Urlaub mit Hund in Ungarn: Tierschutz

Karte aktivieren

Hundehalter haben in der Regel auch ein Herz für andere Hunde und Tiere. Im Urlaub mit Hund im Ferienhaus Ungarn oder im Urlaub mit Hund Ferienwohnung Ungarn kann es vor allem in Süd- und Osteuropa passieren, dass man herrenlosen, streunenden Hunden begegnet. Diesen Hunden geht es oft nicht gut, sie müssen sich allein durchschlagen, das Futter selbst finden. Doch nicht jeder streunende Hund ist herrenlos, manchmal nehmen sich Hunde nur ein bisschen Freiheit, um am Abend zum Herrchen zurückzukehren.

Urlaub mit Hund in Ungarn

Als „bester Freund des Menschen“ sind in anderen Länder oder Regionen nicht nur streunende Hunde vernachlässigt, auch Hunde mit einem Zuhause können in einem erbärmlichen Zustand sein: misshandelt, unterernährt, von Parasiten befallen.

Hundehalter können auch im Urlaub mit Hund im Ferienhaus Ungarn oder im Urlaub mit Hund Ferienwohnung Ungarn etwas für sie tun. In ganz Europa setzen sich Tierschutzverbände für das Wohl der Vierbeiner ein. Sie holen ausgesetzte, gequälte Tiere in Tierheime, wo die Hunde gebadet, geimpft und aufgepäppelt werden. Bei Ihrem Urlaub mit Hund im Ferienhaus Ungarn oder Ihrem Urlaub mit Hund Ferienwohnung Ungarn können Sie Tierschutzvereine mit einer Geld- oder Sachspende, sowie mit einem freiwilligen Tag im Tierheim unterstützen. Die Vereine finanzieren sich in der Regel mit Spendengeldern, ihre Mitarbeiter und Tierärzte sind oft freiwillige Helfer. Die Hunde müssen gepflegt, gefüttert oder einfach nur ausgeführt werden.

Wer sich beim Urlaub mit Hund im Ferienhaus Ungarn oder beim Urlaub mit Hund Ferienwohnung Ungarn einen neuen Hund kaufen möchte, sollte das ausschließlich über Tierheime, bei seriösen Züchtern und mit Hilfe von Tierschutzverbänden tun.

Es gibt noch immer Länder, wo Welpen auf einem Markt oder Parkplatz verkauft werden. Machen Sie auch im Urlaub mit Hund im Ferienhaus Ungarn oder im Urlaub mit Hund Ferienwohnung Ungarn die Behörden und Tierschutzverbände auf solche Vorfälle aufmerksam. Diese Art des Hundehandels ist verboten, die Tiere stammen in der Regel aus dubiosen Quellen und dienen lediglich dem Geldverdienen. Außerdem sind sie vermutlich zu früh von der Mutter getrennt, oft nicht geimpft und tragen vielleicht schon Krankheiten in sich. Die neuen Tierhalter erhalten keine verlässlichen Informationen über ihre Abstammung. Ein guter Züchter würde seine Tiere niemals abgeben, ohne sich vorher den neuen Besitzer seiner Lieblinge genau anzusehen.

Gäste im Urlaub mit Hund im Ferienhaus Ungarn oder im Urlaub mit Hund Ferienwohnung Ungarn können nicht zuletzt durch ihre Anwesenheit etwas für den Tierschutz tun: sie gehen mit gutem Beispiel voran, zeigen mit ihrer liebevollen Zuwendung und der guten Versorgung des eigenen Vierbeiners den richtigen Umgang mit Hunden.

| Editor
(Erstmals veröffentlicht: )