Die Geschichte Polens

Für alle die planen eins der Ferienhäuser in Polen für ihren Urlaub zu buchen, lohnt es sich etwas über die Geschichte des Landes zu lesen.

Eckdaten der Geschichte Polens

Polen ist historisch gesehen ein extrem interessantes Land, somit ist ein Polen Urlaub für alle die an der Geschichte Europas Interesse finden besonders empfehlenswert. Die Geschichte Polens lässt sich zurück in das Jahr 963 datieren, hier wurde der damalige Herzog Mieszko in einer lateinischen Chronik als Herrscher erwähnt. Sein Herzogtum, welches dem Stamm der so genannten Polanen angehörte, wurde durch Anerkennung von Papst und Kaiser zu einem fest etablierten Königreich. Seit Beginn des Reiches, hatten die Polen eine enge Verbindung mit Litauen. 1569 wurde ein gemeinsamer Staat, der heutig unabhängigen Ländern, gebildet.

Vom 16ten bis zum 17ten Jahrhundert, bildete sich in dem Land eine extreme Adelskultur. Dies sorgte nicht nur für Aufstände im eigenen Land sondern auch zu kriegen mit den Nachbarstaaten. Der Unwille zu einer Reformation ging so weit das Polen, nach Einmischungen der umliegenden Staaten, im Jahr 1772, 1793 und 1795 geteilt wurde und so für eine gewisse Zeit die Unabhängigkeit verlor. Erst nach Ende des Ersten Weltkrieges (1918) wurde Polen staatlich reorganisiert und aufgebaut.

Jedoch wurde Polen 1939 erneut gespalten - dieses Mal auf Grund einer Vereinbarung von Stalin und Hitler. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Polen von den deutschen und sowjetischen Mächten besetzt, viele Polen mussten bis zur Kapitulation der Wehrmacht mit Ihrem Leben zahlen. Es dauerte bis 1989, also sich die Polen auch von den sowjetischen Einflüssen lösen konnten und nach einer Revolution die dritte polnische Republik bilden konnten. 1997 trat Polen der Nato und 2004 der EU bei.

Interessiert Urlaub in dem geschichtsreichen Land zu machen? - Mieten Sie sich ein Ferienhaus in Polen und erfahren Sie mehr über Polen.