Ferienhausurlaub in Sierndorf

Urlaub im Ferienhaus

Ferienhausurlaub in Sierndorf

Die Marktgemeinde Sierndorf im österreichischen Weinviertel besteht aus insgesamt neun Orten. Urkundlich erwähnt wurde Sierndorf erstmals im Jahr 1282. Passionierte Radsportler erwartet während ihres Aktivurlaubs in Niederösterreich der etwa 35,5 Kilometer lange Radweg Sierndorf, der Sie durch alle neuen Kastralgemeinden führt. Bewundern Sie während Ihrer Fahrt die hügelige Landschaft mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna. Mehrere Sehenswürdigkeiten, Rastplätze und Naherholungsgebiete entlang des Weges laden zu einer kurzen Pause ein. Familien mit Kindern freuen sichüber gepflegte Spielplätze, auf denen sich die Kleinen austoben können. 

Ein willkommener Rast- und Aussichtspunkt während Ihres Radausflugs auf dem Sierndorfer Rundradweg ist das Semringkreuz. Das Holzkreuz befindet sich an der höchsten Stelle des Weges, bei gutem Wetter können Sie von hier aus bis in die Berge des Voralpenlandes blicken.Fragen Sie, wenn Sie während Ihres Urlaubs im Ferienhaus in Sierndorf eine Radtour planen, im Gemeindeamt nach der kostenlosen Radkarte oder Unterlagen zur 2013 eröffneten Mountainbikestrecke „Michelberg-Runde“. 

Das aus dem 13. Jahrhundert stammende  Schloss Sierndorf verfügt über zwei Stockwerke und vier Flügel. Heute ist es in Privatbesitz und nur von außen zu bewundern. Frei zugänglich ist die zugehörige Kirche während der Gottesdienste sowie der gepflegte englische Schlosspark. Unterhautzental, ein Teil von Sierndorf, ist der Fundort eines frühbronzezeitlichen Gräberfeldes mit Grabbeigaben, Waffen und Gerätschaften aus der damaligen Zeit. Archäologisch Interessierte sollten während Ihre Aufenthalts in einer Ferienwohnung in Niederösterreich die ca. 40 Minuten Autofahrt in Kauf nehmen und dem Museum für Ur- und Frühgeschichte in Asparn an der Zaya einen Besuch abstatten. Hier werden die kompletten Funde ausgestellt. 

Unternehmen Sie während Ihres Urlaubs in einem Ferienhaus in Niederösterreich einen Ausflug in die etwa 20 Minuten entfernte Bezirkshauptstadt Korneuburg. Während eines Besuchs der Augustinerkirche sollten Sie der prachtvollen Ausstattung im Innenraum Beachtung schenken. Besonders sehenswert ist das Hochaltarfresko „Das letzte Abendmahl“. Das Rathaus mit dem dazugehörigen Stadtturm gehören ebenso zum Stadtbild, wie der Rattenfängerbrunnen. Der Sage nach war die Stadt einst von einer fürchterlichen Rattenplage befallen. Die Tiere fraßen der Bevölkerung bereits die Vorräte weg. An einem Tag erschien ein Fremder in der Stadt, der mit seiner Flöte die Tiere in die Donau lockte, wo diese schließlich ertranken. Als er seinen versprochenen Lohn nicht erhielt, kam er eines Tages wieder und führte die Kinder der Stadt mit seinem Flötenspiel aus Korneuburg hinaus. 

In Korneuburg befinden sich die Überreste der ältesten Synagoge Niederösterreichs, die um das Jahr 1325 erbaut wurde. Die Stadtmauer ist heute nur mehr teilweise vorhanden, der größte erhaltene Teil befindet sich hinter dem Finanzamt – von der ehemals 1.650 Meter langen Mauer sind heute nur mehr 185 Meter zurückgeblieben. 

In weniger als einer Stunde Fahrzeit erreichen Sie die Stadt Wien. Planen Sie während Ihres Urlaubs in Österreich unbedingt einen Ausflug in die Hauptstadt des Landes! Das Wahrzeichen Wiens ist der imposante Stephansdom, der sich im Zentrum über die Dächer der Stadt erhebt. Vom Riesenrad im Prater aus haben Sie einen atemberaubenden Ausblick. Der umliegende Vergnügungspark ist ein Spaß für Jung und Alt. Bei einer Fahrt mit der Tram können Sie die prunkvollen Gebäude entlang der Ringstraße am besten begutachten. In kaum einer anderen Stadt treffen Geschichte und Gegenwart in so gelungener Weise aufeinander.