Angelurlaub in Norwegen

Karte aktivieren

Angelurlaub in Norwegen            
Angeln gehört zum norwegischen Lebensgefühl dazu, es ist sogar Teil des Kulturerbes der Norweger. Das Land ist weltweit für seine feinen Meeresfrüchte bekannt: das klare, kühle  Wasser bietet optimale Bedingungen für das Gedeihen von Fischen, Muscheln und Krustentieren. Ein Angelurlaub in Norwegen verspricht den Feriengästen unvergessliche Erlebnisse in prächtiger Natur und vielleicht sogar den Fang ihres Lebens. Im Land der wilden Küsten, traumhaft schönen Fjorde, der klaren Seen und ruhigen Flüsse ist Angeln in jeder Form möglich. Nördlich des Polarkreises sinkt die Sonne im Sommer nicht unter den Horizont, genießen Sie einzigartige Angelfreuden unter der Mitternachtssonne.

Angeln in Norwegen
Das Angeln an der mehr als 100 Tausend Kilometer langen Küste und im Meer ist überall kostenlos möglich. Jeder kann hier, ohne im Besitz einer deutschen oder norwegischen Angellizenz zu sein, fischen. Dafür sind die Vorschriften akribisch einzuhalten. Informieren Sie sich vor Antritt Ihres Angelurlaubs immer über die geltenden Vorschriften. 
Angler benötigen in Norwegen einen Angelschein „fiskekort“ für das Süßwasserangeln in Flüssen, Seen und Bächen. Angler über 16 Jahre, die auf Lachs, Forellen oder Wandersaibling angeln wollen, benötigen zunächst eine staatliche Lizenz, die gegen eine Jahresgebühr erworben werden kann. Die Gebühr kann bequem via Internet www.inatur.no/om/fiskekort abgeführt werden.

Meeresangeln in Norwegen
Das Angeln in den norwegischen Salzgewässern, dem Meer und seinen Fjorden, ist ein unvergessliches Erlebnis. Hier wimmelt es nur so an Fischen und anderen Meerestieren, so dass auch Angel-Einsteiger höchste Freuden genießen. 
Zum Schutz des Fischbestandes gelten seit Januar 2018 folgende, teilweise neue Regelungen für Touristen:
-Beim Angeln dürfen ausschließlich handgehaltene Angelausrüstungen verwendet werden.
-Die Mindestgrößen für Fische sind unbedingt einzuhalten, so oberhalb des 62. Breitengrades für Kabeljau 44, Heilbutt 80, Rotbarsch 32,  Schellfisch 40, Wittling 32, Seehecht 30 und Jakobsmuschel 10, sowie südlich von 62° Nord für Kabeljau 40, Heilbutt 80, Rotbarsch 32, Schellfisch 40, Wittling 32, Seehecht 30 und Jakobsmuschel 10 Zentimeter. Für Steinbeißer, Seelachs und Makrelen gibt es keine Mindestgrößen. 
-Beim Angeln ist ein Abstand von mindestens 100 Metern von Fischfarmen einzuhalten.
-Der Verkauf des Fangs ist verboten, Angeln dient nur dem Eigenbedarf.
-Beim Verlassen des Landes dürfen 10 kg Fisch oder Fischprodukte ausgeführt werden. Wer in einem registrierten Anglercamp gefischt hat, darf 20 kg ausführen. Erst nach sieben Tagen darf erneut diese Menge ausgeführt werden.
-Folgende geschützte Arten dürfen nicht gefischt werden: Dornhai, Riesenhai, Heringshai, Blauleng, Hummer, Roter Thun, Seidenhai, Aal, Lippfisch. Zeitweise und in bestimmten Gebieten geschützt sind: Schwarzer Heilbutt, Heilbutt, Seehase, Rotbarsch. 

Weiterführende Informationen finden Sie in der Hobbyfischer-App der Fischerei-Direktion auf der Internetseite www.fiskeridir.no. Die norwegischen Zoll- und Angelbestimmungen sind sehr streng, Verstöße werden konsequent bestraft. Die erfahrenen norwegischen Fischer empfehlen darüberhinaus auch einige wichtige Regeln: Denken Sie bei allem Vergnügen stets an Ihre Sicherheit, tragen Sie eine Schwimmweste, respektieren Sie das Meer und das Wetter. Dann wird der Angelurlaub in einem Ferienhaus in Norwegen zum unvergesslichen Erlebnis.
 
