Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kärnten

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Kärnten
Kärnten besitzt neben Berge, Seen und Tälern eine Fülle an gebauten Sehenswürdigkeiten. Machen Sie Urlaub in einem privaten Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung. Erkunden Sie das große Bundesland auf seinen zahlreichen Wegen. 
Im Folgenden geben wir Ihnen einige Urlaubstipps und stellen Ihnen unsere Top 10  Sehenswürdigkeiten vor. Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Ferienhausurlaub, egal, ob Sie allein, in Familie oder mit Freunden das Land besuchen.

An erster Stelle unserer Top 10 Urlaubstipps steht die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee. Nehmen Sie sich im Ferienhausurlaub Zeit für die Erkundung dieser sehr lebendigen Stadt. Der Dom von Klagenfurt wurde 1578 als protestantische Kirche erbaut und 1787 zum römisch-katholischen Dom erhoben. Der Bau ist die älteste Wandpfeilerkirche Österreichs. Unweit des Domplatzes liegt der Neue Platz mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem Lindwurmbrunnen. Das drachenartige Fabelwesen Lindwurm wurde 1593 aus Chloritschiefer gefertigt. 
Die historische Altstadt mit ihren italienischen Palais und Kulturschätzen, dem Wappensaal, dem Museum Moderner Kunst Kärnten und dem Stadttheater Klagenfurt lädt zum Verweilen ein. Genießen Sie im Urlaub die südliche Atmosphäre bei einem Kaffee oder Eis auf der Terrasse der schönen Cafés.
In 80 Minuten um die Welt, heißt es im Minimundus, wo 159 der schönsten Bauwerke aus mehr als 40 Ländern mit Modellen im Maßstab 1:25 dargestellt sind. 

Stift Viktring ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster in Viktring im Süden von Klagenfurt. Kulturhistorisch interessierten Feriengästen sei ein Besuch des kleinen Ortes wärmstens empfohlen. Das Stift wurde 1142 an der Mündung des Keutschacher Seentales in das Klagenfurter Becken gegründet. Es entwickelte sich zu einem der reichsten Klöster des Landes und war sein kultureller Mittelpunkt. Das Kloster wurde 1786 aufgelöst, heute ist das Gebäude mit seinem schönen Arkadenhof und dem Marienbrunnen ein Gymnasium. Die spätromanische Stiftskirche mit gotischem Turm ist reich ausgestattet. Sie besitzt gotische Glasfenster, gotische Fresken in der Seitenkapelle, eine prächtigen barocken Altar und eine Barockorgel im Querhaus.

Urlaub in Österreich

Das Zollfeld ist eine der ältesten Kulturlandschaften des Bundeslandes und gilt als die Wiege Kärntens. Machen Sie von der Ferienunterkunft einen Ausflug in die fruchtbare Ebene nördlich von Klagenfurt, die einen Ausläufer des Kärntner Beckens bildet und von der Glan durchflossen wird. Das Zollfeld war politisches und kulturelles Zentrum der römischen Provinz Noricum, sowie des späteren Karantaniens. Im Südosten des Zollfeldes liegt die Marktgemeinde Maria Saal, ihre spätgotische Propstei- und Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt  hängt unmittelbar mit der Christianisierung Kärntens ab dem 8. Jahrhundert zusammen: der Vorgängerbau des Maria Saaler Domes, die „Kirche der Hl. Maria in Karantanien“ wurde vermutlich bereits 753 errichtet und 767 von Bischof Modestus geweiht. Das Grab des Bischofs befindet sich im Dom.  Im Nordturm befindet sich die größte Glocke Kärntens, sie wurde 1688 gegossen. 

Das Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal wurde im Jahre 1091 von den Spanheimern gegründet. Die antiken Römer hatten hier eine Befestigung  errichtet, die den Herzögen von Kärnten als Stammburg diente. Heute ist das nach einem Brand im Jahre 1376 wieder aufgebaute Stift mit dem Kristalldom und dem Barockgarten das älteste noch aktive Kloster in Kärnten und besitzt eine der größten Kunstsammlungen Europas. Mieten Sie im Lavanttal eine private Ferienunterkunft und sehen Sie in der Ausstellung das berühmte Adelheid-Kreuz, ein aus dem 11./12. Jahrhundert stammendes Reliquienkreuz, das von der ungarischen Königin gestiftet wurde, sowie Gemälde unter anderem von Dürer, Rembrandt, Da Vinci, Rubens. Die berühmte Stiftskirche St. Paul geht auf das 12. Jahrhundert zurück, sie zählt zu den wichtigsten romanischen Kirchen in Kärnten. Nach dem Brand wurde der dreischiffigen Basilika ein gotisches Gewölbe eingefügt. 

Mieten Sie eine private Ferienunterkunft,  entdecken Sie die Region um Saualpe und Koralpe. Wolfsberg im äußersten Nordosten von Kärnten ist die drittgrößte Stadt  Kärntens. Sie liegt zu beiden Ufern der Lavant,  wurde 2013 die „1. Wanderstadt Österreichs“ und hat eine hübsche Altstadt mit historischen Brücken. Schloss Wolfsberg thront weithin sichtbar über der Stadt. Das schicke Schloss im englischen Tudorstil geht auf das 12. Jahrhundert zurück, wurde mehrfach umgebaut und ist heute ein Veranstaltungszentrum insbesondere für Hochzeiten, aber auch für mystische Nachtwanderungen. Im Restaurant lässt sich gut speisen, im Schlosspark spazieren gehen. 

Die Heiligenkreuzkirche in Villach ist eine Wallfahrtskirche aus dem Jahre 1751. Die spätbarocke Kirche mit ihrer eindrucksvollen Doppelturmfassade und dem Zentralkuppelraum steht am Südufer der Drau im Stadtteil Perau. In der Nähe der Kirche St. Peter von Perau, die bis auf das 8. Jahrhundert zurückging, wuchs auf wundersame Weise ein Kreuz aus einer Mauer heraus und verlieh dem Ort Heilkräfte. So wurde Perau im 18. Jahrhundert zum Wallfahrtsort und es wurde eine neue Kirche gebaut.

Der Weißensee liegt am Fuße der Gailtaler Alpen auf einer Seehöhe von 929 Metern. Der größte Teil des Weißensees wird im Süden und im Norden durch steil abfallende Hänge begrenzt. Die Weißensee-Brücke verbindet an der schmalsten Seestelle das Nord- mit dem Südufer. Sie bietet eine schöne  Aussicht auf den West- und den Ostteil des Sees. Im Winter entsteht hier mit einer bis zu 58 Zentimeter dicken Eisdecke die größte Eisfläche der Alpen. Versäumen Sie nicht, beim Winterurlaub im Ferienhaus an den Eislaufmarathons im Januar auf der Natureisbahn teilzunehmen.