Angelurlaub in Schweden

Wondering what the stars mean? Our experts use these to clarify the quality of the holiday home. It's pretty simple; the more stars, the more comfort you can expect.
Karte aktivieren

Schweden ist nahezu perfekt für den Angelurlaub: achttausend Kilometer Küstengebiete, tiefe Fjorde, Zehntausende Seen und saubere Flüsse weisen einen enormen Fischreichtum auf.  Das Fischen zwischen Schären und in unterschiedlichen Meeren hat eine jahrhundertealte Tradition. Der Beginn der Lachssaison wird mit einem Volksfest gefeiert. Mieten Sie ein Ferienhaus für den Angelurlaub und seien Sie dabei. 
In Schweden beliebt vom leichten Posenangeln bis zum Trolling keine Angelleidenschaft unbefriedigt – und NOVASOL hat das passende Ferienhaus dazu. Schweden ist groß und liegt in verschiedenen Klimazonen, so dass man praktisch das ganze Jahr über angeln kann. Im Frühjahr beginnt die Lachssaison, im Sommer geht es mit der Fliege auf Saibling, Äsche, Meer- und Bachforelle, von Frühjahr bis Herbst auf kapitale Hechte und Barsche. Im Winter ist Eisangeln ein sehr beliebter Freizeitsport. 
Wählen Sie eine Region und eine Jahreszeit und machen Sie unvergesslichen Angelurlaub in Schweden!

Angeln in Schweden 
Das Angeln ist fast an der gesamten Küste Schwedens und auf den Meeren kostenlos, Angelverbot gilt in der Regel nur an Flussmündungen. Kostenlos angeln kann man auch in den fünf größten schwedischen Seen: Vänern, Vättern, Mälaren, Storsjön und Hjälmaren. Dafür sind die Vorschriften akribisch einzuhalten. Diese beziehen sich auf die Angelart, auf Schonzeiten, Mindestgrößen und Fangmengen. 
In allen anderen Gewässern Schwedens ist eine Angelkarte „Fiskekort“ notwendig. Diese Genehmigungen beziehen sich meist auf einzelne Gewässer oder als Kombiangebot auf bestimmte Regionen. Die Angelkarte kann via Internet oder in Touristenbüros, Tankstellen, Kiosken, Postfilialen oder im örtlichen Angelgeschäft gekauft werden. Die Angelkarten gibt es als Tages-, Wochen- oder Jahreskarte. Die Preise sind unterschiedlich, aber relativ günstig. 
Informieren Sie sich vor Antritt Ihres Angelurlaubs über die geltenden Regeln, angeln ohne Erlaubnis und Nichteinhalten der Vorschriften wird streng geahndet. In Schweden gilt  der Grundsatz des Jedermannsrechts: Rücksicht nehmen, nicht stören und nicht zerstören.

Meeresangeln in Schweden
Die lange Küste Schwedens ist recht unterschiedlich, sie besteht aus einem östlichen, südlichen und westlichen Teil. Die Ostküste liegt an der Ostsee, die Westküste an der Nordsee. Wählen Sie eine Region für Ihren Angelurlaub aus. Die Einen mögen das Angeln auf Meerforelle und Hecht in den Schärengürteln an der Ost- oder Südküste, andere die Jagd auf Kabeljau oder Makrele, sowie Hummern- und Austernsafaris vor den felsigen Küsten in der Nordsee. Eines der schönsten Gebiete ist die Schärenküste zwischen Stockholm und Kalmar, eine von Inseln, Felsen, Buchten und einsamen Küsten geprägte Region.
Das Angeln in den schwedischen Salzgewässern, in den Meeren, Fjorden und Schären ist ein unvergessliches Erlebnis. Hier wimmelt es nur so an Fischen und anderen Meerestieren, dennoch darf nicht in jeder Menge gefischt werden. In Schweden gilt, dass Angler nicht mehr Fisch entnehmen, als sie für ihr Essen brauchen. Die Fischereibehörde hat darüberhinaus neue Vorschriften für die Ostsee und den Hechtfang erlassen: Angler dürfen nur noch drei Hechte in einer Größe von 40-75 cm pro Person und Tag fangen. Hechte, die größer oder kleiner sind, müssen direkt ins Wasser zurückgeworfen werden.
Neben dem Schutz des Fischbestandes empfehlen erfahrene Fischer darüberhinaus auch einige wichtige andere Regeln: denken Sie bei allem Vergnügen stets an Ihre Sicherheit, tragen Sie eine Schwimmweste, respektieren Sie das Meer und vor allem das Wetter. Dann wird der Angelurlaub in einem Ferienhaus in Schweden zum unvergesslichen Erlebnis.
 