Urlaub in Norwegen

Süßwasserangeln im Inland Norwegens 
Norwegen bietet in seinen herrlichen Landschaften saubere Luft, saubere Gewässer und einen reichen Fischbestand. Im Landesinneren locken Tausende Seen, Gebirgswasser und romantische Flüsse Angler aus aller Welt zum Süßwasserangeln an. Mieten Sie ein privates Ferienhaus und versuchen Sie Ihr Anglerglück. In den Seen, Flüssen und Bächen angeln Sie auf Forelle, Äsche, Hecht, Renke oder Arktischen Saibling. Erleben Sie mit ausgeworfener Fliegenrute oder Angel die herrliche Ruhe an einem idyllischen Bergsee, an den Flüssen das unglaubliche Gefühl beim Fang eines großen Lachses. Im sonnenreichen Winter und Frühjahr ist Eisangeln mit Eisbohrer und warmer Kleidung ein besonderes Erlebnis. Für Süßwasserfischer ist Norwegen das Anglerparadies schlechthin. 
Besonders beliebt bei ausländischen Angeltouristen sind die Hochebene Hardangervidda und das Tal Hemsedal mit dem Forellen-Fluss Hemsila. In den Gewässern rund um Gjøvik tummeln sich die unterschiedlichsten Fischarten.
In abgelegene Bergregionen führen mehrtägige organsierte Angelausflüge mit ortskundigen Führern, denen sich auch private Feriengäste anschließen können. Während die Familie im Ferienhaus entspannt, sind die leidenschaftlichen Angler auf Entdeckungstour. 
Feriengäste in Oslo sind in etwa zwanzig Minuten im  Waldgebiet Oslomarka, das mit 500 großen und kleinen Seen auch Angelurlauber erwartet. Verbinden Sie den Urlaub mit Spaziergängen und Radtouren in den herrlichen Wäldern. 

Winterangeln in Norwegen 
Dank des kalten Klimas gehört Norwegen zu den weltweit besten Reisezielen für das Winterfischen im Meer. Entlang der unendlich scheinenden Küste im Norden des Landes beißen die Fische im Winter besonders gut an: wenn der Skrei vor der Küste erscheint, ist er leicht zu fangen. Beim Skrei handelt es sich um einen arktischen Dorsch, der die meiste Zeit seines Lebens in der Barentssee zwischen Norwegen, Spitzbergen und Russland lebt. Im Winter zieht er südwärts in die wärmeren Gewässer der Lofoten, um zu laichen. Deshalb findet alljährlich im Winter hier der größte Dorschfischfang der Welt statt. Der Lofoten-Fischfang im März reicht mehr als tausend Jahre zurück, er ist von großer Bedeutung für die Geschichte der hiesigen Region. 
Die Weltmeisterschaft im Dorschfischen wird seit 1991 an einem Wochenende im März vor Svolvær ausgetragen, denn die reichen Fischgründe locken stets auch Hunderte leidenschaftliche Meeresangler und Hobbyangler aus aller Welt an. Es hat sich längst herumgesprochen, dass zur Meisterschaft immer wieder gigantische Exemplare von bis zu 30 Kilogramm Gewicht an die Angel gehen. Bei der WM wird in mehreren Kategorien bewertet: Fangmenge und Größe der einzelnen Dorsche am Samstag, sowie Fangmenge und Größe anderer Fische, wie Heilbutt oder Steinbeißer, an den anderen Tagen. Am Abend treffen sich Tausende von Menschen in den lebhaft besuchten Gasthäusern zum Anglerlatein.
Mieten Sie zu dieser Zeit ein Ferienhaus in einem der quirligen Fischerdörfer. Nehmen Sie an der Weltmeisterschaft teil oder staunen Sie nur über die großen Fänge, die an Land gebracht werden. Neben dem Fischfang bietet Nordnorwegen zu dieser Zeit auch geheimnisvoll dunkle Tage und spannende Nordlichter. Den krönenden Abschluss des Winterurlaubs bilden Ski-Abenteuer. 

Angelhäuser
Träumen Sie von der berühmten Dorsch-Fischerei im Norden Norwegens, vom Angeln auf Lachse in den vielen Fjorden an der Westküste oder vom Süßwasserangeln in Ostnorwegen? Dann buchen Sie ein Angelhaus in der Nähe einiger der besten Angel-Destinationen  des Landes. NOVASOL bietet interessierten Feriengästen mehr als 120 Angelhäuser an. Die Häuser liegen in der Nähe von Angelrevieren an der Meeresküste, an Seen oder Flüssen. Die Häuser sind mit Angelausrüstung und Filetierplatz, sowie teilweise mit Gefrierkapazität ausgestattet. Zu den Angelhäusern gehört ein Boot oder es kann ein Boot in der Nähe gemietet werden. Die Angelhäuser bieten ideale Voraussetzungen für herrliches Angelvergnügen in großartiger Natur.