Top 10 Sehenswürdigkeiten in Norwegen

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Norwegen
Norwegen ist eines der größten Länder in Europa. Angesichts der zahlreichen natürlichen und gebauten Sehenswürdigkeiten ist es schwer, die Top 10 auszuwählen. Die UNESCO erklärte im Königreich Norwegen sieben Stätten zum Weltkulturerbe, eine zum Weltnaturerbe. Derzeit stehen weitere fünf Stätten auf der Tentativliste. Wählen Sie eine Region für Ihren Urlaub im Ferienhaus aus und lassen Sie sich von der Schönheit des Landes inspirieren. Im Folgenden einige Urlaubstipps für Sie. 

An die erste Stelle unserer Top 10 Urlaubstipps setzen wir Oslo. Die norwegische Hauptstadt ist ein kosmopolitisches Zentrum und zählt zu beliebtesten Ausflugszielen in Skandinavien. Die Metropole bietet  einen einzigartigen Mix aus prächtiger Natur und spannender Kultur – sie ist die „Europäische Grüne Hauptstadt 2019“ und wurde von Lonely Planet als Best in Travel für 2018 gelistet. Mieten Sie hier eine private Ferienunterkunft und entdecken Sie moderne Architektur, Kultur auf höchstem Niveau, Museen, Parks, das nördlichste Drei-Sterne-Michelin-Restaurant der Welt oder die Markthalle mit ihren kulinarischen Highlights. Das Vulkan-Viertel bewahrt zahlreiche historische Gebäude, im Sommer findet hier das berühmte und sehr gut besuchte Musikfest Oslo statt.

Die Hafenstadt Bergen beherbergt die älteste Weltkulturerbestätte Norwegens. Das Hanseviertel Bryggen mit seinen 60 imposanten Gebäuden aus Holz steht seit 1979 auf dieser renommierten Liste. Besuchen Sie beim Urlaub im Ferienhaus das Hanseatischen Museum im 1704 errichteten Handelshof Finnegården, es erzählt die Geschichte der berühmten und mächtigen Handelsgemeinschaft Hanse, deren wichtigste Außenstelle hier im Norden seit 1343 Bergen war. Das Wohn- und Handelsviertel Bryggen liegt in der Bucht Vågen und wird auch Tyskebryggen - Deutsche Brücke – genannt. Es umfasst die ehemaligen Kontore der Hanse und gibt noch heute einen umfassenden Einblick in das Leben der Kaufleute von damals. 

Urlaub im Ferienhaus

Flåm liegt in der Fylke Sogno og Fjordane, das Dorf gehört zur Gemeinde Aurland. Sein Name leitet sich von Flá ab, was „kleine Ebene zwischen steilen Bergen“ bedeutet. Und genau das erwartet hier die Feriengäste: ein kleiner Ort in großartiger Landschaft mit prächtigen Bergen, tosenden Wasserfällen und engen Tälern. Am besten erkunden Sie die Region im Urlaub mit der Flåmbahn, die über 20 Kilometer durch den inneren Teil des Aurlandsfjords führt. Der Reiseführer Lonely Planet bezeichnete diese Strecke als die faszinierendste Bahnstrecke der Welt. Im Dorf Flåm beginnt auch der berühmte Rallarvegen, der Radweg durch Norwegens phantastische Bergwelt lädt zum Radfahren und Wandern ein. 

Die Stabkirche Urnes im kleinen Ort Ornes in der Fylke Sogno og Fjordane steht auf einer Landzunge im Lusterfjord. Kulturhistorisch interessierten Feriengästen sei der Besuch der ältesten Stabkirche Norwegens wärmstens empfohlen. Die Kirche wurde um 1130 an einer heidnischen Kultstelle errichtet und 1980 vor allem wegen ihres reich geschnitzten Nordportals als einzigartiges Kulturdenkmal in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Die Kirche gilt als Norwegens bedeutendster Beitrag zur Welt-Architektur, sie verknüpft die traditionelle Kunst der Wikinger mit Einflüssen der Romanik aus Mitteleuropa.

Die blau leuchtenden  Fjorde Nærøyfjord und Geirangerfjord wurden als „Westnorwegische Fjorde“ zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Sie repräsentieren klassische, besonders gut ausgeprägte Fjordtypen und gelten mit den zahlreichen, von extrem steilen Felswänden herabstürzenden Wasserfällen als die schönsten Fjordlandschaften der Welt. Sie liegen in den Fylken Sogno og Fjordane bzw. Møre og Romsdal. Nutzen Sie Ihren Urlaub im privaten Ferienhaus  zu unvergesslichen Schiffsausflügen.  Der Nærøyfjord in der Kommune Aurland ist ein 17 Kilometer langer Nebenarm des Sognefjords und besitzt eine besonders spektakuläre Landschaft. Der 15 Kilometer lange Geirangerfjord ist umgeben von schneebedeckten Berggipfeln, wilden Wasserfällen und grünen Tälern. Ein Muss für jeden Aktivurlauber ist der Trollstigen, die berühmte, 1936 eröffnete Bergstraße.

