search

Urlaub im Ferienhaus Vis

Die Insel Vis liegt etwa 60 Kilometer vom Festland entfernt, machen Sie auf der Insel Urlaub im Ferienhaus. Vis gehört zur Gespanschaft Split-Dalmatien, sie ist die am weitesten vom Festland entfernte, bewohnte Insel und liegt nur etwa 110 Kilometer vor der italienischen Küste. Die Insel zählt kaum viertausend Einwohner, verfügt aber über zahlreiche Ferienunterkünfte: neben Fischfang, Wein- und Obstbau spielt der Tourismus eine immer größere Rolle.

Die Insel ist 90,3 Quadratkilometer groß und recht hügelig: über ausgedehnten Karstfeldern erheben sich drei Bergketten. Die höchste Erhebung ist der Hum mit 587 Meter Höhe. Vis gehört dank seines milden Klimas und seiner mediterranen Vegetation zu den schönsten Inseln des Landes. Im Binnenland sind Wein- und Obstgärten, Gemüsefelder und Olivenhaine zu finden. Die Küsten sind meist steil und durch viele Buchten unterbrochen. Die Ferienhäuser sind idealer Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Höhlen oder zu den romantischen Felsufern.

Die Hauptstadt der Insel ist Vis mit seinen zweitausend Einwohnern. Die Stadt liegt im östlichen Teil der Nordküste und besitzt einen wichtigen Hafen. Hier laufen die Fährschiffe von Split ein. Die Überfahrt mit der Autofähre dauert 2 Stunden 20 Minuten. Genießen Sie diese Fahrt zur Ferienunterkunft, denn vom Schiff aus hat man einen herrlichen Meerblick und sieht die Inseln Čiovo, Brač, Šolta und Hvar. Kleinere Staus im Fährhafen sind nur in der Hochsaison am Samstag zu erwarten. Die Fährschiffe fahren dann in kürzeren Intervallen. Komiža mit seinen 1500 Einwohnern liegt in einer weiten Bucht an der Westküste. Besichtigen Sie hier im Urlaub den Hafen, in dem die Katamarane aus Split einlaufen.

Ferienhaus mit Pool in Dalmatien

Sehenswürdigkeiten

Die Insel Vis war bereits im dritten Jahrtausend vor Christi besiedelt. Lesen Sie im Ferienhaus mehr über die Geschichte der Insel. Im 4. Jahrhundert v. Chr. gründeten Griechen auf Vis die Handelsniederlassung Issa. In der Nähe der Stadt bewahrt der malerische Ort Gradina mit Resten der Stadtmauer und einigen Ruinen die alte griechische Architektur von Issa.

Im Jahre 47 v. Chr. ging die Insel an das Römische Reich. Auf der Halbinsel Prirovo unweit von Issa wurde auf den Ruinen eines antiken römischen Theaters ein Franziskanerkloster erbaut. Die Kroaten besiedelten Vis ab dem 7. Jahrhundert. Die Insel Vis sah Venezianer, Briten und das Königreich Italien als seine Besatzer, 1814 ging sie an die Habsburger, 1918 an Italien und 1921 an Jugoslawien. Alle Herrscher hinterließen ihre Spuren: oberhalb von Komiža befindet sich das Kloster Sv. Nikola aus dem 13. Jahrhundert, in Komiža die Renaissance-Kirche Gospa Gusarica und eine Zitadelle aus dem 16. Jahrhundert.

In der Nähe von Komiža liegt die „Tito-Höhle“. Von hier aus soll Josip Broz Tito 1944 den Widerstand gegen die deutsche Besatzung organisiert haben. Wegen der strategisch guten Lage galt Vis als Gibraltar der Adria und war heiß umstritten. In Jugoslawien wurde sie zum militärischen Sperrgebiet und ist erst seit 1995 wieder öffentlich zugänglich. Ein ehemaliges Militärgelände mit unterirdischen Befestigungsanlagen und alten Geschützen am südwestlichen Zipfel „Stupisce“ erinnern daran. Interessierte Feriengäste können die Anlagen im Urlaub besichtigen. Auf der Insel wurden auch Bunker für U-Boote gebaut. Im Nordwesten der Stadt Vis liegt in der Bucht Parja der U-Bootbunker Jastog. Mieten Sie eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus auf der interessanten Insel Vis.

