search

Ferienhaus in Zagvozd

Klein aber fein präsentiert sich die etwas über 1.000 Einwohner zählende Gemeinde Zagvozd in der Gespanschaft Split-Dalmatien. Die reizvolle Lage zwischen dem Imotski-Feld und dem Biokovo-Gebirge ist ein großer Vorteil für Ihren Aktivurlaub in Kroatien. Der 196 Quadratkilometer große Naturpark Biokovo wurde im Jahr 1981 ins Leben gerufen. Entdecken Sie während Ihres Besuchs das gleichnamige Gebirge, Grotten, Dolinen, Höhlen und Eisgruben. Ein besonderes Highlight ist die Grotte Amfora, die mit einer Tiefe von beinahe 800 Metern die vierttiefste Grotte Kroatiens ist.
Aufgrund der weiten Ausdehnung des Parks ist die Flora und Fauna vielfältig und abwechslungsreich. Im fruchtbaren Landesinneren erstrecken sich weite Wälder mit Buchen, Tannen und Kiefern, die Küste ist eher karg bewachsen. Der Park bietet 21 Reptilienarten, 100 verschiedenen Vogelarten, 13 geschützten Fledermausarten und sieben geschützten Amphibienarten ein Zuhause. Welche Tiere können Sie während Ihres Ferienhausurlaubs in Zagvozd entdecken?

urlaub im ferienhaus

Durch den Naturpark Biokovo zieht sich ein ausgedehntes Wanderwegenetz, das von der einfachen Tour in der Ebene, bis hin zur fordernden Bergstrecke für jeden etwas bereithält. Die Lehrpfade sind vor allem für Familien interessant und lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Kletterern stehen mehrere Routen zu den Gipfeln des Biokovo-Gebirges zur Verfügung. Informieren Sie sich bereits vorab, um einen reibungslosen Aufstieg zu gewährleisten. Sie haben während ihres Aufenthalts in einer Ferienwohnung in Zagvozd Lust auf ein wenig Nervenkitzel? Von den Anhöhen des Gebirges haben Sie nicht nur einen phänomenalen Ausblick auf die Umgebung, sie sind auch Startpunkte von Gleitschirmfliegern. Von Przinovac, Sletise Rt. Ramova oder Miletin Bor geht es Richtung Tal hinab. Gelandet wird am Sportplatz von Makarska. Detaillierte Informationen erhalten Sie beim Paragliding Club „Edel" in Makarska.
Nur etwa 20 Fahrminuten mit dem Auto trennen Sie während Ihres Familienurlaubs in Dalmatien von der Kleinstadt Imotski, die sich im Hinterland der Makarska Riviera befindet. Den Spitznamen „Stadt der Sterne" erhielt Imotski nicht ohne Grund: An kaum einem anderen Ort ist die Dichte an Mercedes Benz-Fahrzeugen derartig hoch. Besonders auffallend sind die Modelle aus den 60er und 70er Jahren, die ehemalige Gastarbeiter bei ihrer Rückkehr in die Heimat mitgebracht haben.

In der Umgebung von Imotski befinden sich insgesamt 15 Seen, nur wenige jedoch sind so bekannt wie der Modro Jezero (Blauer See) und der Crveno Jezero (Roter See). Der blaue See verdankt seinen Namen seiner tiefblauen Farbe. Er befindet sich westlich der Stadt und ist etwa 100 Meter tief. Der Wasserpegel hängt jedoch stark mit den Witterungsverhältnissen zusammen, so kann es schon einmal passieren, dass der See in besonders heißen Sommern komplett austrocknet. Ist dies der Fall, können Sie während Ihres Urlaubs in Kroatien ein ganz besonderes Spektakel miterleben, denn dann werden am Grund des Sees Fußballspiele ausgetragen. Ansonsten ist der Modro Jezero ein beliebtes Ziel bei Badegästen. Entspannen Sie an den Ufern des Sees; mit etwas Glück können sie wagemutige Jugendliche beobachten, die von den bis zu 20 Meter hohen Klippen in die Tiefe springen.
Der Rote See befindet sich etwa eineinhalb Kilometer westlich von Imotski. Sein Name kommt nicht etwa von der Farbe seines Wassers, sondern vom Farbton der ihn umgebenden Felswände. Um ihn ranken sich zahlreiche Mythen und Legenden. Warum lassen Sie sich diese nicht von den Einheimischen erzählen?