search

Urlaub im Ferienhaus auf Brač

Die Insel Brač ist die größte Insel Dalmatiens, mieten Sie hier ein Ferienhaus und machen Sie einen unvergesslichen Urlaub in Kroatien. Die drittgrößte Insel der Adria liegt südlich von Split am Kanal von Brač. Sie gehört zur Gespanschaft Split-Dalmatien. Die Insel ist 395 Quadratmeter groß, 40 Kilometer lang und 12 Kilometer breit. Die Insel besteht aus Kalkstein, auf dem sich mediterrane Fauna und Flora, Weingärten und Olivenhaine majestätisch ausbreiten. Der Berg Vidora Gora ist mit 778 Metern die höchste Erhebung in der gesamten Adria. Die Insel Brač ist mit ihren Stränden, Freizeitmöglichkeiten und unzähligen Ferienunterkünften hervorragend für den Tourismus erschlossen. Der Strand „Goldenes  Horn“ bei Bol wird oft als schönster Strand Dalmatiens bezeichnet.  
Auf Brač leben etwa 15.000 Einwohner in mehreren Ortschaften, Bol, Supetar, Sutivan, Sumartin und Milna gelten als beliebte Ferienorte. Supetar mit 4500 Einwohnern ist die einzige Stadt auf Brač. Die Einwohner der Insel leben vor allem vom Tourismus und vermieten ihre Häuser gern als schöne Ferienunterkünfte. Die Gemeinden sind miteinander verbunden und können im Kroatienurlaub gut mit dem Fahrrad angefahren werden. 
Die Insel Brač ist über zwei Fährlinien vom Festland aus erreichbar. Die Fähre von Split braucht 50 Minuten zum Hafen Supetar und fährt im Sommer fast stündlich. Die Fähre von Makarska nach Sumartin braucht ebenfalls 50 Minuten und fährt mehrfach am Tag.
Machen Sie Urlaub in Kroatien in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung auf der Insel Brač.

Sehenswürdigkeiten

Brač wurde bereits in der Altsteinzeit besiedelt, das beweisen Funde in der Höhle Kopačina bei Supetar. Nutzen Sie Ihren Urlaub in Dalmatien im Ferienhaus, um der Geschichte nachzugehen. Sie finden Spuren der Illyrer in der Nähe von Ložišća und Bol. Im 4. Jahrhundert v. Chr. gründeten Griechen auf Vis die Handelsniederlassung Issa, bei ihren Fahrten dorthin machten sie Halt an der Insel Brač. Die Römer nutzten die Insel vermutlich nur für die Landwirtschaft und siedelten am Festland. Daran erinnert die Villa Rustica in Supetar. 
Frühchristliche Mosaiken aus dem 6. Jahrhundert finden sich neben der Kirche des 18. Jahrhunderts in Supetar, das Mausoleum der Familie Petrinovic wurde im neo-byzantinischen Stil gebaut.
Nach der Zerstörung von Salona, der Metropole der römischen Provinz Dalmatien, kamen viele Flüchtlinge auf die Insel Brač und besiedelten sie. 1268 ging die Insel in den Besitz von Venedig. Danach wechselten die Herrscher, bis Dalmatien nach dem Wiener Kongress an Habsburg ging. 1941 wurde die Insel von  Italien, 1944 von den Deutschen, danach von den Partisanen und den Alliierten besetzt. Zahlreiche Orte wurden zerstört. 
Trotz der Kriege blieb auf  Brač manches erhalten: die  Eremitage Blaca steht als einzigartiger Klosterkomplex auf der Tentativliste für das Welterbe der UNESCO. Die Einsiedelei wurde von glagolitischen Mönchen gegründet, die vor den Türken flohen. Später richtete hier Pater Nikola Miličević, der in Wien studiert hatte, eine Sternwarte ein. Das Kloster ist heute Museum, es bewahrt auch die Erinnerung an die Habsburger Monarchie. 
Das Dominikanerkloster in Bol ist ebenfalls ein interessantes Museum, sehenswert sind auch die Klosterkirche und der Klostergarten am Meer.
In einem  kleinen Palast an der Promenade in Bol können kunstinteressierte Gäste im Ferienhaus die Galerie "Branislav Deskovic" mit einer guten Auswahl zeitgenössischer Kunst besichtigen. 

