search
A
| Editor
(Erstmals veröffentlicht: )

Ferienunterkünfte Basilikata

Die Region Basilikata mit ihren schicken Ferienunterkünften liegt in Süditalien zwischen dem Tyrrhenischen und dem Ionischen Meer. Basilikata grenzt an die Regionen Kalabrien, Kampanien und Apulien. Sie ist im Wesentlichen eine Binnenregion, denn sie hat nur einen kleinen Anteil an den Küsten der beiden Meere. Dass sich dennoch auf dem Wappen der Region vier blaue Wellenbalken befinden, ist der Geschichte zu verdanken. Einst besaß die Region eine andere Ausdehnung. Entscheiden Sie sich bewusst für einen Urlaub im Ferienhaus dieser recht dünn besiedelten Region, denn sie bietet sowohl am Meer als auch im Inland viel Sonne und Farben, Ruhe und Entspannung, Düfte und Aromen. Weit weg vom Alltag können Sie hier in einem Feriendomizil mit Pool und Meerblick so richtig relaxen und einzigartige Eindrücke sammeln.



 

Ferienunterkünfte Basilikata


Landschaftlich gesehen, ist die Basilikata ein abwechslungsreiches Feriengebiet mit Schluchten und bewaldeten Bergen in den südlichen Ausläufern der Apenninen, mit pittoresken Dörfern bis auf tausend Meter Höhe, mit den Kraterseen Seen Lago Grande und Lago Piccolo beim Vulkan Monte Vulture. Die heißen Sommer und milden Winter locken ganzjährig Gäste in die günstigen Ferienunterkünfte unweit der Küsten. In den Regionen Basilikata und Kalabrien liegt Italiens größter Nationalpark: der berühmte Parco Nazionale del Pollino.

Basilikata ist in die Provinzen Potenza und Matera eingeteilt, die Stadt Potenza ist mit 67.000 Einwohnern, großen Sehenswürdigkeiten und schönen Ferienunterkünften die Hauptstadt der Region. Trotz zahlreicher Erdbeben im Laufe der Geschichte bewahrt die Stadt viele Zeugnisse ihrer Vergangenheit, wie den Dom aus dem 12. Jahrhundert, die Römische Villa von Malvaccaro mit ihren kostbaren Mosaiken, die Kirche Edicola di San Gerardo. In Potenza befindet sich das Archäologische Museum der Region mit einer äußerst sehenswerten und einzigartigen Sammlung.

Matera gilt als die Stadt der Höhlensiedlungen, sie ist nachweislich seit der Altsteinzeit ununterbrochen besiedelt. Damit gilt Matera als eine der ältesten Siedlungen der Menschheit und die Sassi, sowie der Park der Felskirchen von Matera stehen auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Reihen Sie sich beim Urlaub im Ferienhaus unter die Millionen Besucher, die diese große Stätte jährlich besuchen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind Policoro mit dem Museo Nazionale Delle Siritide, die Burg Friedrich II. in Lagopesole und die mittelalterliche Burg Melfi. In der kleinen Gemeinde Colobraro oberhalb des Flusses Sinni sind die nahezu schwebende Lage der Häuser und die Kirchen einen Ausflug vom Ferienhaus wert.
 

Familie am Strand Italien


Mit Kind & Kegel unterwegs in der Region Basilikata

Die 40 Kilometer lange Küste des Ionischen Meeres mit den Orten Metaponto, Marina di Pisticci, Scanzano Jonico und Policoro lockt mit Sand- und Kiesstränden, die von Pinienwäldern und großen Eukalyptushainen gesäumt werden. Genießen Sie hier beim Familienurlaub mit Kindern Badefreuden vom Feinsten.

Im Golf von Policastro am Tyrrhenischen Meer ist eine steile, zerklüftete Küste mit kleinen romantischen Badebuchten zu finden. Die 32 Kilometer lange Küste von Maratea ist weltberühmt für die Schönheit der Unterwasserwelt bekannt, tauchen ist hier ein besonderes Erlebnis. Mit dem Boot können die zahlreichen Meeresgrotten besichtigt werden.