Der Vega-Archipel ist eine große Inselgruppe in der  Region Sør-Helgeland der Fylke Nordland. Machen Sie beim Urlaub in Norwegen Ausflüge zu dieser Kulturlandschaft, die seit 2004 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO steht. Der Archipel umfasst auf 1.037 Quadratmeter Fläche mehr als sechstausend Inseln, Holme und Schären mit so manchem romantischen Strand. Die größte Insel ist Vega mit dem Hauptort Gladstad. Die ersten Siedlungsspuren auf Vega sind mehr als 10 Tausend Jahre alt, sie stammen aus der Steinzeit und sind damit die ältesten nachgewiesenen Spuren in dieser Region Norwegens. Auf den Inseln des Archipels wird noch heute Fischerei und Landwirtschaft betrieben. Vom harten Leben der Einwohner erzählen die Dörfer, Eider-Entenfarmen, Lagerhäuser, Kais, Leuchttürme und die landwirtschaftlich genutzten Naturräume. 

In der Fylke Nordland nördlich des Polarkreises liegt die große Inselgruppe Lofoten, die auch unter den 52 Places to Go in 2017 der online-Ausgabe New York Times empfohlen wird. Die Lofoten gehören zu den bekanntesten Inselgruppen des Landes, die achtzig „wilden Inseln“ Norwegens sind bekannt für unberührte Natur, prächtige Aussichten über das Meer und hübsche Fischerdörfer. Sie bieten Aktivurlaubern im Ferienhaus unzählige Möglichkeiten: Paddeln mit dem Kajak zwischen den Inseln, Fahrten mit Ausflugsschiffen, Surfen, Meeresrafting oder Tauchen, Wandern, Skifahren oder Radfahren,  Angeln in den fischreichen Gewässern, Beobachtung von Seeadlern oder Besuch des Wikingermuseums. 

Tromsø ist mit 75 Tausend Einwohnern die achtgrößte Stadt in Norwegen, sie ist geprägt von steilen Bergen und tiefen Fjorden. Die Stadt oberhalb des Polarkreises gilt mit ihrem internationalen Flair als „Hauptstadt der Arktis“. Mieten Sie hier eine private Ferienunterkunft und besuchen Sie das Polaria-Zentrum, das Polarmuseum und die 1877 gegründete Mack-Brauerei, nehmen Sie an einer Walsafari teil, genießen Sie die Mitternachtssonne oder lassen Sie sich von den Nordlichtern verzaubern. Das Tromsø International Film Festival, das Nordlicht-Festival und das Nordnorsk Kunstmuseum locken Besucher aus aller Welt an. 

Norwegen hat Anteil am internationalen Weltkulturerbe „Struve-Bogen“, einem durch 34 Geodäsie-Messpunkte repräsentierten Meridianbogen über zehn Länder. Die UNESCO-geschützten Stationen liegen in der Fylke Finnmark auf den Bergen Fuglenes in Hammerfest, Unna Ráipásaš bei Alta, Lodiken und Bealjášvárri bei Kautokeino. Das Meridian-Monument in Hammerfest wurde nach einem Entwurf von Wilhelm von Hanno aus dem Jahre 1856 gebaut. 

Alta – die „Stadt der Nordlichter“ bewahrt eine lange Geschichte. Das Gebiet rund um die Stadt ist seit mindestens 10 Tausend Jahren fortlaufend besiedelt. Das bezeugen auch die Steinritzungen von Alta entlang des fünf Kilometer langen Lehrpfades des Alta Museums. Die ältesten Bilder stammen aus der Steinzeit und sind etwa 6200 Jahre, die jüngsten 2500 Jahre alt. Die einzigartigen Felsritzungen stehen auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Die Stadt Alta besitzt eine „Nordlichtkathedrale“, die prächtige Kirche wurde 2013 geweiht. Das imposante, technisch hochmoderne Innere der Kirche mit Orgel, Altar, Jakobsleiter, Lichttunnel und Bibeltexten empfängt die Besucher in einem warmen Licht und verströmt eine sehr angenehme Atmosphäre.