Top 10 Sehenswürdigkeiten in Tschechien

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Tschechien
Tschechien ist schönes Land, angesichts der zahlreichen natürlichen und gebauten Sehenswürdigkeiten ist es schwer, die Top 10 auszuwählen. Die UNESCO erklärte in der Tschechischen Republik zwölf Stätten zum Weltkulturerbe. Derzeit stehen weitere siebzehn Stätten auf der Tentativliste. Wählen Sie eine Region für Ihren Urlaub im Ferienhaus aus und lassen Sie sich von der Vielseitigkeit und Schönheit des Landes inspirieren. Im Folgenden einige Urlaubstipps für Sie. 

An die erste Stelle unserer Top 10 Urlaubstipps setzen wir Prag. Die tschechische Hauptstadt ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Europa, sie liegt zentral und ist bei Tagesausflügen gut erreichbar. Das historische Zentrum von Prag gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es kann bei einem Spaziergang erkundet werden. Der Wenzelsplatz ist genau genommen eine 750 Meter lange und 60 Meter breite Prachtstraße, die mit historischen Geschehnissen verbunden ist wie kein anderer Ort des Landes. Daran erinnern zahlreiche Mahnmale. Der Platz wird von schönen Häusern teils im gotischen, aber meist im Jugendstil und in Neorenaissance gesäumt, sie beherbergen Wohnungen, Geschäfte, Hotels und Cafés, aber ebenso Museen und Kaufhäuser. Das wohl prächtigste Gebäude ist das Nationalmuseum, das im Jahre 1890 erbaut wurde. Das Wenzel-Denkmal zeigt den namensgebenden Nationalheiligen hoch zu Ross als Landespatron und die vier Schutzheiligen. Mischen Sie sich unter die zahlreichen Touristen. Schlendern Sie durch die schönen Straßen mit ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten zur Karlsbrücke, dem Wahrzeichen der Stadt. Die 516 Meter lange Karlsbrücke an der Moldau wurde im 14. Jahrhundert errichtet, sie ist eine der ältesten Steinbrücken Europas und wird heute von Fußgängern genutzt. Ihr Name geht auf den Erbauer, Kaiser Karl IV. zurück. Über die Brücke führte einst der Krönungsweg der böhmischen Herrscher, denn die Karlsbrücke verbindet die Altstadt mit der Kleinseite.
Auf dem Berg Hradschin erhebt sich mit der Prager Burg und deren Parks das größte geschlossene Burgareal der Welt, das seit dem 9. Jahrhundert aus- und umgebaut wird. Es trägt mit Veitsdom, Kirchen, Palästen und Häusern des Goldenen Gässchens die Spuren vieler Stilepochen. Die Prager Burg war Sitz der böhmischen Herzöge und Könige, zweier Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und beherbergt heute u.a. den Amtssitz des Staatspräsidenten.

Die Stadt Kutná Hora liegt 70 Kilometer östlich von Prag in Mittelböhmen. Machen Sie von ihrer Ferienwohnung aus einen Ausflug in die alte Königsstadt. Die historische Altstadt mit dem italienischen Hof, dem Steinernen Haus, der Hl. Jakobskirche, der Kirche Mariä Himmelfahrt,  dem Jesuitenkolleg, dem Kloster der Heiligen Ursula, sowie die spätgotische Barbarakirche wurden zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.  Die Burg von Kutná Hora wurde 1312 erbaut und dient heute als Museum. Hier befindet sich der Eingang zum Schaubergwerk, das an die großen Zeiten des Silberbergbaus erinnert.

Urlaub im Ferienhaus

Die Burg Karlštejn in der gleichnamigen Gemeinde 30 Kilometer südwestlich von Prag ist eine der beliebtesten Burgen von Böhmen. Mieten Sie am Rande von Prag eine private Ferienwohnung und fahren Sie mit dem Bus oder Fahrrad in den hübschen Ort. Die gotische Höhenburg ließ Kaiser Karl IV. erbauen, sie beherbergte von 1350 bis 1421 die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches. Bei Rundgängen in der Burg erfahren die Feriengäste viel über den Kaiserlichen Palast, besichtigen den ehemaligen Rittersaal, die Kapelle, den Großen Turm und die Marienkirche. Feste und die historische Weinlese entführen in alte Zeiten. 

