Urlaub in Lappland

Lappland
Die historische Provinz Lappland liegt im Norden der Skandinavischen Halbinsel. Durch die Heimat der Samen, der früher Lappen genannten Urbevölkerung, führt heute die Grenze zu Norwegen. Schwedisch Lappland bildet den Westen der Provinzen Norrbottens län und Västerbottens län, es reicht von Skellefteå im Süden bis Kiruna im Norden. Machen Sie einmal in dieser spannenden Region Ferienhausurlaub und sammeln Sie unvergessliche Erlebnisse. Denn hier im Norden können die Temperaturen im Winter -40 °C und im Sommer +30 °C erreichen, in Lappland liegt Europas letzte Wildnis, hier gibt es Nordlichter und Mitternachtssonne  – alles gute Gründe,  sich im nächsten Urlaub für diese Region zu entscheiden.  
In Schwedisch Lappland leben die Einwohner in unmittelbarer Nähe zur Natur,  bis heute verdienen sie ihren Lebensunterhalt mit der Natur. Für Urlauber sind es besondere Erlebnisse, wenn die Samen ihre Rentiere von den Winter- auf die Sommerweideplätze treiben.
Wählen Sie eine Jahreszeit für Ihren Ferienhausurlaub und lassen Sie sich überraschen: in Lappland kennt man nämlich acht Jahreszeiten.

Schwedisch Lappland im Frühjahr
Die Jahreszeit Frühlingswinter – gidádálvve – fällt auf die Monate März und April, sie bringt nach mehreren Monaten harten Winterwetters Wärme und Licht zurück. Seien Sie im privaten Ferienhaus dabei, wenn die Hirten ihre Rentierherden von den Winterweideflächen in den Wald- oder Küstengebieten hinauf in die höheren Lagen der Berge bringen.
Für die Feriengäste ist das die Jahreszeit für Schneemobilexpeditionen über gefrorene Seen, ins Gebirge, über das Waldland hinweg oder für unvergessliche Skiwanderungen.
Der Frühling - gidá - zieht im April und Mai auch hier im Norden ein: im Süden von Schwedisch Lappland beginnt das Eis zu schmelzen, im Mai schlagen die Bäume aus und Frühlingsblumen blühen. Das wilde Schwedisch Lappland besteht aus Gebirgen mit den höchsten Bergen des Landes, Seen und Wäldern, Fjälls und Flüssen. In den Bergen sind die Nächte noch kalt, tagsüber lässt es sich aber hervorragend Skiwandern. Naturliebhaber in den Ferienunterkünften beobachten bei geführten Touren die ersten Jungtiere in der Wildnis und sehen die ersten Rentierkälber bei den Hirten.

Urlaub im Ferienhaus

Schwedisch Lappland im Sommer
Der Sommer beginnt mit dem Frühlingssommer – gidágiesse - im Juni, wenn die Nächte immer kürzer und die Tage immer länger werden. Für die Feriengäste ist es der Beginn der Wander- und Bikersaison in der üppig grünen Natur, für die Fischer der Beginn der Angelsaison an Seen und Flüssen. Kulturhistorisch interessierten Feriengästen sei Sightseeing in Kiruna, der nördlichsten Stadt Schwedens und des Hauptortes der historischen Region Lappland empfohlen. Die Stadt liegt 140 Kilometer nördlich des Polarkreises und ist mit ihren 30 Tausend Einwohnern eine der flächenmäßig größten Städte der Welt. Die Stadt entstand im Zusammenhang mit dem Eisenerzabbau, ihre Kultur ist eng mit der der Samen verbunden. Besichtigen Sie im Urlaub die ganz aus Holz erbaute, schöne Kirche. Die Kåppashålagrotte ist eines der längsten Grottensysteme Schwedens, hier können unterirdische Wasserfälle bewundert werden. In einer Schaumine etwas außerhalb der Stadt erfahren die Feriengäste alles über den Bergbau der Region. Unweit von Kiruna wurde in den sechziger Jahren von der ESA der Ballon- und Raketenstartplatz Esrange errichtet, der nachwievor in Betrieb ist und im Rahmen von Führungen besichtigt werden kann. 
Im Juni, Juli bringt der Sommer – giesse – langersehnte Wärme. Mieten Sie zu dieser Zeit ein großes Ferienhaus und gehen Sie im Meer oder einem der zahlreichen Seen baden. Es ist die beste Zeit, die langen, hellen Sommernächte und die Mitternachtssonne zu genießen. Golfer können im wahrsten Sinne des Wortes rund um die Uhr auf dem Platz spielen, denn es ist 24 Stunden lang hell. Die Midsommar-Feste der Schweden sind hier im Norden besonders romantisch und schön. 
In den Sami-Dörfern können interessierte Feriengäste der Markeirung der Kälber und dem anschließenden Auftrieb der Rentierherden in höher gelegene Gebiete zusehen.
Aktivurlauber nutzen die fantastischen Möglichkeiten zum Biken, Bootsfahren, Bergsteigen und Paddeln. Im Süden von Schwedisch Lappland finden Badeurlauber den mit etwa 262 Quadratkilometer Fläche achtgrößten See des Landes. Mit 221 Metern ist der Hornavan der tiefste See Schwedens - Schwedisch Lappland ist für so manche Überraschung gut!

