Ferienwohnungen in Lorient

Ferienwohnungen in Lorient

Ferienwohnungen in Lorient

Im Gegensatz zu den typischen, historisch gewachsenen Städten in der Bretagne im Norden Frankreichs bietet Lorient (circa 57.000 Einwohner) im Département Morbihan faszinierende Einblicke in die jüngere Geschichte dieser beliebten Urlaubsregion. Vor allem aufgrund der weitreichenden Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist die Stadt am Atlantik heute durch moderne Architektur infolge des Wiederaufbaus charakterisiert. Das alles und noch mehr gilt es, bei einem Aufenthalt in einer der Ferienwohnungen in Lorient von NOVASOL zu entdecken.

Modernes Stadtbild dank interessanter Geschichte(n)

Diese Stadt sticht schon allein wegen ihrer Entstehungsgeschichte und der Namensgebung aus den übrigen bretonischen Gemeinden hervor. Lorient wurde erst im 17. Jahrhundert gegründet, und zwar als Heimathafen der im Jahre 1664 ins Leben gerufenen französischen Ostindien-Kompanie. In der Folge etablierte sich Lorient als Handelsplatz für Waren wie Gewürze, Seide oder Gold aus fernen orientalischen Ländern wie Indien und China. Der Orient findet sich auch in ihrem Namen wieder, der auf die französische Bezeichnung „L’Orient“ zurückgeht.

Dank ihrer bevorzugten Lage direkt an den Ufern des Blavet im Mündungsgebiet des Scorff-Flusses wurden auf dem Gebiet der Stadt im Laufe der Zeit zahlreiche Häfen wie der Militär-, der Fischerei- oder der Handelshafen errichtet. Dies hat Lorient den Beinamen „Stadt der fünf Häfen“ eingebracht. Vor allem die Fischerei spielt hier nach wie vor eine große Rolle – und dieser Tatsache werden Sie während Ihres Urlaubs in einer der Ferienwohnungen in Lorient auf Schritt und Tritt begegnen. Vor allem ein Besuch des frühmorgendlichen Fischmarktes liefert einen authentischen Eindruck des Lebens in dieser Region und seiner bedeutendsten wirtschaftlichen Grundlage. Heute beherbergt die Morbihan-Metropole nach dem weiter nördlich gelegenen Boulogne-sur-Mer im Département Pas-de-Calais den größten Fischereihafen Frankreichs.

Ebenfalls prägend für das Erscheinungsbild der Stadt war der Zweite Weltkrieg. Damals wurden hier von den deutschen Besatzern die weltweit größten Bunkeranlagen des 20. Jahrhunderts errichtet. Heute ist in diesen Baudenkmälern unter anderem ein Museum untergebracht. Damals waren sie allerdings der Grund für Luftangriffe der Alliierten, die fast die gesamte Stadt in Schutt und Asche legten. Aus diesem Grund sind heute nur mehr wenige Spuren der prächtigen Herrenhäuser im Jugendstil erhalten geblieben. Dafür werden Sie im Rahmen Ihres Urlaubs in einer der Ferienwohnungen in der Bretagne und Umgebung eine Stadt mit modernem Charakter entdecken, die sich selbst mit gutem Recht als „ville nouvelle“ (neue Stadt) bezeichnet.

Freizeitangebot rund um Küste, Kultur und Kelten

Obwohl Lorient insbesondere für Geschichtsfans ein interessantes Pflaster darstellt, hat dieser Landstrich auch Familien oder Aktivurlaubern eine Menge zu bieten. So müssen Sie bei einem Urlaub in einer der Ferienwohnungen in Lorient auf das klassische Badevergnügen oder die Surf-Action an gepflegten Sandstränden, beispielsweise im nahegelegenen Guidel – keineswegs verzichten. Beeindruckend gestaltet sich ein Spaziergang zur Festung Le Fort-Bloqué, die nur bei Ebbe zugänglich ist. Wissenswertes rund ums Segeln gibt es in der „Cité de la Voile“, untergebracht in den alten Bunkeranlagen, zu entdecken. Dieses interaktive Museum ist der bretonischen Segel-Legende Eric Tabarly (1931–1998) gewidmet und beeindruckt bereits mit seiner außergewöhnlichen zeitgemäßen Architektur.

Wenn Sie sich im August in einer der zahlreichen Ferienwohnungen in Frankreich einmieten, dann sollten Sie dem Festival Interceltique einen Besuch abstatten. Seit 1971 treffen sich in diesem Rahmen alljährlich die Nahkommen von Kelten aus aller Welt und präsentieren rund 700.000 Besuchern ihre faszinierende Kultur.