Wichtige Informationen über Italien

Herzlich Willkommen im Urlaubsland Italien! Wir erwarten Sie mit einer riesigen Auswahl der besten Ferienhäuser und Ferienwohnungen am Meer oder im Inland, mit Pool, mit Meer- oder Panoramablick. Mieten Sie eines unserer Feriendomizile in Italien, egal, ob Sie allein, als Paar, Familie oder im Freundeskreis reisen. Viele Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind auch gut für den Urlaub mit Hund oder Katze geeignet. Damit Ihr Urlaub in Italien zum unvergesslichen Erlebnis wird, haben wir für Sie einige wichtige Informationen über das Land zusammengetragen. Mögen sie Ihnen beim Urlaub im Sommer oder Winter von Nutzen sein!

 

Größe Ihres Urlaubslandes Italien:

Italien ist eine parlamentarische Republik. Obwohl das Land auf der Apennin-Halbinsel im Süden Europas eine lange und große Geschichte hat, ist Italien ein junger Nationalstaat, der erst 1861 gegründet wurde. Italien ist Gründungsmitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, der Vorläuferorganisation der EU.

Die Staatsfläche beträgt 301.277 Quadratkilometer, die Einwohnerzahl etwas mehr als 60 Millionen. 4,5 Millionen Einwohner – etwa 7,5 Prozent der Gesamtbevölkerung – sind Ausländer. Italiens Nachbarländer sind Frankreich, Schweiz, Österreich, Slowenien, San Marino und Vatikanstadt.

 

Vatikan Stadt



Der größere Teil der Staatsfläche liegt auf dem Festland der Apennin-Halbinsel, die die Form eines Stiefels hat. Zu Italien gehören auch zahlreiche Inseln: die großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien, sowie viele Archipel in den drei, Italien umspülenden Meeren, Tyrrhenisches Meer, Ionisches Meer und Adriatisches Meer. Besonders bekannt sind die Inseln Capri und Elba. Die Pelagischen Inseln mit der berühmten Insel Lampedusa und die Insel Pantelleria gehören geologisch schon zu Afrika. Italien hat an der insgesamt 7.500 Kilometer langen Küste prachtvolle Strände und ist perfekt für den Urlaub am Meer geeignet.

Die italienische Hauptstadt ist Rom. Verwaltungsmäßig ist Italien in 20 Regionen untergliedert, von denen fünf – Friaul-Julisch Venetien, Trentino-Südtirol, Aostatal, Sardinien und Sizilien - autonome Regionen mit Sonderstatut sind. Die anderen Regionen sind Piemont, Lombardei, Venetien, Ligurien, Emilia-Romagna, Toskana, Umbrien, Marken, Abruzzen, Molise, Latium, Apulien, Kampanien, Basilikata und Kalabrien. Die Regionen sind in 110 Provinzen unterteilt.

 

Feiertage:

Die folgenden Feiertage sollten Sie bei der Planung Ihres Urlaubs in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung beachten. An diesen Tagen sind die Geschäfte meist geschlossen oder haben geänderte Öffnungszeiten.

 

Gesetzliche Feiertage

Neujahr: 1. Januar (Capodanno)

Dreikönigsfest: 6. Januar (Epiphania)

Ausrufung der Einheit Italiens (1861): 17. März

Ostermontag (Lunedì dell’Angelo-Pasqua)

Fest der Befreiung (1945): 25. April (Festa della liberazione)

Tag der Arbeit: 1. Mai (Festa del lavoro)

Pfingstmontag (Lunedì di Pentecoste): nur in Südtirol

Tag der Republik (1946), Nationalfeiertag: 2. Juni

Mariä Himmelfahrt: 15. August (Ascensione - Ferragosto)

Allerheiligen: 1. November (Ognissanti)

Mariä Empfängnis: 8. Dezember (Immacolata Concezione)

Weihnachten: 25. und 26. Dezember (Natale)

 

Gedenktag des Stadtpatrons in den bedeutendsten Städten:

Rom: 29. Juni, San Pietro

Turin: 24. Juni, San Giovanni

Venedig: 25. April, San Marco

Bari: 6. Dezember, Sankt Nikolaus

Siena: 2. Juli und 16. August, Palio-Pferderennen

Triest: 3. November, San Giusto

Bologna: 4. Oktober, San Petronio

Florenz: 24. Juni, San Giovanni

Genua: 24. Juni, San Giovanni

Mailand: 7. Dezember, Sant'Ambrogio

Neapel: 19. September, San Gennaro

Palermo: 11. Juli, Santa Rosalina

 

Für den Urlaub in einer privaten Ferienunterkunft wichtige Öffnungszeiten:

Die Geschäfte in Italien haben in der Regel Montag bis Samstag von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Große Kaufhäuser und Einkaufzentren haben meist durchgängig von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. An bestimmten Tagen im Jahr sind die Geschäfte auch sonntags geöffnet. Die Banken sind von 08.00 bis 13.00 Uhr und am Nachmittag etwa zwei Stunden geöffnet. Banken in größeren Städten und Ferienregionen sind auch samstags geöffnet.