Schwedisch Lappland im Herbst
Der August markiert den Beginn des Herbstsommers – tjaktjagiesse, wenn Beeren und Pilze in den Wäldern reifen, die Abende dunkler und die Nächte wieder länger werden. Der goldene Herbst bietet ein prächtiges Farbenspiel, eine atemberaubende Naturkulisse und ist gerade deshalb sehr beliebt bei wanderfreudigen Feriengästen. Zum Bergwandern und Bergsteigen laden die Gebirge Abisko, Björkliden und Riksgränsen ein. In Lappland liegt auch Schwedens höchster Berg, der Kebnekaise, ein am felsigen Nordgipfel 2099 Meter hoher „Kesselkamm“ im so genannten Kebnekaise-Massiv. Das Massiv ist ideal für Aktivurlauber im Ferienhaus, denn es kann über unterschiedlich schwierigen Wegen begangen werden. 
Abisko ist ein 77 Quadratkilometer großer Nationalpark, der in unmittelbarer Nähe der namensgebenden Gemeinde gegründet wurde. Der imposante Park ist ein beliebtes Ausflugziel, er umfasst unzählige Fjorde, Wasserfälle, Schluchten und Höhlen. Hier sind im Ferienhausurlaub herrliche Wanderungen möglich. 
Der Herbst in Lappland - tjaktja – ist im September und Oktober eine Zeit, in der die Sonne hoch am Himmel steht, die Tage noch warm und angenehm sein können, aber die Nächte schon frostig sind. Viele gehen noch Pilze sammeln und die Rentierherden kehren in die tiefer gelegenen Gebiete zurück. In diesen Monaten beginnt die Jagdsaison, interessierten Feriengästen sei die Teilnahme an einer traditionellen Elchjagd empfohlen. 

Schwedisch Lappland im Winter
Der Herbstwinter – tjaktjadálvve – ist die Zeit im November und Dezember, wenn die Landschaft allmählich weiß und die Tage deutlich kürzer werden. Aktivurlauber starten in den Winterurlaub, denn zu dieser Zeit öffnen die Strecken und Pisten in Schwedisch Lappland  für den Skilauf. Viele Feriengäste reisen an, um das Phänomen der Nordlichter zu genießen. In der Aurora Sky Station des Abisko-Parks hat man die beste Sicht.
Die Rentiere ernähren sich von restlichem Gras und Segge, das sie auch in den Waldgebieten und Sümpfen finden. Darauf liegt nun schon eine dicke Schneeschicht. Im frühen Winter ist Schlachtsaison bei den Rentierhirten. In vielen Dörfern werden die Feriengäste eingeladen, an den Schlachtfesten teilzunehmen und Speisen aus dem guten, würzigen Fleisch zu probieren. 
Der Winter – dálvve – ist die längste der acht Jahreszeiten, er dauert von Dezember bis März. Für Wintersportler im Ferienhausurlaub ist das eine magische Zeit: die Kälte verwandelt die Landschaft in eine weiße Winterlandschaft, Schneestürme und tiefe Temperaturen stellen die Feriengäste auf eine harte Probe. An kristallklaren Abenden tanzen die Nordlichter und Schwedisch Lappland bietet eine breite Palette an Outdoor-Aktivitäten:  Skifahren, Schneeschuhwandern, Schneemobilfahren, Eisfischen und nicht zuletzt Hundeschlittenfahren.  
Buchen Sie schon jetzt ein privates Ferienhaus in Lappland!