen Sie im Reisebüro vor Ort danach, man stellt Ihnen gern ein entsprechendes Programm zusammen.