Top 10 Sehenswürdigkeiten in Niederösterreich


Top 10 Sehenswürdigkeiten in Niederösterreich
Niederösterreich wird in vier Viertel geteilt, die unterschiedliche geografische Strukturen aufweisen. Entdecken Sie beim Ferienhausurlaub im Mostviertel die Ausläufer der Kalkalpen, im Waldviertel das Granitplateau, im Weinviertel und Industrieviertel Hügel- und Tallandschaften. Eingebettet in schöne Natur bietet Niederösterreich neben zahlreichen Ausflugszielen ein reiches Kulturerbe. Machen Sie Urlaub in einem privaten Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung und erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten im größten Bundesland Österreichs.  
Im Folgenden geben wir Ihnen einige Urlaubstipps und stellen Ihnen unsere Top 10  Sehenswürdigkeiten vor. Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Ferienhausurlaub, egal, zu welcher Reisezeit Sie Niederösterreich besuchen.

An die erste Stelle unserer Top 10 Urlaubstipps stellen wir die Kulturlandschaft Wachau im Donautal zwischen Melk und Krems, die zusammen mit den Stiften Melk und Göttweig seit 2000 Weltkultur- und Weltnaturerbe der UNESCO ist.  Nimmt man noch die 25 Kilometer lange Strecke des Nibelungengaus zwischen Melk und Ybbs dazu, dann befindet man sich in einer der schönsten und beliebtesten Landschaften entlang der gesamten Donau. Mieten Sie hier eine Ferienwohnung und genießen Sie liebliche Landschaften, Weinberge, schöne Straßen und Gemeinden. Die Wachau mit Spitz an der Donau, Weißenkirchen, Dürnstein, Aggstein, Göttweig und Krems ist perfekt für Erkundungen mit dem Fahrrad, sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. An vielen Stellen bieten sich prächtige Ausblicke auf die Berge und den Fluss. Die Wachau besitzt so viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, dass man hier einen längeren Urlaub machen sollte.
Den Eingang zur Wachau markiert das majestätisch auf einem Felsen am Südufer der Donau thronende Stift Melk. Es ist als prächtigster Barockbau im Donautal weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und zählt mit Stiftskirche, Stiftsmuseum, Kaiserzimmern, Marmorsaal, Bibliothek und Stiftspark zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Österreich. Die pittoreske Stadt Melk am Fuße des Klosters eröffnete 2015 den  Themenweg „Der rote Faden“, der die Feriengäste allen weiteren Sehenswürdigkeiten führt.
Das Benediktinerkloster Stift Göttweig in der Gemeinde Furth bei Krems ist Teil des Weltkulturerbes. Mieten Sie unweit der 200 Meter hohen bewaldeten Bergkuppe südlich der Donau eine private Ferienunterkunft. Das 1083 gegründete und nach einem Brand 1718 im barocken Stil wiederaufgebaute Stift ist mit Stiftskirche, Stiftshof, Kaisertrakt, Museum und Stiftsrestaurant ein sehr beliebtes Ausflugsziel.
Die Altstadt von Krems gehört zum Weltkulturerbe der Wachau, Krems markiert das östliche Ende der Wachau. Die Stadt ist mit ihren Universitäten eine der ältesten und traditionsreichsten Städte Österreichs. Entdecken Sie beim Ferienhausurlaub die Häuser, Kirchen und Plätze der mehr als tausend Jahre alten Weinstadt mit ihren nur 24 Tausend Einwohnern. Im Westen von Krems liegt die Schwesterstadt Stein, das Steiner Tor ist das Wahrzeichen von Krems. Unweit davon befindet sich die Kunstmeile Krems. 

Urlaub in Österreich

Schloss Schallaburg thront unweit von Melk in der Gemeinde Schollach auf einem bewaldeten Hügel. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert errichtet und ab 1540 umgebaut. Mit seinem Arkadenhof aus roter Terrakotta ist der prachtvolle Adelssitz eines der schönsten Renaissanceschlösser nördlich der Alpen. Begeben Sie sich im Urlaub bei einem Rundgang auf der Schallaburg in einem spannende Zeitreise vom Mittelalter bis in die jetzige Zeit.  Schloss Schallaburg befindet sich im Besitz des Landes Niederösterreich und beherbergt ein Ausstellungszentrum mit internationalem Niveau. Ein Spaziergang vom Burggraben zum „Gerichtsstöckl“ bietet auf einem 6500 Quadratmeter großen Parkareal faszinierende Einblicke in die Gartenkunst der Renaissance.

Der Wienerwald bildet das Nordostende der Alpen, das 45 Kilometer lange, 20 bis 30 Kilometer breite Mittelgebirge liegt in Niederösterreich und reicht bis nach Wien hinein. Von der privaten Ferienunterkunft lohnt sich ein Ausflug in diesen Biosphärenpark der UNESCO. Der mit Wald bedeckte Schöpfl ist mit 893 Metern der höchste Gipfel des Wienerwaldes. Der Wienerwald gilt als Naherholungsgebiet der Wiener. Es gibt hier einiges zu entdecken, denn neben Burgen liegen im Wienerwald auch Klöster, wie Kleinmariazell, die Kartause Mauerbach, Lilienfeld, Stift Heiligenkreuz und Stift Klosterneuburg.

Das Stift Heiligenkreuz ist ein Kloster der Zisterzienser, das seit 1133 besteht. Es lädt Feriengäste  mit „Unsere Türen stehen offen, noch mehr unser Herz“ zu Besuchen der eindrucksvollen mittelalterlichen Klosteranlage mit dem Stiftskirche und Kalvarienberg ein. Im Klostergasthof können Spezialitäten aus dem Wienerwald probiert werden. 

Das Stift Klosterneuburg war anfangs ein Doppelkloster von Augustiner Chorherren und Chorfrauen. Eine besondere Sehenswürdigkeit in der teilweise barocken Anlage mit prächtigen Sälen, Stiftskirche, Leopoldihof, Kaisertrakt und Museum ist der so genannte Verduner Altar aus dem Jahre 1118, ein wertvolles Werk hoher Goldschmiedekunst des Nikolaus von Verdun.

Die Burg Wiener Neustadt mit der St.Georgs-Kathedrale und der Theresianischen Militärakademie ist auch heute sehr sehenswert. Lesen Sie im Ferienhaus mehr über die Geschichte der Anlage, die auf das Jahr 1193 zurückgeht. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg als Residenz des Habsburgers Friedrich III., der ab 1440 römisch-deutscher König, ab 1452 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war, ausgebaut. Hier wurde 1459 der spätere Kaiser Maximilian I. geboren, 1519 wurde er in der St. Georgs-Kapelle beigesetzt. Maria Theresia gründete 1752 in der Burg ihre neue Militärakademie, die bis heute besteht und die einzige Ausbildungsstätte für Truppenoffiziere in Österreich ist. Sie hatte so manchen bekannten Absolventen, wie den Maler Oskar Kokoschka, der 1915 seine Ausbildung zum Dragoner erhielt.