search

Feriendomizile in der Region Abruzzen

Die Region Abruzzo mit ihren zahlreichen Feriendomizilen liegt in Mittelitalien und grenzt an die Regionen Marken, Latium und Molise. Im Osten bildet die Küste der Adria die Grenze. Die Abruzzen sind eine abwechslungsreiche Ferienregion am Meer. Der Gebirgszug Apenninen fällt nach Osten über eine Hügellandschaft zum Meer hin ab. Etwa in der Mitte der Apenninen liegen die Abruzzen: eine Mischung aus wilder Bergwelt, sanften Hügeln mit romantischer Natur und azurblauem Meer. Zwei Drittel der Fläche sind bergig.


 

Feriendomizile in der Region Abruzzen

 

In den Abruzzen sind viele günstige Ferienhäuser und Ferienwohnungen zu finden, um ganzjährig das Gebiet erkunden zu können. Die herrlichen Strände der Adria eignen sich hervorragend für den Badeurlaub, die Skigebiete in den Apenninen für den Hochgebirgsski. Schön angelegte Routen machen die Abruzzen zu einem angesagten Wandergebiet mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Bergpanorama, Meerblick und viel Natur in geschützten Gebieten sorgen für unvergessliche Urlaubstage.

Die Region Abruzzen ist in die Provinzen L`Aquila, Pescara, Teramo und Chieti eingeteilt, die alte Universitätsstadt L`Aquila ist mit 70.000 Einwohnern die Hauptstadt der Region. L`Aquila ist die architektonisch bedeutendste Stadt der Region. Nach den Erdbeben der letzten Jahre versucht die Stadt, ihre Kunstdenkmäler originalgetreu wieder herzustellen.

In der Burg aus dem 16. Jahrhundert befindet sich das Nationalmuseum der Abruzzen „Museo Nazionale d`Abruzzo“. Wegen seines kulturell bedeutenden Lebens bezeichnete Rubinstein die Stadt als „Salzburg der Abruzzen“.

Weitere Städte der Abruzzen sind Atri, Tortoreto, Giulianova, Silvi Marina, Roseto, sowie Ortona, Vasto und San Salvo. Sie besitzen Kulturdenkmäler von außerordentlichem Wert.

Mieten Sie in den Städten eine Ferienwohnung und besichtigen Sie Prachtbauten aus der Renaissance.

Sehr sehenswert für Kulturreisende in den Feriendomizilen sind die Bergdörfer, wie Calascio mit der Burg Rocca Calascio, Santo Stefano di Sessanio oberhalb des Aterno-Tals am Campo Imperatore, Opi, Anversa, Villalago - sie stehen auf der Liste der „schönsten Dörfer Italiens“. Unweit von Pescara befindet sich die Pilgerstätte Manoppello, in der seit fünfhundert Jahren das Volto Santo, das Schleiertuch aus dem Grab Christi, aufbewahrt wird.

Sie finden in der Region Abruzzen neben historisch bedeutenden Städten und Gemeinden auch Schlösser, Burgen, Klöster und Museen. Mieten Sie eine schöne Unterkunft und genießen Sie die abwechslungsreiche Region.

 

Mit Kind & Kegel unterwegs in der Region Abruzzen
 

Kinder im Ferienhaus in den Abruzzen


In den Abruzzen können Familien mit Kindern ganzjährig beim Aufenthalt in den Feriendomizilen vielfältige Freizeitaktivitäten miteinander verbinden. Die Sandstrände an der Adria, Aquaparks in den Badeorten, hervorragende Skigebiete, Feriendomizile mit privatem Pool, Hunderte Kilometer Radwege, Berge, Flüsse und viele Sehenswürdigkeiten sind der Garant für einen tollen Urlaub im Ferienhaus. Urlauber mit Hund finden ausreichend Möglichkeiten, ihren vierbeinigen Liebling am Meer, bei Spaziergängen und im Garten des privaten Ferienhauses herumtoben zu lassen.

Der Aquapark Onda Blu in Tortoreto bietet mit Rutschen aller Art, Wellenbecken und vielem mehr der ganzen Familie unvergessliche Erlebnisse, denn hier kommt beim Urlaub sicher keine Langeweile auf.