Mit Kind & Kegel unterwegs auf Vis

Die Insel Vis ist perfekt für den Badeurlaub im Ferienhaus. Die Bucht Stiniva im Südosten der Stadt Vis wurde 2016 zum besten Strand Europas gewählt. Stiniva ist von einem Felsen umschlossen und hat einen schmalen Durchgang zum Meer. Der Strand ist gut geeignet für den Familienurlaub mit Kindern und ideal zum Tauchen. Der schönste Strand der Stadt Vis liegt in der Bucht Grandovac, die Bucht Rukavac an der südöstlichen Seite von Vis ist vor allem für ihre Kieselstrände bekannt. Mieten Sie ein Boot und machen Sie Strand-Hopping. Einen Sandstrand findet man in der Bucht Milna im Nordwesten der Stadt. In Komiža gibt es ein Tauchcenter, sowie ideale Bedingungen zum Segeln und Surfen.

Nach schönen Strandtagen bieten sich beim Familienurlaub Ausflüge entlang der zahlreichen Radwege an. Spannend sind auch Bootsrundfahrten zu den Nachbarinseln, beliebte Ziele sind die „Blaue Grotte“ auf Biševo und die „Grüne Grotte“ auf Ravnik. Die Insel Budikovac wird wegen herrlicher Bademöglichkeiten angefahren.

Im Juni findet in Komiža das „Festival des Meeres“ statt. Das Volksfest „Nacht der Sardinen“ und eine Regatta laden im Urlaub zum Mitmachen ein. Im Juli und August gibt es zahlreiche Kulturveranstaltungen.

In der Hafen-Zitadelle wurde ein Fischereimuseum eingerichtet, das die Nachbildung eines historischen Bootes zeigt.

Regionale Besonderheiten

An der Promenade von Vis gibt es gute Restaurants und Cafés, im Inland sind Obst- und Weingärten zu finden. Das Meer birgt einen großen Fischreichtum. All das macht die Insel zu einem Ort für Feinschmecker. Mieten Sie ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung, kosten Sie die hiesigen Spezialitäten. Die Süßspeise Hib aus Feigen, Mandeln und Obstbrand erhielt das Siegel „kroatisches Inselprodukt“.

Fische und Meeresfrüchte werden frisch verarbeitet. Diejenigen, die im privaten Ferienhaus selbst kochen wollen, finden auf den Märkten von Vis und Komiža neben Fisch, Obst, Gemüse auch Käse, Schinken, eingelegte Feigen und Olivenöl.

Schon gewusst?

Der Weinanbau hat eine lange Geschichte, die altgriechischen Kolonien auf Vis und Hvar gelten als die Wiege des kroatischen Weinanbaus. Von der Wichtigkeit des Weinhandels zeugen die Abbildungen von Trauben und Weinbechern auf den Münzen jener Zeit.

Das älteste Artefakt ist eine Münze aus der Stadt Vis, es stammt aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. Auf der einen Seite der Münze ist eine Traube, auf der anderen eine Weinamphora zu sehen. Ein antiker Dichter schrieb: „Der Wein von Issa ist der bessere im Vergleich zu anderen Weinen“. Im Römischen Reich war der bekannteste Verbreiter der Weinkultur Kaiser Marcus Aurelius Probus. Er ließ weite Gebiete von Kroatien mit Reben bepflanzen. Die Kroaten übernahmen später den Weinbau, eine Blütezeit im Weinanbau erlebte die Insel Vis im 19. Jahrhundert.

Die dalmatischen Inseln konnten trotz Phylloxera auch einige autochthone Sorten halten. Sie dominieren heute das Sortiment. Machen Sie im Urlaub Ausflüge zu den Weingütern, ein Wein von Vis ist ein guter Urlaubstipp und ein feines Mitbringsel aus den Ferien.

Mieten Sie ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf Vis.