search

Kellerstöckl in Heiligenbrunn

Heiligenbrunn ist eine kleine Gemeinde im Süden Burgenlands mit 769 Einwohnern. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie im Jahre 1198, damals wurde noch von einer „Ortschaft am heiligen Brunnen“ gesprochen. Wie auch das übrige Burgenland gehörte die Ortschaft bis 1920/1921 zu Ungarn. Lesen Sie während Ihres Aufenthalts im Kellerstöckl in Heiligenbrunn mehr über die Geschichte des Burgenlandes.
 

Das Wappen trägt die Farben Gold und Grün und ist mit einem Tatzenkreuz in wechselnden Farben gespalten. Oben rechts befindet sich eine goldene Sonnenblume, unten links eine Traube mit zehn Beeren.
 

Bei einem Spaziergang durch den Ort lohnt sich eine Besichtigung der katholischen Pfarrkirche Hl. Clemens. Sie wurde im spätbarocken Stil an jener Stelle errichtet, wo bereits die mittelalterliche Vorgängerkirche stand.
 

 

Während Ihrem Urlaub in der Ferienwohnung im Burgenland sollten Sie auch die Ulrichsquelle besuchen, die dem Heiligen Ulrich von Augsburg gewidmet ist und die dem Ort seinen Namen gab. Im Volksglauben hat das Wasser heilende Kräfte und die Quelle versiegt auch in heißen Sommern nicht. Aus diesem Grund wird noch heute der Heilige Ulrich bei Wasserknappheit angerufen. Auf einer der Holzbänke vor der hier errichteten Wallfahrtskapelle können Sie kurz innehalten und neue Kraft schöpfen.
 

Berühmt ist das Heiligenbrunner Kelllerviertel. Hier finden Ferienhausurlauber im Burgenland mehr als 130 Weinkeller aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Ein Teil davon ist auch heute noch traditionell mit Stroh gedeckt. Achten Sie besonders auf die reich verzierten, altertümlichen Eichentüren. Die meisten Weinkeller sind im Privatbesitz und können nicht besichtigt werden, Sie werden aber bestimmt das ein oder andere lauschige Plätzchen finden, das nach einem Spaziergang durch das Kellerviertel zur gemütlichen Rast einlädt.

Weinverkostung im Ferienhausurlaub im Burgenland


Im Freilichtmuseum Esemble Gerersdorf können insgesamt 32 uralte Wirtschafts- und Wohngebäude besichtigt werden. Diese wurden, um Sie vor dem Verfall zu bewahren, vom Südburgenland und dem angrenzenden Westungarn auf das Museumsgelände übertragen. So wurde nach vielen Arbeitsstunden ein „Dorf im Dorf“ geschaffen. Die Gebäude und Gebrauchsgegenstände aus vergangenen Zeiten geben Ihnen einen interessanten Einblick in die pannonische Kultur. Mehrmals im Jahr finden im Freilichtmuseum auch Feste statt. Besuchen Sie während Ihres Frühlingsurlaubs im Burgenland das Maibaumfest und verwöhnen Sie sich mit traditionellen Schmankerln und einem Glas regionalen Weins.

 

Ein ganz besonderer Ausflug ist der Besuch des Naturschutzgebietes „Auwiesen Zickenbachtal“. Es handelt sich hierbei um das größte Niedermoor Pannoniens. Mit ausgebildeten Moorbegleitern können täglich von April bis Oktober Streifzüge durch das Moor unternommen werden. Waten Sie durch den Heilschlamm, versuchen Sie verschiedene Vogelstimmen zu erkennen und besuchen Sie die friedlichen Moorochsen.
 

Das Südburgenländische Schnapsbrennmuseum in Neusiedl bei Güssing wurde in einem über 200 Jahre alten Bauernhaus eingerichtet. Erfahren Sie während Ihres Urlaubs im Kellerstöckl im Burgenland mehr über die Kunst des Schnapsbrennens von einst und jetzt.
 

Im Weinmuseum Moschendorf sind historisch originalgetreue, wiedererrichtete Gebäude der Region zu sehen, sowie zahlreiche für die Kellerwirtschaft wichtige Gerätschaften. In den drei Vinotheken auf dem Museumsgelände erhalten Sie einen Querschnitt der Weine des Burgenlandes, die hier verkostet und erworben werden können. Überraschen Sie Ihre Lieben daheim mit einer Flasche Wein oder füllen Sie Ihren eigenen Vorrat auf. So werden Sie noch lange an Ihren Urlaub in der Ferienwohnung in Heiligenbrunn zurückdenken.