Ferienhäuser an den Seen Österreichs

Ferienhäuser an Seen

Österreich ist ein Binnenland. Ohne Meeresküste ist es dennoch ein beliebtes Reiseziel für den Sommerurlaub: das Land besitzt unzählige schöne Seen.

In einigen Regionen sorgt das Übergangsklima zwischen den Alpen, der Pannonischen Tiefebene und des Mittelmeeres für Sonne, Wärme und angenehme Wassertemperaturen. Andere Seen locken in den Bergen mit frischen Wassertemperaturen und unvergleichlichen Aussichten auf die Bergwelt.

Die Seen sind meist hervorragend erschlossen, sodass Seglern, Surfern, Tauchern und Anglern Top-Bedingungen geboten werden können. Urlaub im Ferienhaus am See heißt in Österreich: Ferien in traumhafter Umgebung, Frühstück mit Panoramablick auf der Terrasse, Baden im See, Aktivitäten am Strand, ungestörtes Angeln an einsamen Stellen.

Österreich besitzt mehr als 40 Seen mit einer Größe von mindestens 0,5 Quadratkilometern. Die größten Seen des Landes sind der Neusiedler See, der Anteil am Bodensee, sowie der Attersee, Traunsee, Wörthersee, Mondsee, Millstätter See, Wolfgangsee, Ossiacher See und Hallstätter See.

Entscheiden Sie sich für ein Bundesland und entdecken Sie Ihr Österreichisches Badeparadies! Im Folgenden einige Urlaubstipps für Sie.

 

Ferienhäuser an Seen


 

Der Bodensee liegt zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich. Er besteht aus Obersee und Untersee, die über den Seerhein miteinander verbunden sind. Der Bodensee hat eine Gesamtfläche von 536 Quadratkilometern, etwas mehr als ein Zehntel davon gehört zu Österreich. Der Hauptzufluss ist der Alpenrhein, der sich in Vorarlberg im Rheindelta in den See ergießt. Das erste Strand- und Hallenbad in Bregenz wurde 1935 eröffnet. Davor bestand bereits die Militärbadeanstalt Bregenz, dieser imposante Pfahlbau wird heute als öffentliches Freibad betrieben. Bregenz besitzt den bedeutendsten österreichischen Bodensee­hafen.

Die Stadt mit ihren prächtigen Bauten und schönen Sehenswürdigkeiten verfügt mit den Bregenzer Festspielen im Juli und August, dem Bregenzer Frühling zwischen März und Mai, sowie dem Jazz Festival im Juni über ein großes Kulturangebot.

 

Ganz im Osten des Landes liegt an der Grenze zu Ungarn der Neusiedler See, der größte abflusslose See in Mitteleuropa. Sein österreichischer Anteil von 140 Quadratkilometern macht ihn zum größten See Österreichs. Die als Welterbe der UNESCO geschützte grenzübergreifende Kulturlandschaft ist mit ihren zahlreichen Ferienunterkünften, mit flachem Wasser, mildem Klima und umfangreichem Freizeitangebot eine der beliebtesten Destinationen für den Sommerurlaub in Österreich. In der Region Neusiedlersee gibt es viele Ausflugsziele, die perfekt für den Familienurlaub sind. In den Sommermonaten werden auf der Seebühne in Mörbisch Operetten, im Steinbruch St. Margarethen Opern und Schauspiele, anderswo Konzerte aufgeführt.

 

In Oberösterreich liegen Attersee, Traunsee, Mondsee, Hallstätter See und an der Grenze zu Salzburg der Wolfgangsee relativ nah beieinander.

Der Attersee ist mit einer Fläche von 46,2 Quadratkilometern der drittgrößte See Österreichs, er hat eine maximale Tiefe von 171 Metern. Der Attersee ist ein fischreicher See und aufgrund äußerst guter Sicht ein beliebtes Tauchrevier. Die Ferienunterkünfte rund um den See sind sehr begehrt bei Aktivurlaubern. Mit einer Länge von 18,9 Kilometer und acht Yachtclubs ist der Attersee ein beliebtes Segelrevier. Auch Motorbootsport ist sehr verbreitet, allerdings im Juli und August für private Boote mit Verbrennungsmotoren nicht erlaubt. Die großen Schiffe der Attersee-Schifffahrt verkehren von Ostern bis Ende Oktober.

Der 24,4 Quadratkilometer große Traunsee ist der tiefste See Österreichs: stellenweise ist der sehr klare See 191 Meter tief. Die Ferienregion Traunsee im Salzkammergut lockt mit vielen schönen Ferienunterkünften und tollen Freizeitangeboten tausende Feriengäste aus Nah und Fern an.

