search

Ferienhäuser Schweden

Willkommen in Schweden

Das Königreich Schweden liegt auf der Skandinavischen Halbinsel, es grenzt an die Nordsee und Ostsee, an Norwegen und Finnland. Mit seinen rund 222 Tausend Inseln und 100 Tausend Seen ist Schweden ein sehr beliebtes Urlaubsland. Das Land hat im Westen und Norden Anteil am Skandinavischen Gebirge mit seinen hohen Gipfeln, während es sonst in weiten Teilen flach bis hügelig ist. 62% der Landesfläche sind mit Wald bedeckt, auf 11% wird Landwirtschaft betrieben.

Die schwedische Nordseeküste reicht von Marstrand bei Göteborg bis zur norwegischen Grenze. Wer das Meeres liebt und sich auf einen Urlaub im Ferienhaus in Schweden mit viel Wassersport freut, ist hier genau richtig. Das Skagerrak ist von zahlreichen Buchten und Fjorden, sowie 3000 Schären geprägt.

Urlaub in Schweden im Ferienhaus

Die schwedische Ostseeküste ist lang und bekannt für ihre fast unberührte Natur. Eine beliebte Urlaubsregion ist Blekinge, der „Garten Schwedens“ besitzt eine der schönsten Schärenküsten des Landes und bietet viele Freizeitaktivitäten. Der Bottnische Meerbusen gilt als Segelparadies. Beim Urlaub in einem der Ferienhäuser von NOVASOL können Sie hier die Natur in vollen Zügen genießen.

Urlaubsland Schweden

Dem Festland sind mehrere große Inseln vorgelagert, die eigene Urlaubsparadiese bilden. Gotland im Bottnischen Meerbusen ist mit 2994 Quadratkilometern Fläche die größte schwedische Insel und steht auf der Liste des Welterbes der UNESCO. Öland liegt mit einer Fläche von 1.348 Quadratkilometern ebenfalls im Bottnischen Meerbusen. Orust liegt nördlich von Göteborg und ist mit einer Fläche von 346 Quadratkilometern die größte Insel an der Westküste Schwedens. Die Insel Hisingen gehört zu Göteborg und umfasst eine Fläche von 199 Quadratkilometern. Tjörn liegt südlich von Orust und ist mit ihr über eine Brücke verbunden. In der dritten Augustwoche findet hier alljährlich die Regatta Tjörn runt statt, an der etwa 1.300 Boote teilnehmen. Die Insel Fårö liegt im Norden von Gotland.

Die Liste der schwedischen Urlaubsperlen ist lang. Naturfreunde im Ferienhaus finden in Schweden 28 Nationalparks, unendliche große schöne Wälder mit Rad- und Wanderwegen.

In den Wäldern stehen die Chancen gut, auf einen Elch in freier Natur zu treffen.

Der höchste Gipfel von Schweden ist mit 2111 Metern der Kebnekaise. In den Gebirgen des Landes bestehen herrliche Bedingungen für den Winterurlaub. In Schweden gibt es 15 Welterbe-Stätten der UNESCO.

Die Ferienhäuser und Ferienwohnungen von NOVASOL sind der ideale Ausgangort für alle Ihre Aktivitäten. Sie sind liebevoll skandinavisch eingerichtet und mit allem ausgestattet, was Sie für Ihren Urlaub benötigen. NOVASOL bietet Ihnen von Ferienhäusern am Meer, Angelhäusern an den Gewässern über Ferienwohnungen in Städten bis hin zu luxuriösen Villen mit Pool und Luxus-Gartenmöbeln, alles wonach Sie suchen. Sie haben die Wahl zwischen 3-, 4- und 5-Unterkünften. Viele der Ferienunterkünfte haben eine Sauna und eigenes Boot. Die schwedischen Gastgeber sind freundliche, ausgeglichene Menschen, die Ihnen gern bei der Planung Ihrer Ferientage behilflich sind.

Buchen Sie Ihr Feriendomizil in Schweden in den beliebtesten Ferienhausregionen von NOVASOL.

