Ein Reisebericht

 

Das Naturhistorische Museum

Ein interessantes Erlebnis für alle Altersgruppen und naturinteressierte Personen ist während einem Aufenthalt in einer Ferienwohnung Wien der Besuch im naturhistorischen Museum. Schon die Eingangshalle ist eindrucksvoll mit ihrer hohen Kuppel, welche zahlreiche Verzierungen aufweist. Wenn man den mittleren Treppenaufgang hinaufgeht, führt der Weg an dem ausgestopften Schoßhund Maria-Theresias vorbei und man erreicht das Café im ersten Stock. Dort warten Erfrischungen auf Groß und Klein. Eine andere Möglichkeit ist es, direkt mit der Besichtigung zu starten. Jeder der Räume ist mit prunkvollen Kronleuchtern versehen. In jedem der Räume gibt es verschiedenste Dinge zu entdecken. An dem großen beweglichen Dinosaurier, der sich gleich am Anfang befindet, erkennt man, dass sich Tiere der unterschiedlichsten Zeitepochen im Museum widerspiegeln. Eines der zweifellos interessantesten Sachen im Museum sind die vielen ausgestopften Tiere, die nach ihren Lebensräumen gruppiert sind. Von bunten Schmetterlingen und Käfern, über verschiedene Arten von Affen und Krokodilen bis hin zu Elefanten, Mammuts und sogar einem Wal ist alles vertreten. Im zweiten Stock können die Besucher durch Mikroskope auch kleinere Insekten und Mikroben begutachten. Nach einem ereignisreichen Tag im Museum kann man in einer der gemütlichen Ferienwohnungen Wien ausspannen und Pläne schmieden, welche Attraktionen man nächsten Tag von einer Ferienwohnungen Wien aus ansehen möchte.

Unser Konzert

Während einem unserer Aufenthalte in einer der Ferienwohnungen Wien haben wir uns auch ein ganz besonderes Konzert gegönnt. Zuerst begaben wir uns mit der Linie U2 zum Ernst-Happel-Stadion, das sich im Wiener Prater befindet. Dort stellten wir uns in die ewig lange Schlange, wo wir den halben Tag warteten. Trotz schlechter Organisation wurde unsere Laune nicht verdorben und wir begaben uns um 15:30 zum Einlass in das Stadion. Geplant war, dass die Vorband McBusted um 18:15 ihr Programm startete, wurde aber duch die Nerv-Rebell-Werbung aufgeschoben - von allen gehasst und von niemandem vergessen. Das Licht ging aus, die Menge kreischte noch lauter als zuvor und jeder wusste, dass der beste Abend unseres Lebens angefangen hatte. Die Musik von One Direction erfüllte das Stadion.Wir waren mitten in der begeisterten Menge und schrien mit bis wir keine Stimme mehr hatten. Als die ersten Töne der Melodie von Don't Forget Where You Belong ertönten, startete das massive Fanprojekt, bei dem die Fans Schriftzüge wie DANKE oder FOREVER in die Höhe hielten. Die Stimmung hielt sich über das ganze Konzert und als das letzte Lied - Best Song Ever - endete, wurde ein beeindruckendes Feuerwerk abgezündet. Das Chaos, das wir hinterließen, war perfekt. Und wieder war ein herrlicher Tag in Österreichs Hauptstadt zu Ende und wir machten uns gemeinsam mit Tausenden anderen Konzertbesuchern auf den Heimweg zu unserer Ferienwohnung Wien.

Vielleicht ist es ja auch eine Idee, den Urlaub nicht direkt in der Stadt Wien zu verbringen, sondern in einem der Ferienhäuser Niederösterreich, die nicht weit von Wiens Stadtgrenzen entfernt sind oder in einer Ferienwohnung Österreich.