Geschichte des Landes Salzburg

Geschichte beim Urlaub im Land Salzburg erleben

 

Das Land Salzburg entwickelte sich im Laufe der Zeit vom geistlichen Erzstift zu einem säkularisierten, weltlichen Land. Lesen Sie beim Urlaub im privaten Ferienhaus mehr darüber. Salzburg ist eine historische Region im Westen von Österreich, deren Geschichte lange mit der von Bayern verbunden war.

Die Entwicklung von Salzburg wurde von verschiedenen Völkern und Kulturen geprägt. Die Vielfalt zeigt sich auch im Brauchtum und in der Kulinarik. Lernen Sie das Land kennen und genießen Sie unvergessliche Urlaubstage im Ferienhaus Salzburg.

 

Geschichte des Landes Salzburg

  • Die ältesten Siedlungsspuren stammen aus der Alt- und Mittelsteinzeit.
  • 15 v. Chr.: Die Römer erobern das zentrale Alpengebiet, Gründung der Provinz Noricum mit dem Verwaltungsbezirk Iuvavum, Ausbau des Straßennetzes
  • 488: Odoaker setzt letzten römischen Kaiser ab, teilweiser Abzug der römischen Bevölkerung nach Italien
  • 6. Jhr.: Bajuwarische, später slawische Zuwanderungen - Herzogtum Baiern
  • 696: Gründung der ersten Kirche auf Salzburger Boden in Seekirchen am Wallersee durch den fränkischen Missionar Hl. Rupert, Gründung von Stift St. Peter in Iuvavum
  • 713: Gründung des Frauenklosters auf dem Nonnenberg durch den Hl. Rupert
  • 739: Salzburg wird Bistum
  • 745-784: Virgil in Salzburg, 755 Bischof von Salzburg: die Stadt wird zu einem Zentrum der Wissenschaft und Kultur in Europa.
  • 774: Virgil weiht in Salzburg den ersten Dom im Bistum, Überführung der Reliquien des Hl. Rupert nach Salzburg.
  • 798: Salzburg wird Erzbistum, Erzbischof Arno geistliches Oberhaupt von Bayern, intensive Missionstätigkeit, nach Mainz zweitgrößte Erzdiözese nördlich der Alpen.
  • 811: Grenze zwischen Erzbistum Salzburg und Patriarchat Aquileia: die Drau
  • 821-907: Rege Salzburger Missionstätigkeit im slawischen Unterpannonien
  • 907: Schlacht von Pressburg zwischen Bayern und Magyaren, Erzbischof Dietmar I. fällt. Ende der Missionstätigkeit im pannonischen Raum.
  • Ab 10.Jhr: Salzburger Erzbischöfe Kanzler von Bayern
  • 996: Kaiser Otto III. verleiht der Stadt Salzburg Markt-, Maut- und Münzrecht
  • 1026: Amt der Salzburger Erzbischöfe erhält Vollmachten eines päpstlichen Legaten
  • 1072: Gründung von Gurk, erstes der vier Salzburger Eigenbistümer
  • 1076-1122: Investiturstreit, Bischof Gebhard steht zum Papst
  • 1077: Bau der Festungen Hohensalzburg, Hohenwerfen und Petersburg in Friesach
  • 1106: Erzbischof Konrad I. von Abensberg: großer Reorganisator des Erzbistums, die ersten Spitäler in der Stadt werden gegründet.
  • 1166: Friedrich Barbarossa verhängt über das Erzbistum die Reichsacht. Es folgte eine Zeit der Verwüstungen, Zerstörungen und des Feuers in Salzburg.
  • 1177: Kaisertreuer Konrad III. von Wittelsbach ist Erzbischof, Bau des romanischen Doms in Salzburg
  • 1190: Wiederentdeckung der keltischen Salzbergwerke am Dürrnberg
  • 1200: Erzbischof Eberhard II. von Regensburg: Begründer des Landes Salzburg
  • 1213: Der Lungau kommt in den Besitz kirchlicher Institutionen des Landes Salzburg.
  • 1228: Restlicher Pinzgau kommt zum Erzbistum Salzburg.
  • 1275: Salzburgs westliche Grenze zum Chiemgau wird bestätigt, Ablösung des Erzbistums Salzburg von Bayern.
  • 1278: Rudolf von Habsburg bestätigt dem Erzbistum die Hochgerichtsbarkeit.
  • 1297: Kauf des Gasteinertales
  • 1328: Erzbischof erlässt die erste Salzburger Landesordnung, Salzburg wird selbständiger Staat innerhalb des Heiligen Römischen Reiches.
     
