Reise in die Vergangenheit Italiens

Urlaub in Italien - ein herrliches Gefühl! Sonne und Meer, Berge und Felsen, Flüsse und Täler, Olivenhaine und Weinberge – die breite Palette herrlicher Natur einerseits, sowie Geschichte und Kultur, romantische Städte und Kunst andererseits machen den besonderen Reiz Italiens aus.

 

Kultur in Mittelitalien

Vom Apenninenkamm zwischen La Spezia und Rimini bis zur historischen Nordgrenze des Königreichs Neapel und im Süden entlang der Flüsse Tronto und Garigliano erstreckt sich die Region Mittelitalien, die während Ihres Ferienhausurlaubs in Italien viel Abwechslung verspricht.  

Großartige Architektur hat es Ihnen angetan? Dann finden Sie in Mittelitalien gleich eine ganze Reihe Stätten, die auf der UNESCO-Welterbeliste stehen: die Basilika von Assisi in Umbrien, das Zentrum der Stadt Pienza, das historische Zentrum der Stadt Siena, das historische Zentrum von San Gimignano und das Val D'Orcia in der Toskana, das historische Zentrum der Stadt Urbino in den Marken und die Etruskischen Totenstädte von Cerveteri und Tarquinia in der Provinz Latium. Sie bieten viele Ideen für Ausflüge für Ihren Sommerurlaub in Italien.

Kulturzeugnisse aus mehr als 2.500 Jahren sind auch in Pisa, Florenz, Orvieto und vielen kleinen Gemeinden zu finden. In der Toskana, aber auch in den Marken und in Umbrien wurde europäische Kulturgeschichte geschrieben. Ausflüge in Naturparks und bieten eine willkommene Abwechslung in Ihrem Familienurlaub in Italien.

 

Weltkulturerbe in Italien


Weltkulturerbe Zentralitalien

Der Name der Stadt Tivoli wurde zum Synonym für Vergnügungsparks. Besuchen Sie das moderne Tivoli mit seinen Vergnügungsstätten während Ihres Städteurlaubs in Italien! Die Stadt hat aber noch weit mehr zu bieten: Die UNESCO nahm zwei Villen bei Rom in die Liste des Weltkulturerbes auf. Lassen Sie sich von ihrer Pracht verzaubern.
 

Die Villa Adriana wurde 117 n. Chr. als Sommer- und Alterssitz des Kaisers Hadrian erbaut. Ausgangspunkt bildete das Anwesen seiner Frau Vibia Sabina auf dem Monti Tiburtini bei Rom, in dessen Nähe sich sowohl reichlich Trinkwasser, als auch eine Thermalwasserquelle befand. Nach dem Untergang Roms wurde die Anlage geplündert und erst im 19. Jahrhundert aufwendig renoviert. Heute ist die Hadrian-Villa die wichtigste altrömische Villa des Landes und zu Recht Weltkulturerbe. Entdecken Sie sie während Ihres Urlaubs im Ferienhaus in Zentralitalien! Atemberaubend schön ist auch die riesige Gartenanlage mit zentralem Schwimmbecken und Arkaden.
 
Ebenso überwältigend ist die barocke Pracht der Villa d'Este bei Rom. Die Villa aus dem 16. Jahrhundert wurde in Anlehnung an die Hadrian-Villa in Auftrag gegeben. Staunen Sie während Ihres Badeurlaubs in Italien über die großartigen Springbrunnen, Grotten und Wasserspiele, Terrassen und Wege in der Gartenanlage, die später zu einem oft kopierten Modell für europäische Gärten wurden.  

 

Auf den Spuren der Etrusker

Archäologische Ausgrabungen der Etrusker sind sowohl entlang der Küste in der Toskana und im Latium, als auch im Inland Mittelitaliens zu finden. Ein Teil der Ausgrabungen gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Die Spuren der Etrusker, oder „Rasenna“ wie sie sich selbst nannten, reichen bis ins Jahr 1000 vor Christi zurück. Besuchen Sie die Orte Voltera, Cuisi, Perugia und Orvieto und begeben Sie sich auf die Spuren dieses Volkes. Ihre reiche Kultur hat die Entwicklung europäischer Kunst stark beeinflusst. Ab dem 5./4. Jh. v.Chr. stellten die etruskischen Werkstätten neben der eigenen schwarzen Bucchero-Keramik verstärkt Kunstgegenstände im Stil importierter Waren her. Beim Besuch der Museen während Ihres nächsten Urlaubs in Mittelitalien kann man die Muster miteinander vergleichen.

In der Provinz Latium zeugen in den etruskischen Totenstädten Cerveteri und Tarquinia die reichen Grabbeigaben der adeligen Familien von großer Kunstfertigkeit und hohem Wissen. Die Begräbnisstätten stammen aus dem 9.-1. Jh. v. Chr. und zeugen von dem Brauch, dass Etrusker die einstige Wohnstätte des Verstorbenen im Grab nachbauten.

Im Gemeindegebiet von Montalto di Castro wurde die etruskische Großstadt Vulci ausgegraben. Hier sind zwar kaum Bauten, dafür aber die Stadtanlage und die Straßen erhalten.

In der hiesigen Nekropole fand man Prachtvasen, Geschmeide und Bronzearbeiten, die heute zu den Prunkstücken zahlreicher europäischer Museen gehören. Weitere Funde aus der Totenstadt und aus der Umgebung sind im Museo Archeologico di Vulci im Kastell zu besichtigen. Daneben können Sie während Ihres Aufenthalts in einem Ferienhaus in Italien auch eine Bogenbrücke etruskischen Ursprungs besichtigen.

 

Reise in Itaiens Vergangenheit


Auf den Spuren der Griechen

Als Magna Graecia – großes Griechenland - wurden im antiken Süditalien Regionen auf der Stiefelspitze und Sizilien bezeichnet, die ab dem 8. Jh.v.Chr. von Griechen besiedelt wurden. Begeben Sie sich während Ihres Ferienhausurlaubs in Sizilien auf Spuren der Griechen in Italien! Die Magna Graecia bestand aus vielen dicht besiedelten Städten und unabhängigen Staaten. Mauerreste der Städte und Säulen erinnern bis heute daran.

In der Region Kalabrien erwartet Sie das Museo Nazionale della Magna Grecia an der Piazza De Nava. Es zeigt griechische Fundstücke und Skulpturen von außerordentlicher Schönheit, wie die Bronzefiguren von Riace, einen Pinax aus dem Persephone-Heiligtum bei Manella und den Korous von Reggio Calabria.

Im Golf von Squillace liegt auf einer Fläche von 30 Hektar der archäologische Park Roccelletta di Borgia in Capo Colonna. Entdecken Sie beim Urlaub im Ferienhaus in Süditalien den Ort, wo einst die griechische Siedlung Skylletion lag! Die Ausgrabungen zeigen eine römische Überbauung, brachten aber auch antike Keramiken ans Licht.
 

Zehn Kilometer südlich von Crotone lag das griechische Gebiet Lakinion Akron, eine der bekanntesten heiligen Stätten der Magna Graecia mit den Resten des Sanktuarium von Hera Lacinia. Staunen Sie über den einstigen griechischen Tempel mit den ehemals 48 Meter hohen Säulen, dem Dach aus Marmorplatten und Marmorziegeln.