Urlaub im Ferienhaus

Süßwasserangeln im Inland Schwedens
Schweden ist dank seiner klaren Gewässer und schier unendlicher Möglichkeiten ein Paradies für Angler. Die Gewässer in Schweden sind wunderbar fischreich, in den zahlreichen Seen und Flüssen leben mehr als 40 gut fischbare Arten. Besonders häufig kommen Zander, Hecht, Barsch, sowie Lachsforelle und Äsche vor. Zum Schutz dieses guten, gesunden Fischbestandes wird auch in den Süßgewässern ökologisch geangelt: man entnimmt nur so viel Fisch, wie für den Eigenbedarf notwendig ist. Landesweit geltende Vorschriften werden kontrolliert und sollten akribisch eingehalten werden. 
Der größte See Schwedens ist mit einer Fläche von 5.648 Quadratmetern, einer Tiefe von 106 Metern und einer gesamten Uferlänge von über 2.000 Kilometern der Vänern, er liegt im Südwesten des Landes. Der See besitzt einen eigenen Schärengarten mit etwa 22 Tausend Inseln. Der Vänern ist mit seinem sauberen Wasser ein beliebtes Reiseziel für den Angelurlaub, denn Angeln ist hier ohne Angellizenz möglich. Der See bietet fantastische Angelmöglichkeiten auf Forelle, Lachs, Zander und Barsch. Das Mindestmaß von Lachsen und Meeresforelle beträgt 60 cm, von Zander 45 cm. Ausländische Touristen dürfen nur mit Handgeräten angeln, sowie höchstens drei Lachse oder Meerforellen pro Tag fangen. 
In den Tausenden Gewässern Mittelschwedens kommen vor allem Hecht, Barsch und Karpfen, sowie Bachforelle, Äsche und Zander vor.
An der Baumgrenze in Nordschweden wird die Landschaft von arktischer Tundra, Gletschern und steilen Bergen geprägt. In den Seen leben hier Bachforelle, Äsche und Rotforelle. 
In Mittel- und Südschweden gibt es auch zahlreiche so genannte Put & Take-Seen mit gutem Fischbestand, deren Gewässer fortlaufend mit verschiedenen Fischen besetzt werden. Hier sind schnelle Fangergebnisse garantiert. 

Flussangeln in Schweden
Die großen Flusssysteme des Landes sind vor allem im wilden Norden beliebte Reiseziele für den etwas anderen Angelurlaub. An den ungezähmten Wasserläufen in dieser Wildnis, an Wasserfällen, Stromschnellen oder in ruhigen Becken bieten sich fantastische Angelmöglichkeiten. In den dünn besiedelten Gebieten und an den zahlreichen unbekannten Gewässern lohnt es sich, einen Fishing Guide für einen halben oder ganzen Tag zu buchen. Die Guides kennen sich gut aus, können die Wetterverhältnisse erklären, empfehlen die besten Stellen und Methoden. Angeln kann man im Norden unter anderem auf Bachforelle, Rotforelle und Äsche. Verbinden Sie Ihren Angelurlaub mit der Beobachtung des Nordlichtes oder angeln Sie bei Mitternachtssonne.
Die Flüsse in Mittelschweden, wie der Klarälven als längster, ins Meer mündender Fluss Schwedens oder der der mehr als 200 Kilometer lange Dalälven sind ebenfalls beliebt bei Anglern. Sie fangen hier Hechte, Barsche und kapitale Zander.  
Der legendäre Fluss Mörrumså in der Provinz Blekinge und andere Flüsse der Region eignen sich hervorragend zum Lachsangeln.

Angelhäuser
Träumen Sie von kapitalen Hechten und großen Meerforellen, vom legendären Angeln auf prächtige Lachse in den Flusssystemen Schwedens? Dann buchen Sie ein Angelhaus in der Nähe der besten Angel-Destinationen des Landes. NOVASOL bietet interessierten Feriengästen mehr als 1.300 Angelhäuser zur Auswahl an. Die Häuser liegen maximal 500 Meter von Angelrevieren an der Meeresküste, an Seen oder Flüssen. Sie sind mit Angelausrüstung und Filetierplatz, sowie mit Gefrierkapazität ausgestattet. Zu den Angelhäusern gehört ein Boot oder es kann ein Boot in der Nähe gemietet werden. Die Angelhäuser bieten ideale Voraussetzungen für herrliches Angelvergnügen in großartiger Natur. 
Machen Sie Angelurlaub in Schweden und freuen Sie sich auf einen garantiert guten Fang!
 

| Editor