 

Der Mondsee hat eine Größe von 13,8 Quadratkilometern. Am Südwestufer ragt die markante Drachenwand empor. Der Mondsee befindet sich seit dem 18. Jahrhundert in Privateigentum. Er war mit seinen archäologischen Fundstätten Namensgeber für die so genannte Mondseekultur, seine prähistorischen Pfahlbauten sind Teil des Weltkulturerbes der UNESCO in den Alpen. Der See hat einen reichen Fischbestand.

 

Fischen in Österreich

 

Der Hallstätter See ist 8,6 Quadratkilometer groß. Neben der Fischerei wird er mit zahlreichen Ferienunterkünften auch für den Tourismus genutzt. Machen Sie Ausflüge mit den Fahrgastschiffen und bestaunen Sie die prächtige Berglandschaft. Schöne Badeplätze finden sich in Hallstatt, Obertraun und Bad Göisern. Der See und seine Umgebung sind Weltkulturerbe der UNESCO, das sich besonders schön bei Wanderungen erschließt.

 

Der 12,8 Quadratkilometer große Wolfgangsee ist einer der größten und bekanntesten Seen des Salzkammergutes. Der Tourismus spielt vor allem im Sommer eine bedeutende Rolle, die Gemeinden sind mit Ferienunterkünften und Strandbädern perfekt auf Besucher eingestellt. Auf dem Wolfgangsee herrscht ein reger Schiffs- und Fährverkehr, zwischen St. Wolfgang und Abersee gibt es eine spezielle Fähre für Fußgänger und Radfahrer. Der 27 Kilometer lange Rundweg lädt zu Wanderungen ein. Der See gilt wegen seines klaren Wassers als vorzügliches Tauchgebiet, wegen seines reichen Fischbestandes ist er auch ein Angelparadies.

 

In Kärnten sind Wörthersee, Millstätter See und Ossiacher See angesagte Reiseziele für den Sommerurlaub im Ferienhaus in Österreich.

Der 19,4 Quadratkilometer große, sehr beliebte Wörthersee erlangte durch die deutsch-österreichische Fernsehserie „Ein Schloss am Wörthersee“ mit Roy Black und Uschi Glas größte Popularität. Die Serie vermittelt auf schönste Weise die äußerst angenehme Atmosphäre der Ferienregion. Der größte See in Kärnten ist aufgrund der klimatischen Bedingungen einer der wärmsten Alpenseen überhaupt. Die Aussichtsplattform des Pyramidenkogel-Turms in Keutschach gestattet einen wundervollen Ausblick auf den See, die Ausflugsschiffe auf die prächtige Umgebung und die hübschen Ortschaften mit ihren Seevillen. Ein Kanal führt vom See bis nach Klagenfurt. Der Wörthersee ist mit zahlreichen Veranstaltungen und einem breiten Freizeitangebot perfekt für den Aktivurlaub.

 

Der Millstätter See ist 13,3 Quadratkilometer groß und 141 Meter tief. Er liegt auf 588 Meter Höhe bei Spittal nördlich des Drautals. Größere Ansiedlungen sind am Nordufer zu finden, darunter Millstatt. Hier gibt es bereits seit dem 19. Jahrhundert Sommertourismus. Um die Saison im Juli und August zu verlängern, wurde im Millstätter Strandbad das erste Kärntner Badehaus, ein Schwimmbad in Holzbauweise mit Wellness-Bereich eröffnet. Der Fischreichtum des Sees lockt viele Angler an. Das Stift Millstatt gehört als ehemaliges Kloster zu den repräsentativen romanischen Bauwerken in Kärnten.

 

Ferienhausurlaub am See

 

Der Ossiacher See liegt nordöstlich von Villach, er hat eine Größe von 10,8 Quadratkilometern und eine Tiefe von 52,6 Metern. Der Ossiacher See ist mit Ferienunterkünften aller Art ein bedeutendes Tourismusgebiet. Strandbäder sind in Annenheim, Bodensdorf, Steinhof, Ossiach, Sattendorf sowie in Landskorn zu finden. Im Erlebnisbad Ossiach erwartet auch eine 93 Meter lange Wasserrutsche die Besucher. Aktivurlauber in Österreich im Ferienhaus schätzen den Ossiacherseeradweg, eine etwa 25 Kilometer lange Radroute um den See. Am See führt auch der Wanderweg Alpe Adria Trail vorbei.