Der mittelalterliche Stadtkern der Stadt Český Krumlov in Südböhmen wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO erhoben. Die von einer Moldauschleife umschlossene, große Burganlage, die Kirchen und Häuser bilden ein einzigartiges Beispiel für mittelalterliche Stadtentwicklung. Die Vielzahl der Sehenswürdigkeiten brachten Krumlov den Namen „Perle des Böhmerwaldes“ ein. Das Schloss ist nach der Prager Burg der zweitgrößte historische Bau in Tschechien, die imposante mehrstöckige Mantelbrücke verbindet Residenz, Garten und Theater, die St.-Veit-Kirche stammt aus dem Jahr 1309, das Rathaus aus der Renaissance.  Das Egon Schiele Art Centrum widmet sich zeitgenössischer Kunst. Sehenswert sind auch  die Reitschule und ein Park im spätbarocken Stil mit Kaskaden-Brunnen.

Im Plzeňský kraj im Südwesten Böhmens erhebt sich im Nepokumer Hügelland bei Žďár nad Sázavou der 533 Meter hohe Zelená hora. Nutzen Sie im Ferienhausurlaub die schöne Region für Ausflüge. Auf dem Berg befinden sich ein Schloss und die Kirche Mariä Himmelfahrt. Die Wallfahrtskirche des Hl. Johannes von Nepomuk auf dem Zelená Hora gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sie wurde Anfang des 18. Jahrhunderts gebaut und besitzt eine ungewöhnliche Form. Der Kirchenbau verbindet in europaweit einzigartiger Weise gotische und barocke Stilelemente. Die Kirche ist dem böhmischen Priester und Märtyrer Johannes Nepomuk gewidmet, der im nahe gelegenen Ort Pomuk geboren wurde.

Holašovice ist ein Ortsteil der Gemeinde Jankov in Südböhmen. Das historische Dorf liegt 15 Kilometer westlich von České Budějovice und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Denkmalensemble im so genannten böhmischen Bauernbarock besteht aus 23 einzelnen Gehöften mit insgesamt 120 Gebäuden, Brunnen mit Holzkolbenpumpen, Dorfteich und Kapelle. Besichtigen beim Ferienhausurlaub den Hof Nr. 6, der seit 1530 im Sitz einer Bauernfamilie ist.

Die historische Innenstadt der Ortschaft Telč ist eines der wertvollsten mittelalterlichen Denkmalreservate in Mähren und ist Weltkulturerbe der UNESCO. Besichtigen Sie im Urlaub den Marktplatz mit seinen prächtigen Bürgerhäusern  im Renaissance- und Barockstil, sowie deren  Arkaden und Gewölbekeller.  An der östlichen Seite steht eine Mariensäule, an der nördlichen Seite der Margaretenbrunnen. Das dominierende Baudenkmal der Stadt ist das Schloss im Renaissancestil, das auf das 13. Jahrhundert zurückgeht. Zum Welterbe gehört auch die Gebäude rund um die Kirche Kostel Matky Boží. 

Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice an der Grenze von Mähren zu Österreich gehört mit einer Fläche von 283 Quadratkilometern  zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Fürsten von Liechtenstein ließen das Gebiet ab dem 17. Jahrhundert in einen imposanten Naturpark mit Schlössern, Tempeln, Kolonnaden, Kapellen, verschiedenen kleinen Bauwerken und Teichen umwandeln. Mieten Sie in der Nähe eine private Ferienunterkunft und schlendern Sie auch  die Bezruč-Allee von 1715 entlang. Unweit der Kulturlandschaft liegt das UNESCO-Biosphärenreservat Dolní Morava. 

Das Český ráj  - Böhmische Paradies - ist eine unter Naturschutz stehende Landschaft am Fluss Jizera im Nordosten des Landes. Naturfreunden sei ein Ausflug in die so genannten Felsenstädte aus Sandstein wärmstens empfohlen. Wegen der besonderen geologischen Struktur des mächtigen Sandsteingürtels wurde die Region in das Netz der UNESCO Global Geoparks aufgenommen. Das Symbol des Český ráj  ist die Ruine der Burg Trosky, die Alexander Humboldt dank ihrer imposanten Lage und Form als achtes Weltwunder bezeichnete.