Urlaub in Schweden im Winter

Schweden besitzt eine Meeresküstenlänge von mehr als 8000 Kilometern. Die schwedische Küste in der Nordsee ist von vielen Buchten und zahlreichen Fjorden geprägt, mit ihrem lebhaften Tourismus gilt sie als die Cote d’Azur Schwedens. Die beliebte Ostseeküste reicht vom Süden bis in den Nordosten des Landes.

Auf der Landesfläche von 447 Tausend Quadratkilometern leben 9,8 Millionen Menschen. Sie genießen und gestalten ihren Urlaub so, wie es ihnen beliebt, in ihrem eigenen Tempo und ganz nach ihren Wünschen. Im Sommer, wenn die Sonne vom blauen Himmel strahlt, gibt es für die Schweden kein Halten mehr. Dann geht es mit Sack und Pack ans Wasser: an die Meeresküsten, in die Schären oder an kristallklare Seen. Buchen Sie ein Ferienhaus zum Beispiel in Nordschweden und machen Sie es den Schweden nach. So lernen Sie Land und Leute am besten kennen.

Schweden ist in drei große Landesteile, Norrland, Svealand und Götaland, sowie in 25 Landschaften eingeteilt. Die Landskap haben eigene Traditionen, Lieder und Trachten. Entdecken Sie das abwechslungsreiche, von prächtiger Natur geprägte Land und seine Leute beim Urlaub im Ferienhaus.

Anglerhäuser in Schweden

Schweden ist nahezu perfekt für den Angelurlaub: unendliche Küstengebiete, tiefe Fjorde, glasklare Seen und saubere Flüsse weisen einen riesigen Fischreichtum auf. Das Fischen zwischen Schären und Polarkreis hat eine jahrhundertealte Tradition. Der Beginn der Lachssaison wird mit einem Volksfest gefeiert. In Schweden eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten zum Angeln: vom leichten Posenangeln bis zum Trolling bleibt keine Angelleidenschaft unbefriedigt – und NOVASOL hat das passende Ferienhaus dazu.

Die speziell eingerichteten Anglerhäuser stehen an fischreichen Gewässern.

In Schweden kann praktisch das ganze Jahr über geangelt werden. Im Frühjahr beginnt die Lachssaison, im Sommer geht es mit der Fliege auf Saibling, Äsche, Meer- und Bachforelle, von Frühjahr bis Herbst auf kapitale Hechte und Barsche. Im Winter ist Eisangeln ein sehr beliebter Freizeitsport.

Das Fischen im Meer, in den Schären und an den Seen Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön ist kostenlos, hierfür ist keine Lizenz notwendig. Nur an der Küste von Norrland benötigen Sie einen Angelschein, ebenso in allen anderen Gewässern Schwedens. Die Angelscheine gibt es in Tourismusbüros, an Tankstellen und in Fischereibüros.

Buchen Sie schon heute Ihr Anglerhaus in Lappland.

Kinder in Schweden im Ferienhaus

Mit Kind & Kegel unterwegs in Schweden

Schweden ist ein Urlaubspardies, das jede Menge Spaß und Erlebnisse in Naturparks, beim Reiten, Angeln und Bootsfahren verspricht. Die Pisten und verschneiten Wälder in den Bergen sorgen für einen unvergesslichen Winterurlaub, die traumhaften Sandstrände und das breite Wassersportangebot für einen ausgelassenen Sommerurlaub. Wer seinen Tag einmal nicht am Strand verbringen möchte, kann auf den Spuren von Astrid Lindgren wandeln. Besuchen Sie Orte, die Astrid Lindgren in ihren Erzählungen beschreibt und lassen Sie sich gemeinsam mit den Kindern in eine zauberhafte Welt entführen.

In Ekehagens Forntidsby finden die Besucher vorgeschichtliche Siedlungsformen, das Museum zeigt, wie die Menschen in der Steinzeit lebten. Haustiere uralter Rassen laufen frei im Dorf herum und können gestreichelt werden.

Die Wikingerdörfer Birka und Hovgården auf zwei Inseln im See Mälaren gehören zum Welterbe der UNESCO und sind gerade für Kinder sehr spannend. Eine Elchsafari in Markaryd ist ein besonderes Erlebnis, im 13 Hektar großen Gelände können Elche in der freien Wildnis beobachtet werden. Im Juni feiern die Schweden das Mittsommer-Fest. Frauen und Mädchen tanzen mit Blumenkränzen im Haar um den Mittsommerbaum und singen Lieder. Die Feierlichkeiten im Skansen, dem Freilichtmuseum von Stockholm, und in vielen anderen Städten locken Jahr für Jahr Tausende Touristen an.