Mit Kind & Kegel unterwegs auf Brač

Auf der Insel Brač gibt es viel Abwechslung beim Urlaub mit der ganzen Familie. Bol gilt mit Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Dalmatien als touristisches Zentrum der Insel, das „Goldene Horn“  ist als 500 Meter lange, malerische Landzunge ein sehr beliebter Strand. Hier kann man baden, schnorcheln, surfen, die prächtige Umgebung beim Segeln oder Wandern erkunden. An der 170 Kilometer langen Küste gibt es auch anderswo schöne Strände und Tauchgründe. Machen Sie beim Urlaub im Ferienhaus Strand-Hopping zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Boot. 
Nach ausgiebigen Strandtagen können Sie sich am Vidova Gora im Paragliding versuchen, wandern und Berge besteigen. Bei Führungen kann die ganze Familie in der Drachenhöhle „Zmajeva Spilija" Drachenbilder und Fabelwesen aus dem 16. Jahrhundert besichtigen. 
Südlich von Sutivan lädt der kleine Tierpark Prirode zum Besuch ein: neben exotischen Tieren sind zur Freude der Kinder auch Esel, Mufflons und Ziegen zu sehen. 
In Pučišća standen im Mittelalter Burgen, deren Ruinen die malerische Kulisse für die „International Summer Music School Pučišća“ bilden. 
Der Sommerkarneval der Insel Brač lockt Besucher aus aller Welt an, in Bol werden täglich bis in die Nacht hinein unterhaltsame Programme auch für Kinder im Freien angeboten. 

Regionale Besonderheiten

Die Einwohner von Brač leben von alters her auch von Oliven- und Weinbau. Lesen Sie während Ihres Kroatienurlaubs im Ferienhaus mehr über die Geschichte der Landwirtschaft auf der Insel.  Vermutlich brachten die Römer Olivenpflanzen und Weinreben auf die Insel. Die bekannteste Olivensorte ist Oblica, die auch Brač-Olive genannt wird. In der Nähe von Mirca gibt es einen ausgeschilderten Wanderweg durch die Olivenhaine.
Die bedeutendsten Weinberge befinden sich oberhalb von Bol. Probieren Sie im Urlaub zum berühmten Käse von Brač den ebenso berühmten Rotwein Bolski Plavac. 
Auf der Insel kann man gut essen. Neben dem üblichen Angebot der dalmatinischen Küche, wie Fische, Meeresfrüchte, Olivenöl, gutes Gemüse und Obst hat Brač manch Besonderes zu bieten: Lamm- und Ziegenfleisch, „Vitalac“ sind gebratene Innereien vom Lamm, Procip ist Frischkäse in Karamell, Smutica ein aus der Antike überliefertes Getränk aus Ziegenmilch mit Rotwein. Das malerische Dorf Dol unweit von Supetar ist ein Freilichtmuseum und bietet feine Spezialitäten an. Sie sollten es beim Urlaub in Kroatien im Ferienhaus besuchen.

Schon gewusst?

Brač ist bekannt für seinen weißen Kalkstein, schon die Römer schätzten die Qualität der Steine auf Brač und nutzten sie für den Bau der Städte, Tempel, Villen und Gräber in der Provinz Dalmatien. In der Zeit der Renaissance wurden die antiken Steinbrüche auf der Insel Brač wiedereröffnet. Insbesondere der Ort Pučišća entwickelte sich in der Folge zu einem bis heute renommierten Ort für die Ausbildung von Steinmetzen. Hier lernten Berühmtheiten, wie Juraj Dalmatinac, Andrija Aleši  und Niccolò di Giovanni Fiorentino.  
Die hervorragenden Steine von Brač zieren antike Häuser, Renaissancepaläste und moderne Gebäude des Klassizismus: den Diokletian-Palast in Split, Kathedralen in Trogir und Šibenik, das Weiße Haus in Washington, Parlament und Hofburg in Wien. Heute werden auf Brač mehrere Natursteine abgebaut, die wichtigsten Steinbrüche liegen unweit der Küste.