Die Anreise in den Urlaub mit Hund nach Kroatien kann als eine mit Schiff oder Fährschiff kombinierte Bahn- oder Autofahrt gemacht werden. Im Falle einer Schiffsfahrt sollte man sich genau informieren, welche Tierbeförderungsbestimmungen bei der jeweiligen Schiffslinie gelten.

Urlaub mit Hund in Kroatien

Während Ihres Familienurlaubs in Kroatien mit Hund ist es oft unumgänglich, ein Fährschiff zu nehmen. Nicht überall sind Festland und Inseln über Straßen miteinander verbunden. Im Vorfeld gibt es einiges zu beachten: Es ist wichtig zu wissen, wo und wie der Hund übernachtet, ob er die ganze Fahrt über auf einem speziellen Deck mit anderen Tieren oder in der Box bleiben muss oder ob man ihn angeleint, eventuell mit Maulkorb, unter bestimmten Bedingungen auf das Deck mitnehmen darf. Im Vorfeld sollte man in Erfahrung bringen, welche Vorschriften für das Gassi gehen gelten, damit das vor Antritt der Fahrt mit vielen Leckerlis zu Hause bereits geübt werden kann.

Bevor man sich für eine Schiffsreise in den Urlaub mit Hund in einer Ferienwohnung in Kroatien entscheidet, sollte man den Tierarzt konsultieren, denn Hunde mögen das Schwanken unter ihren Füßen nicht und einige können sogar seekrank werden.

Der Arzt erklärt, welche Symptome bei der Reisekrankheit auftreten und wie man eine Störung im Gleichgewichtssinn sowie widersprüchliche Sinneswahrnehmungen beim Hund erkennen kann. Wenn die Hunde bei der Schiffsfahrt starkes Hecheln, Nervosität und Erbrechen zeigen, muss darauf reagiert werden. Manchmal hilft es bereits, die Futterportionen zu verkleinern, dafür öfter zu füttern und immer frisches Wasser bereitzuhalten. Nach Ankunft des Schiffes wird sich der Hund bei etwas Ruhe schnell wieder erholen.

Nach der langen Anfahrt zum Fährhafen sollte man während des Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Kroatien eine ausreichend lange Pause einplanen, bevor man an Bord geht. Nach dem langen Ruhigliegen im Auto freut sich ihr Hund sicherlich darüber, ein wenig herumtollen zu können.