Auf Sport und viel Bewegung muss man auch beim Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Kroatien nicht verzichten. Es ist sogar sehr wichtig, gerade in den Ferien viel an die Luft und in die Natur zu gehen. Wem einfache Spaziergänge und Gassi gehen beim Urlaub mit Hund in der Ferienwohnung in Kroatien zu wenig sind, der findet in den einzelnen Ferienregionen zahlreiche Möglichkeiten für den Aktivurlaub. Wählen Sie Ihr Ferienhaus gezielt danach aus, was Sie unternehmen wollen. Die Angebote reichen vom Bergurlaub, Angel-, Strand- und Bootsurlaub über Wandern, Radfahren in der Natur, bis hin zu Angeboten von Hundeschulen. Die Art des Urlaubs, das Tempo bei Aktivitäten sollten immer auch der Größe und dem Alter der Vierbeiner angepasst werden. Sollte der Hund wegen seines Alters Kreislaufprobleme haben, sind Aktivitäten mit kürzeren Belastungsintervallen und häufigeren Pausen zu empfehlen.

 

Urlaub mit Hund in Kroatien

 

Für Aktivitäten im Freien ist es wichtig, auf gemäßigte Temperaturen zu achten. Vor allem in südlichen Ländern sollte man beim Sommerurlaub in Kroatien nur in den frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden aktiv sein. Hunde schwitzen nicht wie die Menschen und müssen bei heißen Temperaturen viel tun, um nicht zu überhitzen. Ihre einzigen Schweißdrüsen sitzen in den Pfoten. Sie regulieren ihre Körpertemperatur hauptsächlich über das Maul, die Zunge und Nase. Bei Hitze lassen sie deshalb ihre Zunge weit heraushängen und verstärken das Hecheln. Dabei verdunstet durch die warme Luft der Speichel auf der Zungenoberfläche und sorgt für Kühlung. In solchen Fällen wird bis zu zehn Mal häufiger geatmet als im Normalzustand, das kann sehr anstrengend werden. Sorgen Sie beim Urlaub mit Hund im Ferienhaus Kroatien oder beim Urlaub mit Hund in der Ferienwohnung Kroatien stets für ein kühles, schattiges Plätzchen und für frisches Wasser.

Manche Hundehalter wollen ihren Urlaub mit Hund in der Ferienwohnung Kroatien dazu nutzen, ihrem geliebten Vierbeiner in einer Hundeschule etwas beibringen zu lassen. Die Kurse für junge Hunde oder die themenbezogenen Kurse für fortgeschrittene Hunde werden so gebucht, dass sie während des Urlaubs absolviert werden können. Auch Hundehalter können beim Profi immer etwas über den richtigen Umgang mit Hunden dazu lernen und ihr Verhältnis zum eigenen Vierbeiner weiter verbessern.