Urlaub mit Hund im Ferienhaus Oberösterreich

In Oberösterreich bietet Ihnen NOVASOL mehr als 120 haustierfreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen an. Diese Ferienunterkünfte liegen im idyllischen Hügelland, auf Bergen oder an Seen. Die meisten können ganzjährig gebucht werden. Das touristisch hervorragend erschlossene Bundesland eignet sich besonders gut für den Urlaub mit Hund. Bewegung an der frischen Luft lässt sich mit dem Bad in einem See oder Bach verbinden. Das ganze Jahr über bieten sich Wanderungen auf dem gut markierten Wegenetz an. Die hübschen Städte und Gemeinden sind ideal für Sightseeing mit Hund.

Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps für den Urlaub mit Hund in Oberösterreich.
 

Aktivurlaub in Oberösterreich


Im Frühjahr lockt die Obstbaumblüte Jahr für Jahr tausende Urlauber auch mit Hund zum Wandern nach Oberösterreich. Das Wandern zwischen blühenden Bäumen ist ein Erlebnis für alle Sinne. Der Naturpark Obst-Hügel-Land rund um St. Marienkirchen und Scharten ist eine traditionelle Obstbaumlandschaft. Die Streuobstbestände – bewirtschaftete Wiesen mit Apfel- und Birnbäumen - liefern im Herbst gutes Obst für den Most.

In Scharten beginnt der 11 Kilometer lange „Schartner Kirschblütenweg“, der beliebteste Wanderweg im Naturpark Obst-Hügel-Land. Gehen Sie diesen Weg beim Urlaub mit Hund und genießen Sie herrliche Ausblicke bis ins Alpenvorland im Süden und ins Mühlviertel im Norden. Sie kommen bei zahlreichen Obstbauern vorbei, wo Sie Spezialitäten ab Hof als Mitbringsel aus Ihrem Urlaub erwerben können. Die Schartner Kirschen haben einen hervorragenden Ruf. In den Mostschänken sind die Pausen bei Most, Fruchtsäften und einer deftigen Jause ein wahrer Genuss. Auch für Ihren vierbeinigen Freund ist gesorgt.

Der Bienenlehrpfad in Wippenham ist nur 1,2 Kilometer lang, er beginnt am Lory-Hof, einem schön gelegenen Bio-Bauernhof und führt interessierte Familien mit Kind und Hund durch eine idyllische Landschaft mit Hunderten von Obstbäumen im hügeligen Innviertel. Ein begehbarer Bienenstock und Erklärungen bei den Führungen vermitteln viel Wissenswertes über die Bienen.

Mit konditionsstarken Hunden können auch Weitwanderwege oder einige Etappen davon gegangen werden. Durch Oberösterreich führt der Salzkammergut BergeSeen Trail, der insgesamt 350 Kilometer lang ist und 35 Seen miteinander verbindet.

Der Johannesweg ist ein 84 Kilometer langer, spiritueller Wanderweg. In Form einer Lilie schlängelt er sich durch die prächtige Hügellandschaft des Mühlviertels. Viele bezeichnen den Johannesweg als österreichische Antwort auf den Jakobsweg, erfahren Sie seine Wirkung selbst. Der Einstieg in den Johannesweg ist in jeder der zehn Gemeinden möglich, in Pierbach befindet sich eine Übersichtstafel über den gesamten Weg.
 

Urlaub mit Hund in Oberösterreich


Das Bundesland ist im Sommer ein beliebtes Reiseziel für Badeurlauber: Familien mit Kind und Kegel treibt es an die Badeseen und andere Gewässer. Auch zahlreiche Flüsse und Bäche durchziehen Oberösterreich. Allein im Salzkammergut gibt es 76 Seen, die zum größten Teil zum Baden und für den Wassersport geeignet sind. In Oberösterreich sind neben dem bekannten Hallstätter See, Attersee, Traunsee und Mondsee, auch Almsee, Irrsee, Offensee und der Vordere Gosausee beliebte Ausflugsziele.

Genießen Sie beim Urlaub mit Hund reizvolle Landschaften und Aussichten bei den Wanderungen entlang von Seen, Flüssen und Bächen. Es finden sich an vielen Stellen gute Bademöglichkeiten für den Hund. An kostenpflichtigen Badestränden ist es aber nicht erlaubt, Hunde mitzuführen. Strände, die auch mit Hund zu empfehlen sind, finden Sie zum Beispiel am Hallstätter See in Obertraun, am Traunsee in Altmünster und Gmunden, am Attersee in Steinbach, am Almsee in Grünau oder am Naturbadesee Naarn.

Die Gemeinden und die privaten Betreiber der Seen entscheiden selbst, wo sie Hunde am Wasser zulassen. An den Ufern gilt Leinenpflicht. Achten Sie beim Baden mit Hund auf die Vorschriften, fragen Sie im Informationsbüro vor Ort nach Hundestränden.

 

Oberösterreich bietet auch im Herbst so manche Besonderheit. Mieten Sie eine private, haustierfreundliche Ferienunterkunft und gehen Sie auf Entdeckungsreise. Die bunte Herbstlandschaft eignet sich hervorragend für Wanderungen.

Der Irrsee-Wildeneck-Erlebnisweg beginnt am nordwestlichen Ufer des Sees am Gasthof „Fischhof“. Der Wanderweg lässt sich gut mit Hund gehen. Er führt an einer Mühle vorbei zur etwas verfallenen Burg Wildeneck, die im Jahre 1140 erbaut wurde.

Mit dem Auto kann man bis Oktober die Bergstraße Farrenau im Wandergebiet Kasberg, dem Hausberg von Grünau am Almtal, hinauffahren und von dort auf den Kasberg-Gipfel wandern. Unterwegs kommt man an einem sehenswerten Punkt genau in 1.000 Meter Höhe vorbei: der so genannte DU-Stein ist der einzige dieser Art weltweit. Er erinnert an den alpenländischen Brauch: „Über 1.000 Meter sagt man Du zueinander“.

Im Mühlviertel bietet die Gemeinde Reinbach mit der Nostalgie-Pferdeeisenbahn etwas ganz Besonderes. 1832 wurde die erste öffentliche Eisenbahn auf dem europäischen Kontinent zwischen dem tschechischen Budweis und Linz-Urfahr eröffnet, 1836 wurde sie bis Gmunden verlängert. Seit 1996 ist es wieder möglich, einen Abschnitt mit der historischen Bahn zu fahren. Man kann hier auf der alten Trasse über Brücken, Viadukte, Dämme und Einschnitte auch wandern. Der 76 Kilometer lange Pferdeeisenbahn-Wanderweg führt vom böhmischen Bujanov über Kerschbaum nach Linz bis St. Magdalena in Urfahr.
 

Winterurlaub mit Hund


Der Urlaub mit Hund ist in Oberösterreich auch im Winter sehr schön. Machen Sie doch einmal in Liebenau, der höchst gelegenen Gemeinde Oberösterreichs, eine Winterwanderung auf tausend Meter Höhe. Der Wanderweg beginnt beim Gasthof „Zum Dorfwirt“ und ist vier Kilometer lang.