Ferienhausurlaub in Salzburg

 

  • 1342: Erste Bergwerksordnung für das Gasteiner Tal, starke Erweiterung des Bergbauwesens
  • 1365-1396: Unter Fürsterzbischof Pilgrim II. von Puchheim erreicht das Erzbistum Salzburg seine größte territoriale Ausdehnung.
  • Ab 1400: Die Machtansprüche der Salzburger Erzbischöfe werden immer größer, Auseinandersetzungen mit Adel und Bürgern.
  • 1462: Erste Bauernunruhen wegen erdrückender Steuern
  • 1481: Besondere Rechte von Kaiser Friedrich III. für Salzburger Bürger
  • 1495: Erzbischof Leonhard von Keutschach führt das Land zu wirtschaftlicher Blüte. Er entzieht den Salzburger Bürgern wieder ihre Privilegien, verlegt seinen Wohnsitz auf die Festung Hohensalzburg.
  • Ab 1500: Kaiser Maximilian I. teilt das Heilige Römische Reich in Reichskreise ein, Salzburg fällt an den Bayrischen Reichskreis, der bis 1806 besteht.
  • 1525: Der Bauernaufstand war auch vom aufkommenden Protestantismus geprägt.
  • 1588: Ausweisungen von Protestanten aus dem Erzbistum beginnen, 1731/1732: Ausweisung von 22.000 Salzburger Protestanten.
  • 1619: Erzbischof Paris Graf Lodron hält Salzburg aus dem 30-jährigen Krieg heraus.
  • 1622: Gründung der Universität Salzburg.
  • 1772: Unter Erzbischof Colloredo umfassende Reformen im Kirchenwesen, im Kultur- und Sozialbereich, sowie im Schulwesen
  • 1800: Französische Armee Napoleons rückt in Salzburg ein.
  • 1803–1806: Kurfürstentum Salzburg, unter Kurfürst Ferdinand wird aus dem ehemals geistlichen Erzstift ein säkularisiertes, weltliches Fürstentum innerhalb des Heiligen Römischen Reiches.
  • 1806-1810: Herzogtum Salzburg - das Land geht durch die Beschlüsse des Friedens von Pressburg gemeinsam mit Berchtesgaden an Österreich und verliert seine staatliche Selbstständigkeit.
  • 1809: Krieg Österreich gegen Frankreich, Salzburger Gebirgsgaue wehren sich gegen Napoleon.
  • 1810: Französische Verwaltung wird aufgelöst, das Land Salzburg wird Teil Bayerns.
  • 1816: Durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses kommt das Land Salzburg endgültig zum Kaisertum Österreich.
  • 1849-1918: Herzogtum Salzburg, 1850 endgültig Kronland des Kaisertums
  • 1861: Reichsverfassung, auch Salzburg erhält einen eigenen Landtag
  • 1918: Gründung des Bundeslandes Salzburg
  • 12. 3.1938: Einmarsch deutscher Truppen in Salzburg
  • 1945: Befreiung durch die Amerikaner, Bundesland Salzburg wird wieder Teil der Republik Österreich

 

Erfahren Sie während Ihres Urlaubs im Ferienhaus in Salzburg mehr über die bewegte Geschichte des Landes!

 

Städteurlaub Salzburg