Die Fjorde

Die norwegischen Fjorde und die umliegenden Landschaften sind weithin bekannt für ihre Schönheit. Die Kombination von steilen, grünen Bergen mit hohen, tosenden Wasserfällen und den fast bodenlos wirkenden Fjorden ist weltweit einzigartig. Solch eine Landschaft lässt sich mit Worten kaum beschreiben, man muss sie erlebt haben. Buchen Sie noch heute ein Ferienhaus in Norwegen und entdecken Sie die raue Schönheit der Natur selbst!

Am bekanntesten ist die Fjordlandschaft im „Vestlandet“, wo unter anderem der Geiranger- und der Nærøyfjord liegen. Beide stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes. Fjorde sind weit ins Land reichende Meeresarme, daher beinhalten sie Salzwasser. Die Talform der Meeresarme wurde durch Gletscher geprägt.

 

Die Gletscher

In Norwegen finden Sie einige der gröβten Gletscher Europas. Diese sind tausende von Jahre alt und „lebendig“ - sie verändern und bewegen sich fortwährend. Eine Gletscher-Tour ist ein ganz besonderes Erlebnis während Ihres Aktivurlaubs in Norwegen. Zur Erkundung und Besteigung sollte man unbedingt einen kundigen Führer dabei haben. Unerschrockene nutzen die Gletscherspalten, um ihr Können beim Klettern unter Beweis zu stellen- ein unvergessliches Erlebnis. Die norwegischen Gletscher liegen hauptsächlich in Süd-Norwegens Gebirgen. Nördlich von Bergen und dem Sognefjord liegt Norwegens größter Gletscher, der Jostedalsbreen.

Das Gletscher-Museum in Fjærland, am südlichen Ende des Gletschers, organisiert Gletscherwanderungen von unterschiedlicher Länge und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Nehmen Sie während Ihres Aufenthalts in einer Ferienwohnung in Norwegen an einer Tour teil!  Vom Briksdalen, im Nord-Westen des Gletschers, kann man zu Fuß bis an die Gletscherkante spazieren. Der Gletscher Folgefonna, süd-östlich von Bergen und am wunderschönen Hardangerfjord gelegen, hat ein kleines Sommerski-Center. Hier kann man von Anfang Juni bis Mitte August Skifahren.

 

Ferienhausurlaub in Norwegen

 

Mitternachtssonne, Polarnächte und Nordlichter

Nordnorwegen bietet seinen Besuchern drei ganz besondere Naturphänomene: die Mitternachtssonne, die Polarnacht und das Nordlicht. Alle sind an eine bestimmte geographische Lage geknüpft. Die Mitternachtssonne und die Polarnacht kommen nur an Orten vor, die nördlich des Polarzirkels liegen. Man spricht von der Mitternachtssonne, wenn mindestens der obere Rand der Sonne den ganzen Tag (24 Stunden) über dem Horizont sichtbar ist. In der Polarnacht kommt die Sonne in einer bestimmten Periode im Winterhalbjahr überhaupt nicht über den Horizont. Die genauen Perioden sind von der Lage des Gebietes abhängig.

 

Das Nordlicht – Aurora Borealis

Das Nordlicht, auch bekannt als Polarlicht oder Aurora Borealis, ist ein gelbgrünes Licht, das sich in Nordnorwegen, speziell im Winter, am Himmel entlangbewegt. Es handelt sich um ein kompliziertes Naturphänomen, welches noch bis zum vorigen Jahrhundert mit Mystik und Aberglauben verbunden war und oft als Warnzeichen für kommende Unglücke und Kriege gedeutet wurde. Heute wissen wir, dass das Nordlicht ein Licht ist, das besonders in den Polargebieten in die obere Atmosphäre gesandt wird und durch energiereiche, elektrisch geladene Teilchen, die in die Atmosphäre eintreten, verursacht wird. Grüngelb ist die am häufigsten auftretende Farbe im Nordlicht, kann aber auch mit grünen, rötlichen und rotvioletten Tönen variieren. Erleben Sie dieses Spektakel hautnah in ihrem Ferienhaus in Norwegen

Die Form des Nordlichtes ist ebenfalls verschieden. Am faszinierendsten sind Nordlichter mit dauerndem Wechsel der Form, Position und Farbe. Das Vorkommen von Nordlichtern ist nicht gleichmäßig über die Erde verteilt. Am häufigsten treten Sie in den ovalen Zonen um die Pole herum auf. Am besten sieht man Nordlichter im Oktober, Februar und März in der Zeit von 22 bis 24 Uhr. Dieses Phänomen kann auch auf der südlichen Halbkugel beobachtet werden und heiβt dort Südlicht oder auch Aurora Australis.

Jedes Jahr zieht dieses Naturphänomen Menschen aus aller Welt an, die extra anreisen, um die Nordlichter zu beobachten. Mieten Sie eine Ferienwohnung in Norwegen und erleben Sie dieses Spektakel aus nächster Nähe. Dieses Erlebnis wird Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden noch lange in Erinnerung bleiben.


 

Aurora Borealis in Nordnorwegen

Unendliche Möglichkeiten

Die Nordlichter in Nord-Norwegen sehen Sie am ehesten im Spätsommer, im Spätwinter oder zu Frühlingsbeginn. Die jeweilige Temperatur in dieser Jahreszeit ist ausschlaggebend, dass die Nordlichter ihre faszinierenden Lichtspiele an den Himmel projizieren können. Während Ihrem Ferienhausaufenthaltes im Norden von Norwegen lohnt sich ein Besuch des Polarlicht-Centers auf den Lofoten. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte über dieses Naturschauspiel. Sammeln Sie unvergessliche Eindrücke bei einer Hundeschlittenfahrt unter dem Nachthimmel, Safaris mit dem Schneemobil oder geführten Ausflügen per Boot, Bus oder Hubschrauber zu den Polarlichtern. Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich und Sie erleben ein Abenteuer, das Sie niemals vergessen werden.

 

Unvergessliche Eindrücke im Ferienhaus Norwegen

Wer will solch beeindruckende Erlebnisse nicht mit Familie und Freunden teilen? Ein Familienurlaub in Norwegen zur Beobachtung der Nordlichter ist genau das Richtige für Sie. Ihre Familie wird die Stille der Natur genießen. Verbringen Sie gemeinsame Zeit und genießen Sie sowohl das Gefühl der Freiheit, als auch die gemeinsame Geselligkeit. Willkommen bei den Nordlichtern im hohen Norden Norwegens!