Vier Pfoten auf Urlaub

Schweden mit seiner herrlichen Natur ist ideal für den Urlaub mit Haustier. In den tierfreundlichen Ferienunterkünften von NOVASOL sind Hund und Katze gern gesehene Gäste. Der Urlaub mit Hund ist in Schweden weit verbreitet, es gibt zahlreiche Möglichkeiten für gemeinsame Unternehmungen: Wander- und Radwege, Badestelle an Seen und Flüssen. An den gut besuchten Küsten sind Hunde in der Badesaison an öffentlichen Stränden in der Regel nicht erlaubt. Es gibt aber eine große Zahl an Hundestränden, fragen Sie vor Ort danach. Die Küste ist so lang, dass man ohne Mühe auch abgelegene Strände findet, wo die Tiere ausgelassen toben können. Auch beim Sightseeing sind Hunde meist kein Problem. Hunde müssen in der Regel an der Leine geführt werden, das gilt auch in der freien Natur, sowie in den Naturparks, um die Wildtiere zu schützen. In vielen Gaststätten dürfen die Hunde mit hinein. Achten Sie auf die jeweiligen Vorschriften in den öffentlichen Räumen, dann wird der Urlaub mit Hund zum Vergnügen.

Urlaub mit Hund in Schweden

Bei der Einreise nach Schweden gelten dieselben Bestimmungen wie in anderen Ländern Europas: Mitführen des EU-Heimtierausweises, Mikrochip oder Tätowierung, sowie Tollwutimpfschutz, die mindestens 21 Tage vor der Einreise erfolgt sein muss.

Der Urlaub mit Hund oder Katze erfordert etwas mehr Vorbereitung, damit sich das Tier auch bei der recht langen Anreise wohlfühlt.

Hier erfahren Sie alles über den Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Schweden.

Regionale Küche ist In

Die schwedische Küche ist eine einfache, ländlich geprägte und unkomplizierte Küche.

Die Schweden ernährten sich traditionell von dem, was sie in Wäldern und Seen, auf Feldern und im Meer ernten, bzw. fangen konnten. So ist die schwedische Küche geprägt von Fisch, Fleisch und Wildfleisch, unter anderen auch vom Rentier und Elch, von Wurst, Milchprodukten und Käse, Knäckebrot und Mischbrot. Überall im Land werden vor allem frische, regionale und saisonale Produkte verwendet. Man isst viel Kartoffeln, Gemüse, Pilze und Wildbeeren. Die Schweden essen gern Süßes und lieben ihre Zimtschnecke „Kanelbulle“ zum heißen Kaffee. Ein Schwede trinkt durchschnittlich 1200 Tassen Kaffee im Jahr, etwa vier Tassen pro Tag. Damit liegt Schweden im Pro-Kopf-Verbrauch weltweit ganz vorn.

Regionale Küche in Schweden

Schwedischen Spezialitäten sind oft an Bräuche und Feste gebunden. Beim Mittsommerfest isst man neue Kartoffeln mit Hering und Frühlingszwiebeln. Im August kamen früher die ersten frischen Flusskrebse auf den Markt, man feiert das mit dem Fest „Kräftskiva“. Kochen Sie im Ferienhaus frische Krebse in einem Dill-Sud selbst und reichen Sie dazu einen würzigen Västerbottenkäse. Ab dem Luciafest am 13. Dezember isst man bis Weihnachten „Lussekatter“, ein besonderes, mit Safran gewürztes Hefegebäck.

Zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern, Mittsommer und Geburtstagen gibt es das Smörgåsbord, ein reichhaltiges Schwedenbuffet, das sogar Einzug in die internationale Küche fand.

Wie komme ich zum Ferienhaus in Schweden?

Schweden liegt im Norden Europas, nördlich der Ostsee. Das Land ist gut mit dem Schiff, mit Flugzeug, Bahn oder Auto erreichbar.

