Ferienhaus Balaton: Geschichte des Balaton

 

Der große See mit seiner charakteristischen Form hat eine spannende Geschichte. Buchen Sie ein Ferienhaus Balaton oder eine Ferienwohnung Ungarn und erfahren Sie im interaktiven Museum „Levendulaház“ Tihany mehr über seine Entstehung. Der Balaton liegt in der Pannonischen Tiefebene, in dem vor Millionen Jahren ein Meer austrocknete und eine Sandschicht zurückließ. Spüren Sie beim Urlaub im Ferienhaus Balaton oder in der Ferienwohnung Ungarn den herrlichen Sandboden im See.

Geologisch entstand die Landschaft am See aus dem Sedimentgestein des Mesozoikums, das mit den Gesteinen der Alpen in Verbindung steht. Dieses Krustensegment wurde nach Osten verschoben, bevor sich die Alpen auffalteten. Später hat es in dieser Region eine intensive Vulkantätigkeit gegeben, die Auswirkungen auf die Gestaltung der Landschaft und auf die Entstehung des Sees hatte. Naturfreunde im Ferienhaus Balaton oder in der Ferienwohnung Ungarn können bei Rundfahrten durch das Balatoner Oberland das einzigartige Vulkankegelfeld mit dem geologischen Freilichtmuseum Hegyestű in Monoszló besichtigen. Das aufgelassene Basaltbergwerk gibt einen anschaulichen Einblick in die Erdgeschichte.

Der See entstand vor etwa 20-25 Tausend Jahren im Holozän. Während dieses Abschnittes des Eiszeitalters herrschte in der Region ein sehr trockenes Klima, so dass durch Winderosion kleine Becken frei geweht wurden, die sich in 5 Tausend Jahren mit Wasser füllten und vom heutigen Keszthely aus immer weiter nach Osten wanderten. Schließlich bildete sich ein zusammenhängender See. Dieser See war viel größer als heute und dehnte sich auf das Becken von Tapolca, den Kis-Balaton und die zahlreichen Sumpfgebiete am heutigen Südufer, wie den so genannten Großen Bruch bei Balatonfenyves, aus. Durch eine Nehrung wurden die flachen Buchten vom See abgetrennt. Buchen Sie im Gebiet Kis-Balaton ein Ferienhaus Balaton oder eine Ferienwohnung Ungarn und entdecken Sie Sumpfwiesen und lehmige Moore.

Die Geschichte des Sees können Sie beim Urlaub im Ferienhaus Balaton oder in der Ferienwohnung Ungarn auch im Balaton-Museum von Keszthely verfolgen. Der Name des Sees kommt vom slawischen Wort blatn für Sumpf und flaches Wasser.

Die ersten Menschen tauchten vermutlich vor etwa 40 Tausend Jahren in dieser Region auf. Besuchen Sie beim Urlaub im Ferienhaus Balaton oder in der Ferienwohnung Ungarn die Gemeinde Lovas am Nordufer. Sie wurde im Jahre 1951 weltweit berühmt, als man hier eines der weltweit ältesten Farben-Bergwerke aus den Jahren 30-40.000 v.Chr. freilegte, sowie rund hundert aus Knochen und Steinen gefertigte Werkzeuge fand. Die Urmenschen dieser Siedlung nutzten die rote Farbe für Kultzwecke und betrieben Handel damit.

Die Römer nannten den See Pelso, sie nutzten sein Wasser zum Baden und für die Schifffahrt. Kulturhistorische interessierte Gäste im Ferienhaus Balaton oder in der Ferienwohnung Ungarn finden viele Spuren der Antike: die Römer bauten an beiden Ufern Basaltstraßen, die wichtige Handelswege waren und deren Spurlinie noch heute vorhanden ist. Im Zeitalter der Völkerwanderungen siedelten viele Völker am See, im 9. Jahrhundert trafen die Ungarn am Balaton ein.