Ferienhaus in Artà

Ferienhaus in Artà

Ferienhaus in Artà

Eingebettet zwischen den imposanten Bergen des Massís d’Artà und der Mittelmeerküste befindet sich ein idyllisches Kleinod auf besonders geschichtsträchtigem mallorquinischem Boden. Die Rede ist von der Kleinstadt Artà, die sich mit ihren rund 7700 Einwohnern im Nordosten der größten Baleareninsel Spaniens befindet. In dieser vergleichsweise wenig touristischen Gegend kommen bei einem Urlaub im Ferienhaus in Artà von NOVASOL Individualreisende wie Kulturinteressierte und Aktivurlauber gleichermaßen auf ihre Kosten.

Facettenreiche Natur und Kultur an der mallorquinischen Nordostküste

Auf der Halbinsel von Artà befindet sich die gleichnamige Kleinstadt, auf deren Gemeindegebiet sich mit dem Massís d’Artà eine beeindruckende Berglandschaft ebenso befindet wie ein reiches historisches Erbe sowie zahlreiche Gelegenheiten für einen entspannten Strandtag am Mittelmeer. Westlich der Bucht von Alcúdia gelegen, verfügt die Ortschaft in der Region Llevant über eine 25 Kilometer lange Küste, die sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass sie bis dato nicht bebaut wurde. Beeindruckend präsentiert sich insbesondere der Sandstrand sa Canovs d’Artà, der für seine Dünenformation weithin bekannt ist. Darüber hinaus sind hier viele kleine, romantische Buchten, imposante Felsen am Cap de Ferrutx oder flache Küstenstreifen im Bereich des Fischerdorfes Colònia de Sant Pedro zu finden.

In den Bergen wachsen und gedeihen wilde Oliven- und Mandel-, Feigen- sowie Johannisbrotbäume vortrefflich. Außerdem ist diese Gegend berühmt für die Zwergpalme, aus deren Blättern nach wie vor die traditionellen, typisch mallorquinischen Korbwaren hergestellt werden, die auf der ganzen Insel als beliebte Souvenirs angeboten werden. Das Gebirge prägt auch das Stadtbild der Gemeinde, die 1232 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die alte Festung auf dem Stadthügel, die vermutlich aus vorislamischer Zeit stammt, ist von einer massiven Mauer mit neun Türmen umgeben. Sie beherbergt das Santuari de Sant Salvador, eine Wallfahrtskirche aus dem 14. Jahrhundert, von der aus sich eine atemberaubende Aussicht in die einmalige Küstenlandschaft bietet. Wenn Sie in einem Ferienhaus in Spanien urlauben, sollten Sie auf jeden Fall die 180 Stufen der Treppe nehmen, die eingerahmt von Steinkreuzen und Zypressen von der Stadt hinauf zur Festungsanlage führen.

Wanderungen und Ausflüge in die Umgebung

Die Stadt selbst ist nach wie vor traditionell geprägt und lädt mit ihren engen, verwinkelten Gassen, der ausgedehnten Fußgängerzone im Zentrum und den alten, oft liebevoll restaurierten Stein- und Stadthäusern – wie das Cal Marqués oder das Casal de Artà – zum Bummeln und Verweilen ein. Von dort aus sind die Strände an der bewaldeten Küste nur einen kurzen Fußmarsch entfernt. Wer während eines Aufenthalts in einer Ferienwohnung oder Ferienhaus in Artà stundenlang wandern möchte, dem sei der Küstenwanderweg Camí dels Carabiners ans Herz gelegt. Zwischen s’Estanyol und es Caló entfaltet sich eine eindrucksvolle Landschaft, die von kleinen, idyllischen Sandstränden, steilen Klippen und tiefen Schluchten geprägt ist.

Des Weiteren sind für diese Urlaubsregion die einmaligen Höhlensysteme charakteristisch. So befindet sich in der Nachbargemeinde Capdepera der Coves d’Artà. Daneben ist das kunsthistorische Monument Ses Paisses immer einen Besuch wert, wenn Sie in einem der zahlreichen Ferienhäuser auf Mallorca Station machen. Dabei handelt es sich um die Ausgrabungen eines talaiotischen Dorfes, in dem bereits vor Jahrtausenden die Urbevölkerung der Baleareninsel lebte. Auf der maurischen Festung Almudaina d’Artà geht es wiederum nicht nur historisch hoch hinaus. Hier breitet sich vor den Besuchern ein herrlicher Panoramablick aus.