Im Inland laden die weitestgehend naturbelassenen Hügel- und Gebirgslandschaften das ganze Jahr über zu schönen Unternehmungen ein. Vom Wandern, Radwandern, Monsterrollerfahren, Mountainbiken und Reiten über Klettern und Bergsteigen bis hin zum Rafting und Wildwasserpaddeln ist zur Freude der Kinder alles möglich. Italiens größter Nationalpark, Parco Nazionale del Pollino, erstreckt sich auf 192.000 Hektar Fläche und zählt zu den größten Naturschutzgebieten in Europa. Naturfreunde im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung finden hier unendlich viele Möglichkeiten, einzigartige Natur mit Flüssen, Schluchten und Höhlen zu entdecken. Der große Park reicht vom Tyrrhenischen bis zum Ionischen Meer und umfasst die Ausläufer der Apenninen. Der 2.248 Meter hohe Monte Pollino war der Namensgeber. Im Nationalpark sind unter anderem große Buchenwälder und seltene Panzerföhren, Murmeltiere und manchmal auch Steinadler zu sehen. Spannend für Kinder dürften außerdem die Vulkanseen Lago Grande und der Lago Piccolo am Monte Vulture sein.
 

Küste Italien


Regionale Besonderheiten

Die Menschen in der Basilikata sind „so sonnig wie das Wetter und so süß wie der Wein“, sagt der in Policoro lebende Künstler, Antonio Labate. In seiner Musik und Poesie erzählt er von ihnen, den Lukanern. So sonnig und süß wie die Menschen ist auch das hiesige Obst. In der Basilikata wird es frisch verzehrt oder mit Honig und Gewürzen weiterverarbeitet. Das private Feriendomizil ist der perfekte Ort, Rezepte der Region selbst auszuprobieren.

Die Küche der Basilikata ist einfach, aber variantenreich. Verwertet wird alles, was die Natur bietet. Unerlässlich ist selbstgemachte Pasta, wie Roscadelle und Frizulli. Sie wird variiert mit Fisch und Meeresfrüchten, mit gegrilltem Fleisch und Gemüse. Die würzigen Soßen aus Diavolicchio runden das Mahl ab. Traditionell wird in der Basilikata viel Lamm gegessen, typische Gerichte sind Cazmarr, Cutturiddi und im Ofen gegarter Lammkopf.

Dazu gibt es Gemüsepfannen, Kartoffeln mit Artischocken oder Lampaggionisalat, sowie das typische Brot Panella. Machen Sie im Ferienhaus eine „Lukanische Pfanne“: in Olivenöl gedünstete Zwiebeln, Auberginen, Paprika, Tomaten, Knoblauch, Basilikum und Petersilie.
 

Schon gewusst?

Die Basilikata war dank ihrer naturbelassenen Schönheit mehrfach Drehort für Filme. „Die Passion Christi“ von Mel Gibson wurde teilweise in den Sassi von Matera gedreht.

Die Stadt wurde 2014 als erste Stadt in Süditalien zur Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2019 gewählt, mieten Sie schon jetzt ein Ferienhaus oder Ferienwohnung, um die Stadt zu besichtigen.

Den Ruf als Drehort für historische Filme verdankt die Basilikata vor allem ihren besonderen archäologischen Funden. Dazu gehören neben den Sassi, den Höhlenwohnungen in Matera und Tursi, auch die archäologischen Ausgrabungen des alten Griechenlands und des Römischen Reiches. Interessierte Gäste im Ferienhaus werden bei Ausflügen einzigartig schöne Bauten finden, in der großen Grabungsstätte Metaponto den Hera-Tempel im dorisch-archaischen Stil, den Apollo-Tempel im dorischen Stil, den um 470 v. Chr. erbauten Aphrodite-Tempel im ionischen Stil und die antike Agora mit dem großen Theater.

Die Stadt wurde von Griechen im 7. Jahrhundert v. Chr. gegründet und war ein Zentrum der Magna Grecia, in dem große Denker Pythagoras lebte. Der Hera-Tempel ist seit 1989 unter anderem ein Forschungsprojekt der Universität Innsbruck.

Maratea, die Stadt an der Westküste der Basilikata ist schon von Weitem an ihrer Christusstatue über der Stadt zu erkennen. Ein Aufstieg während des Urlaubs im Ferienhaus lohnt sich für die ganze Familie.