Der Flughafen Stockholm-Arlanda ist der internationale Flughafen für den Personenverkehr in Stockholm, er wird von vielen Städten Europas angeflogen. In Schweden gibt es weit über hundert Flughäfen, die teils international, teils national angeflogen werden. Vor Ort nimmt man sich problemlos einen Leihwagen, der im Voraus bestellt werden kann.

Die Verkehrsinfrastruktur innerhalb des Landes ist sehr gut ausgebaut, so dass man Schweden mit Auto, Schiff oder Boot, Bahn oder Flugzeug intensiv bereisen kann. Im Norden Europas spielt das Wetter eine wichtige Rolle, man sollte sich stets im Voraus informieren, welche Wetterlage zu erwarten ist und sich entsprechend darauf einstellen.

Die Anreise zum Ferienhaus Schweden mit dem eigenen Pkw dauert je nach Reiseziel ein paar Tage. Das Land kann über Dänemark komplett auf dem Festland erreicht werden. Diese Fahrt ist spannend und abwechslungsreich. Die meisten Urlauber entscheiden sich aber für eine Fahrt kombiniert mit Autofähre von Deutschland aus.

In Schweden wird keine generelle Maut erhoben, lediglich die Nutzung der Öresundbrücke von Kopenhagen nach Malmö ist gebührenpflichtig. Seit einigen Jahren erheben Stockholm und Göteborg eine so genannte City-Maut, die im Nachhinein nach Zusendung der Rechnung zu begleichen ist. Die Höhe der Maut hängt von der Einfahrtszeit ab, am Morgen und am Nachmittag wird ein höherer Betrag erhoben. An Wochenenden wird keine Maut fällig.

Konkrete Informationen zur Anreise in Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung finden Sie in den Mietunterlagen.

Schon gewusst?

Die Geschichte Schwedens lässt sich bis um 11.000 v. Chr. zurückverfolgen, als das Gebiet nach der letzten Eiszeit erstmals von Menschen besiedelt wurde. Im Zuge der Völkerwanderung kamen ab dem 4. Jahrhundert neue Siedler in die Region. Während des frühen Mittelalters beherrschten Wikinger im Norden die europäischen Meere und Küstengebiete. Den ersten Kontakt mit dem Christentum hatten die Nordländer bei den Missionstätigkeiten des Hl. Ansgar, Erzbischof von Hamburg und Bremen. Im Jahr 1008 ließ sich der schwedische König, Olof Skötkonung, taufen.

Die Schweden sind spätestens im Dreißigjährigen Krieg des 17. Jahrhunderts europaweit bekannt geworden, als sie sich am Kampf um die Hegemonie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation beteiligten und gleichzeitig ihre eigenen Machtkämpfe mit Dänemark und Russland austrugen. Das Eingreifen des schwedischen Königs, Gustav II. Adolf, in den Dreißigjährigen Krieg verhinderte einen Sieg der Habsburger und sicherte damit indirekt die Existenz des Protestantismus. Noch heute findet man vielerorts in Mitteleuropa so genannte „Schwedensteine“ oder Gedenktafeln, die an die Kämpfe im Dreißigjährigen Krieg erinnern.

Aus dieser Zeit ist übrigens auch der Begriff „Alter Schwede“ bis heute erhalten geblieben: der Kurfürst von Brandenburg ließ nach dem Dreißigjährigen Krieg erfahrene schwedische Soldaten für sein Heer als Ausbilder anwerben, die von den Soldaten kurz und meist auch respektvoll „Alte Schweden“ genannt wurden. Im deutschen Sprachgebrauch ist der „alte Schwede“ in der Umgangssprache nachwievor ein Ausdruck für Anerkennung, Staunen und oft auch eine nett gemeinte Anrede für den eigenen Kumpel. In Hamburg heißt eine geologische Attraktion ersten Ranges „Alter Schwede“: hier fand man 1999 bei Baggerarbeiten in der Elbe einen riesigen Findling mit einem Gewicht von 217 Tonnen und einem Umfang von 19,7 Metern, der vermutlich während der Elster-Eiszeit aus den Granitbergen von Växjö in Ostsmåland von den Urgewalten hierher geschoben und gerollt wurde.