Dalmatien – Städte und Kultur

Dalmatien liegt an der Schnittstelle zwischen Ost und West, zwischen europäischer und osmanischer Kultur. Das Land blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück, es bewahrt in seinen Städten das kulturhistorische Erbe vieler Epochen und großer Nationen. 
Mieten Sie in Dalmatien eine private Ferienunterkunft und gehen Sie mit uns auf eine Reise durch die Zeit. Sie beginnt mit den Spuren der frühen Menschen, führt zu Bauten aus der Zeit der Griechen, Römer, Veneter und Habsburger bis hin zur Neuzeit. Hier unsere Urlaubstipps.

Die ältesten dokumentierten Funde von sterblichen Überresten der Neandertaler stammen aus Italien und Kroatien, sie sind etwa 130 Tausend Jahre alt und können bei der Anreise zum Ferienhaus im  Neandertalermuseum in Krapina  bei Zagreb besichtigt werden. Bereits in der Jungsteinzeit war der Balkan eine Nahtstelle zwischen den Kulturen des Orient und Okzident. Funde aus Höhlen auf Hvar und Palagruza bewahren die Kunst der Steinzeitmenschen. Buchen Sie auf Hvar eine Ferienunterkunft.
In den Jahrhunderten vor Christi siedelten Illyrische Stämme an der Küste der Adria, unter anderen die Delmater im heutigen Dalmatien. Im 4. Jahrhundert v. Chr. treffen auch Kelten und Griechen ein. Letztere gründeten auf den Inseln Korčula, Vis und Hvar bedeutende Handelsniederlassungen. Suchen Sie beim Urlaub in Dalmatien im Ferienhaus hier nach ihren Spuren. Die Ebene  Stari Grad  ist mit ihrer antiken Bodenaufteilung Weltkulturerbe der UNESCO. Von den Inseln aus besiedelten die Griechen die Regionen um Split und Dubrovnik.
Im 2. Jahrhundert v. Chr. kommen die ersten Römer, bis sich 14 v. Chr. Kaiser Augustinus das gesamte Gebiet einverleibt. Die Provinz Illyricum ist 20 Jahre später fester Bestandteil des Römischen Reiches. In Dubrovnik, Trogir, im römischen  Forum von Zadar  und an vielen anderen Stellen entlang der Küste entdecken interessierte Ferienhausgäste die Spuren der Römer.  Salona  war die antike Hauptstadt Dalmatiens, die Reste der später von Awaren und Slawen zerstörten Bauten können in den archäologischen Parks der heutigen Stadt Solin besichtigt werden. Urlaubstipp: sehenswert auch für Kinder.


Im 4. Jahrhundert regierte ein aus Split stammender Herrscher das Römische Reich: Kaiser Diokletian. In  Split  ließ er sich 305 seinen Alterssitz bauen. Der  Diokletian-Palast  ist ein besonderes Beispiel byzantinischer und frühchristlicher Bauart. Der Palast in seiner ganzen Pracht und die umgebenden Villen, Kirchen gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und sollten auf Ihre Liste der im Urlaub zu besichtigenden großen Sehenswürdigkeiten stehen. Rund um Split gibt es viele private Ferienhäuser und Ferienwohnungen.
Nach der Teilung des Römischen Reiches fällt das große Dalmatien an verschiedene Herrscher, im Zuge der Völkerwanderungen erobern die Kroaten allmählich das Land. Sie bringen eine neue Kultur in den östlichen Adriaraum. Das Ethnographische Museum Split gibt einen spannenden Überblick dazu, besuchen Sie es im Urlaub. Im Museum erhält die  Herstellung von Spitzen  auf den Inseln  Pag, Hvar und Lepoglava  große Aufmerksamkeit.  Im Urlaub sei auch ein Ausflug in das Gebiet Konavle empfohlen, hier gibt es mittelalterliche Grabsteine, die so genannten  Stećci von Dubravka , die zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden. 


