Urlaub mit Hund in Kärnten

Urlaub mit Hund im Ferienhaus Kärnten 
In Kärnten bietet NOVASOL mehr als 120 haustierfreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen an. Die Ferienunterkünfte liegen im idyllischen Hügelland, in den Bergen oder an den beliebten Seen. Die meisten können ganzjährig gebucht werden. Das touristisch hervorragend erschlossene Kärnten eignet sich sehr gut für den Urlaub mit Hund. Das ganze Jahr über bieten sich Wanderungen auf markierten Wegen der Berg- und Hügellandschaft, Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten im Naturschutzpark Hohe Tauern oder in die großen Becken an. Sightseeing mit Hund in den pittoresken Städten ist kein Problem.   

Kärnten und die Landeshauptstadt sind reich an Sagen. So soll der Wörthersee aus Strafe für Gottlosigkeit entstanden sein: einst erstreckte sich westlich von Klagenfurt eine prachtvolle Stadt, deren Bewohner sich Wein, Weib und Gesang hingaben. Ein kleines Mandl mit einem Fass ermahnte die frevelhaften Menschen, sich zu zügeln. Als sie nicht hören wollten, öffnete es sein Fass und es floss Wasser in endlosen Strömen heraus, bis die Stadt vollends versank. 
In Klagenfurt steht heute eine Plastik des Wörthersee-Mandl, das mit erhobenem Finger und einem Fass in der anderen Hand die Menschen ermahnt, niemals zu übertreiben. 
Mieten Sie ein privates Ferienhaus und suchen Sie beim Urlaub mit Hund nach weiteren Sagen, nach Brauchtum und Liedern der sehr heimatverbundenen Kärntner.  Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps für den Urlaub mit Hund in Kärnten.

Im Frühjahr lädt Kärnten mit milden Temperaturen zum Wanderurlaub ein. In Kärnten warten Traumpfade in der einzigartiger Berg- und Seenlandschaft in allen Höhenlagen. Viele davon können auch mit Hund gegangen werden, wie die Wanderung um die drei Seen auf der Turracher Höhe. Die acht Kilometer lange Strecke eignet sich auch als Familienwanderung. Sie ist mit ihren interaktiven Stationen und schönen Aussichten sehr abwechslungsreich und beginnt an der Panoramabahn Nocky Flitzer.
Die Wanderung um den Brennsee und Afritzer See ist knapp 12 Kilometer lang. Sie bietet schöne Aussichten und beginnt in Feld am See.
Gehen Sie mit Ihrem konditionsstarken Hund Teilstrecken auf dem Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail, der in 43 Etappen über 750 Kilometern vom Großglockner in Kärnten bis ans Meer führt. Der Karnische Höhenweg ist 150 Kilometer lang und führt durch Kärnten.

Urlaub in Österreich

Das südlichste Bundesland ist im Sommer ein beliebtes Reiseziel für Badeurlauber, denn Kärnten ist dank seiner warmen Seen und der vielen Flüsse Österreichs Badeparadies. 
An den Fließgewässern dürfen Hunde mit Ausnahme der öffentlichen Badeplätze in der Regel ins Wasser. An kostenpflichtigen Badestränden der stehenden Gewässer ist es nicht erlaubt, Hunde mitzuführen.  Die Gemeinden und privaten Betreiber der Seen entscheiden darüberhinaus selbst, wo sie Hunde am Wasser zulassen. 
Am Wörthersee befindet sich neben dem Strandbad Klagenfurt eine Hundewiese,  nur an dieser Stelle dürfen Hunde in den See. Ausgewiesene hundefreundliche Badeplätze finden sich am Forstsee, am Kleinen See nördlich des Forstsees, am Trattnigteich und am Hafnersee mit eigenem Hundestrand, des Weiteren an einigen Stellen des Keutschacher Sees.
Am Ossiacher See hat das Strandbad Messner einen abgetrennten Hundebadestrand, am Faaker dürfen Hunde auf den Camingplatz. Am Millstätter See sind einige Stellen für Hunde am Südufer zu finden, am Weißensee an Hotelstränden und im Seecamping. Der Badeteich in Reßnig hat einen eigenen Badebereich für Hunde, der auch gut entlang des Drauradweges erreichbar ist. 
In öffentlichen Räumen gilt Leinenpflicht. Achten Sie beim Baden mit Hund auf die Vorschriften. Fragen Sie im Informationsbüro vor Ort nach weiteren Hundestränden, die Sie bei Radtouren oder Wanderungen erreichen können. Entlang des Wassers und durch Wälder sind solche Touren auch im Sommer keine zu hohe Belastung für Hund und Herrchen. 

Kärnten bietet im oft noch recht milden Herbst viel Abwechslung. Mieten Sie eine haustierfreundliche Ferienunterkunft, besichtigen Sie die schönen Städte mit ihren Herbstmärkten, fahren Sie zu Aussichtspunkten oder mit dem Nostalgiezug durch das südliche Kärnten. Die bunte Herbstlandschaft eignet sich hervorragend für Ausflüge.  
Der Archäologischer Park Magdalensberg des Landesmuseums ist bis Ende Oktober geöffnet. Die römische Stadt zählt zu den größten Ausgrabungsstätten des Ostalpenraums und lässt sich hervorragend beim Familienprogramm, der Rätselrallye „Auf den Spuren der Römer“, auch mit Hund erkunden. Der Park ist vier Hektar groß, die einstigen Händler, Handwerker, Soldaten und Beamten hinterließen ein reiches kulturelles Erbe.  
Völkermarkt liegt im nördlichen Jauntal. Der kleine Ort hat nur 10 Tausend Einwohner, aber dank seiner langen Geschichte 80 denkmalgeschützte Bauten:  kleine Kirchen, Burgruinen, Brunnen und Denkmale. Sie sind gut bei Spaziergängen mit dem Hund zu erreichen. Südlich der Stadt  wird die Drau in Edling angestaut und bildet einen langen See. 
Im Jauntal kann man radeln, Zug fahren und an der Jauntalbrücke den Bungeespringer zuschauen oder es selbst einmal probieren. 

Der Urlaub mit Hund ist in Kärnten auch im Winter in Kärnten schön. Vielerorts gibt es gut ausgebaute Langlaufloipen, die sich für Wintertouren mit Hund eignen. Ein Highlight ist die riesige Natureisbahn des Weißensees. 
Der Hauptort im Rosental ist Ferlach, er ist die südlichste Stadt Österreichs. Mit ihren schönen Häusern, Kirchen und Museen kann der Ort auch im Winter besichtigt werden. 

Mieten Sie in der faszinierenden Natur- und Kulturlandschaft Kärntens eine private Ferienunterkunft für den Urlaub mit Hund.