Die Abruzzen gelten als die Region der Naturparks, ein Drittel der Fläche steht unter Naturschutz: drei der großen italienischen Nationalparks, ein Regionalpark und viele geschützte Gebiete liegen in der Region. Im Nationalpark Abruzzen, im Naturpark Gran Sasso und im Naturpark Laga-Majella können Sie mit den Kindern unter anderem Steinadler, Wölfe und sogar Bären beobachten. In den Bergen werden spezielle Wanderungen mit Eseln angeboten, interessierte Familien mit Kindern haben sicher auch Freude daran, einem echten Trüffelhund bei der Schatzsuche zuzuschauen.

 

Regionale Besonderheiten
 

Kulinarik im Ferienhaus in den Abruzzen


Die Abruzzen sind das ganze Jahr über ein lohnendes Ferienziel, denn hier versteht man es auch zu feiern. Das Gebiet war lange Zeit Teil des ehemaligen Königreiches Sizilien, so dass hier das Alltagsleben stark süditalienisch geprägt ist. Die traditionellen Feste der 1,3 Millionen Einwohner sind weithin bekannt und locken viele Besucher an. Feste mit religiösem Ursprung spielen nachwievor eine große Rolle. So feiert jede Gemeinde das „Sagra“, ein großes Fest, das mit dem Namen des Schutzpatrons der Stadt oder der Kirche verbunden ist. Die Sagri sind mehrtägige Feste mit Wallfahrten, Prozessionen durch die Orte, Kulturveranstaltungen und gutem Essen. Die Terrasse am Ferienhaus ist der perfekte Ort, am Abend das Feuerwerk der Sagri zu genießen.

In manchen Gemeinden sind die Volksfeste mit dem Verkauf von Agrarprodukten der Abruzzen, wie Peperoni, Safran, Schafwolle und Kunsthandwerk verbunden. Stöbern Sie auf den Märkten mit den hiesigen Produkten: hochwertiger Trüffel, Käse, Olivenöl und Wurst aus den Abruzzen sind tolle Mitbringsel.

Kosten Sie in Ihrem Ferienhaus die Küche der Abruzzen. Sie vereint auf schmackhafte Weise Produkte aus dem Meer mit denen aus den Bergen. So wird fangfrischer Fisch an der Küste gern mit aromatischen Tomaten aus dem Hinterland verfeinert. Typische Speisen der Abruzzen sind Scapece, sauer eingelegter Bratfisch, die Fischsuppe Brodo di Pesce, sowie Maccheroni alla chitarra und andere Pasti. In den Bergen der Abruzzen liebt man Fleisch: neben Gerichten aus Lamm, junger Ziege und Schaf gibt es hier besonders würzigen Schinken, Lonza- und Ventricina-Würste. Bei Süßspeisen werden gern Mandeln und Honig verarbeitet. Probieren Sie im Urlaub Torrone aus Aquila, Confetti aus Sulmona und die Küchlein Cicerchiata. Dazu gibt es feine Weine der Region Abruzzen.

 

Schon gewusst?

Die fleißigen Menschen der Abruzzen halten sich Schafe auf dem gesunden Weideland der hohen Berge und erwarben schon im Mittelalter mit Wollhandel einen bedeutenden Wohlstand. Den stellten sie gern zur Schau und bauten prachtvolle Palazzi, Burgen und Kirchen. In den alten Dörfern haben sich bäuerlich-handwerkliche Traditionen und volkstümliche Bräuche bis heute gehalten. Sie bilden die Basis des modernen Öko- und Individualtourismus, denn Landwirtschaft spielt in der Region Abruzzo heute keine so große Rolle mehr wie früher.

Eine Ausnahme bildet der Weinanbau. Der bekannte Rotwein, Montepulciano d’Abruzzo, stammt aus dem traditionellen DOC-Weinanbaugebiet und gilt unter Kennern als ein besonders guter Rotwein. Der Montepulciano d’Abruzzo besteht zu mindestens 85% aus den Trauben der Rebsorte Montepulciano, die in den Abruzzen auf 55,4% der gesamten Weinbaufläche kultiviert wird. Sie ist neben der Sangiovese die wichtigste Rebsorte in Mittelitalien. Die Weine Montepulciano d’Abruzzo reifen im Holzfass und wenn sie mindestens 24 Monate im Holzfass gelagert wurden, tragen sie die Bezeichnung Riserva. Nehmen Sie vom Urlaub im Ferienhaus ein paar Flaschen nach Hause mit, gute Weine können noch 4-8 Jahre gelagert werden. Im Winter erinnern sie vorm Kaminfeuer an schöne Ferien in den Abruzzen.