Währung:

Euro

Sprache(n):

Die Landessprache ist Italienisch, offiziell anerkannte Minderheitensprachen sind außerdem Friaulisch, Ladinisch, Deutsch, Slowenisch, Okzitanisch, Französisch, Frankoprovenzalisch, Albanisch, Griechisch, Sardisch, Katalanisch und Kroatisch. In Südtirol spricht man Deutsch, in Aostatal Französisch und im Friaul Slowenisch. Die Vermieter von privaten Feriendomizilen bemühen sich, ihre Gäste in deutscher oder englischer Sprache zu begrüßen und unterstützen das mit einer regen, sehr sympathischen Gestikulation.

Stromversorgung:

Stromversorgung: Die Netzspannung beträgt entweder 125 oder 220 Volt Wechselstrom. Die gewohnten Stecker passen nicht in alle Steckdosen. Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Zwischensteckers.

Klima:

Für die Wahl einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses sind die klimatischen Bedingungen sehr wichtig. In Italien gibt es mehrere Klimazonen: mitteleuropäisch im Norden, mediterran bis subtropisch in Mittel- und Süditalien. In den Bergen herrscht oberhalb von 1.200 Meter Höhe Gebirgsklima. Das Klima ist allgemein milder als im deutschen Sprachraum.

Italien verfügt mit einer mittleren jährlichen Sonnenscheindauer von 1.250 Stunden im Norden, von 1.700 Stunden in Mittelitalien und mit mehr als 2.000 Stunden in Süditalien über perfekte Bedingungen für einen schönen Sommerurlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung. In den Alpen und Apenninen finden Aktivurlauber außerdem hervorragende Angebote für den Winterurlaub im privaten Feriendomizil.

 

Kolosseum Rom


Einreise- und Zollvorschriften:

Die geltenden Einreise- und Zollvorschriften in Italien entsprechen denen der EU-Länder. Bei der Ein- und Ausreise nach Italien, muss eine Bargeldmenge über 10.000 Euro deklariert werden. Die Obergrenze für Barzahlungen wurde mit dem 1.1.2016 auf 3.000 Euro angehoben.
 

Krankenversicherung:

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen für Behandlungen bei einer akuten Erkrankung oder bei einem Unfall auf. Besprechen Sie darüberhinaus Ihre Versorgung mit Ihrer jeweiligen Krankenkasse.
 

Sicherheit bei Ihrem Urlaub in einer privaten Unterkunft:

Italien hat ein stabiles politisches System. Die Kriminalität ist relativ niedrig. Besonders in Touristenzentren, wie Rom und Neapel, besteht aber wie anderswo auch eine erhöhte Gefahr von Kleinkriminalität, wie Strand- und Taschendiebstählen. Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmaßnahmen. Mancherorts ist auch mit Autoeinbrüchen zu rechnen, deshalb sollten Wertsachen und Ausweise nicht im Auto gelassen werden.
 

Verkehr und Vorschriften:

Italien hat ein sehr gut ausgebautes Straßennetz. Der italienische Straßenverkehr ist allerdings lebhaft und dicht, so dass besondere Vorsicht geboten ist.

Auf den Autobahnen besteht Mautpflicht. Die Gebühren können in bar oder bargeldlos per Telepass beglichen werden, wobei letztere Methode besonders in der Hauptreisesaison sehr zeitsparend ist. Das Befahren verkehrsberuhigter Zonen in vielen Innenstädten ist nur mit Sondergenehmigung gestattet.

Bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung ist mit empfindlichen Strafen zu rechnen, berechtigte Bußgelder sollten vor Ort bezahlt werden, da sie sonst noch teurer werden.

Achten Sie darauf, dass bei der Teilnahme am Straßenverkehr für Fahrzeuglenker eine Blutalkoholgrenze von 0,5 Promille gilt. Bei Verstößen werden Bußgelder ab 530 Euro fällig.