Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Spanien

Mein Hund und mein Ferienhaus in Spanien

Ihren nächsten Urlaub können Sie gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner beim Urlaub mit Hund in Spanien verbringen. NOVASOL verfügt nämlich über zahlreiche Fincas und Ferienhäuser in Spanien und auf der Insel Mallorca, in denen Ihr Hund beim Urlaub mit Hund herzlich willkommen ist – und er darf sogar gratis mitreisen. Die Suche nach diesen speziellen Ferienobjekten ist ganz einfach. Mit Hilfe unserer eigens darauf ausgerichteten [Link6] sehen Sie auf einen Blick, ob Ihr gewünschtes Ferienhaus in Spanien für Ihren Urlaub mit Hund geeignet ist.

 

Ein Ferienhaus auf dem spanischen Festland ist immer ein herrlicher Ausgangspunkt für viele Ausflüge, die Sie ab sofort gemeinsam mit Ihrem Hund beim Urlaub mit Hund unternehmen können. Auf der Insel Mallorca finden Sie bestimmt eine schöne Finca, die in guter Lage ebenfalls geeignet ist, um mit Ihrem Hund einen erholsamen gemeinsamen Urlaub beim Urlaub mit Hund zu verbringen.

Badeurlaub mit Hund in Spanien

So richtig ideal für den Badeurlaub mit Hund ist Spanien noch nicht – falls Sie vorhaben, Ihren ganzen Urlaub am Strand zu verbringen. Hundestrände sind bislang kaum bekannt. Ein generelles Hundeverbot an allen Stränden in ganz Spanien gilt von Anfang Juni – Ende September. Nur an einigen Flussdeltas, die ins Meer münden, ist es möglich, dass Ihr Hund ins Wasser darf. An den meisten Stränden ist es zwar durchaus möglich, morgens und abends mit dem Hund im Urlaub mit Hund spazieren zu gehen und ihn auch schwimmen zu lassen, trotzdem ist Vorsicht geboten. Sollte Ihnen jemand begegnen, den Ihr Hund stört, ist es sicher sinnvoll, den Strand auf kurzem Wege wieder zu verlassen.

Allerdings gibt es kommunale Unterschiede, zu welchen Zeiten Ihr Hund am Strand beim Urlaub mit Hund zugelassen ist. Bitte informieren Sie sich daher vor Ort bei der Gemeinde, welche Regeln in Ihrem Urlaubsgebiet angewandt werden.

Um Ihrem Hund die heißeste Zeit des Jahres in Spanien zu ersparen, ist es aber ohnehin besser – wenn irgend möglich – Ihren Urlaub mit Hund in Spanien zwischen Herbst und Frühling zu verbringen. In den Wintermonaten ist es kein Problem, Ihren Hund beim Urlaub mit Hund an den Strand zu einem Spaziergang mitzunehmen, einen Beutel für den Hundekot sollten Sie aber immer dabeihaben, das Liegenlassen wird bestraft.

Ferienhausurlaub mit Hund in Spanien

Auch wenn der Strandaufenthalt mit Ihrem Hund in der Hochsaison in Spanien nicht möglich ist, können Sie einen schönen Urlaub mit Hund gemeinsam in Spanien verbringen. Unternehmen Sie Ausflüge in der Umgebung des Ferienhauses und genießen Sie danach das Zusammensein mit Ihrem Hund im Garten Ihres Ferienhauses oder auf der schattigen Terrasse. Unsere Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Spanien, die für den Urlaub mit Hund geeignet sind, verfügen oft über ein großes Grundstück, auf dem Ihr Hund sich beim Urlaub mit Hund austoben kann.

Allgemeine Infos und Einreisebestimmungen

Bitte beachten Sie, dass in einigen autonomen Regionen Spaniens der Maulkorb Pflicht ist. In den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in den meisten Restaurants sind Hunde nicht erlaubt. Leider werden immer noch Giftköder ausgelegt, um der Streunerhunde Herr zu werden – bitte nehmen Sie Ihren Hund daher immer an die Leine. Sandmücken, die die Immunkrankheit Leishmaniosis übertragen, sind in Spanien sehr häufig, bitte sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Tierarzt.

Hunde, Katzen und Frettchen, die jünger als 3 Monate sind, dürfen in Spanien nicht einreisen.

Wie überall in der EU, gelten auch in Spanien die EU-weiten Bestimmungen bezüglich der Einreise von Haustieren:

  • Gesundheitszertifikat (auch auf Spanisch): Ihr Haustier muss in den fünf Tagen vor der Ausreise aus dem Herkunftsland untersucht worden sein.
  • Heimtierausweis
  • Mikrochip
  • Weiters muss im Pass festgehalten sein, dass die Tollwutimpfung gültig ist.

Alle Haustiere müssen über ein entsprechendes tierärztliches Zertifikat verfügen, das in den 10 Tagen vor Reiseantritt und zumindest auf Spanisch abgefasst sein muss.

Besitzer von Hunden, die zu den als potentiell gefährlich eingestuften Rasse gehören ((Pitbull-

Terrier, Staffordshire-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino,

Fila Brasiliero, Tosa-Inú, Akita-Inú), müssen sich an die zuständige Gemeinde in Spanien oder die autonome Regierung wenden zwecks Registrierung.

Die Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können wir die Richtigkeit nicht zu jedem Zeitpunkt garantieren. Informieren Sie sich bitte unbedingt vor Reiseantritt über die aktuellen Bestimmungen und Gesetze für die Einreise beim Urlaub mit Hund in Spanien. Diese erhalten Sie am besten beim Tourismusamt oder der spanischen Botschaft.