Der Naturpark Sierra de las Nieves

Der Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Spanien ist ganzjährig möglich. Für einen Badeurlaub sollte man an der Mittelmeerküste und in Zentralspanien nicht unbedingt die Sommermonate wählen, denn diese sind für den Vierbeiner viel zu heiß. Am Atlantik sind die Temperaturen auch im Sommer meist erträglich. An den Stränden gilt allgemein Hundeverbot, welches in den großen Tourismuszentren auch streng kontrolliert wird. Mittlerweile gibt es aber auch in Spanien ausgewiesene Hundestrände. Erkundigen Sie sich bereits vor Ihrem Ferienhausurlaub in Andalusien darüber - so können Sie unnötigen Stress vermeiden. In den letzten Jahren entschließen sich immer mehr Kommunen, die strengen Vorschriften zum Strandverbot außerhalb der Sommermonate zu lockern. Nutzen Sie am Meer die Nebensaison für den Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Spanien, wenn mancherorts von Oktober bis April Hunde angeleint mit ans Wasser dürfen.

 

Urlaub mit Hund in Spanien


Die Gebirgsregionen in Spanien sind meist auch schöne Wandergebiete. Ganzjährig angenehme Temperaturen finden Sie beim Wandern während Ihres Aktivurlaubs in Spanien in der Region Andalusien, manchmal gar nicht so weit von der Küste.

Die Sierra de las Nieves – das Schneegebirge - in der Provinz Málaga liegt im Südosten des Gebirgszugs Ronda, ihr Kerngebiet ist seit 1989 ein Naturpark. Der Naturpark und seine Umgebung wurden 1995 zum Biosphärenreservat der UNESCO erklärt. Imposante Kalkberge und tiefe Schluchten prägen das Gebirge, das auf dem Torrecilla bis auf eine Höhe von 1.919 Metern aufsteigt und manchmal schneebedeck ist. In der Sierra de las Nieves befinden sich auf 3.000 Hektar Fläche Wälder der Spanischen Tanne oder Igeltanne, die eine tolle Kulisse für Wanderungen gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner sind. Sie werden von den Einheimischen "Pinsapar de Ronda" – Tannenwald von Ronda - genannt.

Nehmen Sie an geführten Touren teil oder erkunden Sie die Sierra de las Nieves während Ihres Urlaubs mit Hund in Spanien entlang der alten Pfade, die von den Einheimischen schon vor Jahrhunderten angelegt wurden. Eine schöne Tour im Igeltannenwald führt vom Rastplatz Quejigales durch die Cañadas del Cuerno, de Enmedio und las Animas. Die Anfahrt erfolgt von Ronda oder San Pedro de Alcantara, der Weg ist mit „Parque Natural Sierra de las Nieves“ ausgeschildert. Unweit des Campingplatzes Quejigales kann das Auto abgestellt werden. Die Tour ist acht Kilometer lang und führt meist über Waldwege - die Bäume spenden Ihnen während Ihrer Wanderung Schatten. Neben den interessanten Baumformen der Tannen bietet der Weg immer wieder tolle Aussichten. Der Wanderweg führt an Bächen und einer Quelle vorbei, Möglichkeiten zur Einkehr in einen Gasthof gibt es auf dieser Tour jedoch nicht. An den Rastplätzen kann der mitgebrachte Proviant und natürlich die Leckerlis verzehrt werden. Halten Sie auch hier Ihren Hund an der Leine.