Die 3000 Jahre alte Stadt Nin in Norddalmatien gilt als Wiege Kroatiens. Herzog Trpimir begründete hier im 9. Jahrhundert die kroatische Herrscherdynastie. Diese stirbt 1102 aus und der Adel entscheidet sich für eine Personalunion mit dem Königreich Ungarn. Lesen Sie beim Urlaub im Ferienhaus mehr darüber. Die  Kirche St. Nikolaus  in Nin war Krönungskirche, hier wurden insgesamt sieben kroatische Könige gekrönt.  Vor der offiziellen Bekanntgabe als Herrscher musste der neue König an der Kirche ein Gelübde ablegen. In Nin erinnert ein Denkmal auch an  Grgur Ninski , der im 10. Jahrhundert als Bischof von Nin entgegen der päpstlichen Anordnungen in seinen Kirchen die Messe bereits in slawischer statt lateinischer Sprache lesen ließ. Nin kann zur Einstimmung bereits bei der Anreise zum Ferienhaus am Meer besichtigt werden.
Die älteste, von Kroaten gegründete Stadt ist  Šibenik  in Norddalmatien. Die hiesige Kathedrale des Hl. Jakob ist das bedeutendste dalmatische Bauwerk der Renaissance und Weltkulturerbe der UNESCO. Um die Kirche gruppieren sich Wohn- und Lagerhäuser, sowie Festungen aus dem 14.-15. Jahrhundert, die ihren architektonischen Stempel von Juraj Dalmatinac, einem der größten Architekten seiner Zeit erhielt. Ein Besuch der Stadt sollte beim Urlaub dazugehören.
Ab dem 10. Jahrhundert erobern Venezianer große Teile Dalmatiens, 1527 fallen einige Gebiete an Habsburg und im 16. Jahrhundert tauchen die Türken in Dalmatien auf. Die Großmächte rivalisieren um das große, reiche Dalmatien. 


Die Wallfahrtskirche der Muttergottes in  Sinj  ist das größte Marienheiligtum Dalmatiens. Hier befindet sich ein schönes Marienbild, das 1687 von Franziskaner vor den Türken gerettet wurde. Am 22. September 1716 wurde das Bild von Erzbischof Cupilli mit einer goldenen Krone ausgestattet. Machen Sie beim Urlaub am Meer einen Ausflug in die Berge und sehen Sie neben dem Heiligtum der Madonna auch das Franziskanerkloster mit seinen modernen Bauten und das kirchliche Gymnasium.  Vom Burgberg hat man einen weiten Blick.
1805 erobert Napoleon Dalmatien, 1816 fällt das Land an das Habsburger Reich und durchlebt mit der Monarchie die Veränderungen des 19.-20. Jahrhunderts. Suchen Sie beim Urlaub an den Villen und Häusern der Städte den Einfluss Habsburger Architekten.
 Dubrovnik  war seit dem 14. Jahrhundert einige Jahrhunderte lang unter dem Namen Ragusa ein selbständiger Stadtstaat. 1806 erobert Napoleon Dubrovnik. Heute erwarten geballte Kultur, UNESCO-Weltkulturerbe, schicke Yachthäfen und Luxus-Feriendomizile die Urlauber. Die Sommerfestspiele von Dubrovnik mit Theater, Ballett, Oper und Konzerten gelten als die  älteste Kulturveranstaltung des Landes.  Mieten Sie zu dieser Zeit eine private Ferienunterkunft oder ein großes Ferienhaus
Das große Fest zu Ehren des Hl. Blasius und der polyphone Klapa-Gesang Dalmatiens wurden zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Buchen Sie Ihre Ferienunterkunft in einer Zeit, zu der die beliebten Klapa-Wettbewerbe in Dubrovnik, Omiš oder Kaštela stattfinden. Im Sommer kann man abends am Meer die wunderbaren Klapa-Gesänge auch vor Kirchen und auf öffentlichen Plätzen hören.
Im  Dalmatinska Zagora,  dem Hinterland der Städte Kaštela, Trogir, Šibenik und rund um Drniš, Knin, Sinj liegen vier große  Weinanbaugebiete,  in denen hervorragende Weine  ausgebaut werden. Im Dalmatischen Hinterland entstand der Tanz Nijemo kolo, der Rundtanz des Dalmatinska Zagora, der zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit gehört. Die Tänzer in den bunten Volkstrachten faszinieren immer wieder und geben den Besuchern unvergessliche Erinnerungen an den Urlaub im Ferienhaus mit auf den Weg.