Wandern auf Mallorca

Wandern in der Serra de Tramuntana

Die Serra de Tramuntana ist eine Gebirgsregion im Nordwesten der Insel Mallorca, die seit 2011 in der Liste des UNESCO-Welterbes zu finden ist. Entdecken Sie diese vielseitige Region während Ihres Aktivurlaubs in Spanien!

Mit dem 1.445 Meter hohen Puig Major und anderen schönen Gipfeln ist das 80 Kilometer lange Gebirge ein ideales Wandergebiet. Schaffen Sie es, während Ihres Wanderurlaubs auf Mallorca den über 100 Kilometer langen Weitwanderweg über Berg und Tal zu bewältigen? Dieser verbindet Pollença und Valldemossa und führt durch unberührte Natur und malerische kleine Dörfer. Die zauberhaften Städtchen Pollença, Deiá, Sóller und Valldemossa zeigen eine andere Seite der Insel, als die Städte direkt am Meer. Alte Olivenhaine und Mandelbäume, entlegene Hochtäler und Schluchten zeichnen die Serra de Tramuntana aus.

Planen Sie bereits vor Ihrem Aufenthalt im Ferienhaus auf Mallorca eine Tagestour durch die Serra de Tramuntana. Entdecken Sie die einsamen Wege im „Goldenen Tal“ bei Sóller oder unternehmen Sie einen Ausflug zum Castel d`Alaró. Die „Hexenhöhlen“, das Kloster Lluc oder der Stausee Cúber sind weitere lohnende Tagesziele.

Der Weitwanderweg unter der Bezeichnung GR221 ist mit Höhenunterschieden von 500-700 Metern pro Tag recht anspruchsvoll, jedoch zu bewältigen. Testen Sie während Ihres Urlaubs in einer Finca auf Mallorca Ihre Grenzen auf den steinigen Bergpfaden aus. In den Tourismusbüros gibt es gute Wanderkarten mit vielen Vorschlägen für Tagesausflüge oder längere Touren. Sportbegeisterte sollten  zumindest einen der elf über 1.000 Meter hohen Gipfel erwandern. In der großartigen Natur bieten sich überall herrliche Weitblicke und es erwarten Sie einige schöne Rastplätze.

Buchen Sie ein Ferienhaus auf Mallorca und suchen Sie auf felsigen Steigen in der schroffen Bergwelt die „Insel der Stille“!

 

Wandern auf Mallorca


Im Schutz der Gottesmutter

Mitten in der Serra de Tramuntana liegt auf 500 Metern Höhe das Santuari de Santa Maria de Lluc. Wandern Sie auf einem der Pilgerwege zum Kloster und erfahren Sie mehr über die „Gottesmutter von Lluc“, die als Schutzheilige Mallorcas gilt und hier verehrt wird.

Alljährlich im Sommer findet der „Marxa des Güell a Lluc a peu“, der Pilgermarsch vom Güell nach Lluc statt. Die Wanderung führt seit 1974 auf einer Länge von über 48 Kilometern von Palma nach Lluc. Nehmen Sie während Ihres Urlaubs im Ferienhaus in Spanien an diesem Ereignis teil – Sie können sich in verschiedenen Büros in der Hauptstadt gegen eine symbolische Teilnahmegebühr anmelden.

Der Marsch zur Schwarzen Madonna ist für viele Mallorquiner ein Symbol für ihr freiheitliches Denken. Lassen Sie sich vom Patriotismus der Inselbewohner anstecken und bewundern Sie die Marienstaue, die seit über 700 Jahren in der ehemaligen Augustiner-Einsiedelei aufbewahrt wird .

Der Legende nach hat sie sich ihren Platz in den Bergen selbst ausgewählt. Im Jahre 1229 soll der maurische Hirtenjungen Lluc, der mit seinen Eltern zum christlichen Glauben übergetreten war, die Madonna in den Bergen gefunden haben. Er brachte sie zur Kirche im Dorf und als man sie am nächsten Tage verehren wollte, war sie verschwunden. Lluc fand sie an derselben Stelle wie am Vortag, er brachte sie zur Pfarrkirche, aber auch dieses Mal verschwand sie. Schließlich entschied der Pfarrer, dem Bild der Gottesmutter an seiner Fundstelle eine Kapelle bauen zu lassen. Hier haben Sie heute die Möglichkeit, während Ihres Urlaubs auf den Balearen die Madonna zu verehren. Verpassen Sie es nicht, das Museum, die Wallfahrtskirche mit ihrer Kuppel und ihren schönen Altären sowie den Botanischen Garten zu besuchen!

 

Windmühlen auf Mallorca

 

Die Windmühlen der Balearen entdecken

Auf den Balearen gibt es mehrere tausend Windmühlen, die meisten davon auf Mallorca. Planen Sie gemeinsam eine Windmühlen-Tour! Einige davon sind bis heute in Betrieb.

Erfahren Sie während Ihres Aufenthalts in einer Ferienwohnung auf Mallorca mehr über die interessante Geschichte dieser Gebäude: Die Mühlen haben ihren Ursprung bereits bei den Persern und Römern. Meist wurde mit ihnen Getreide gemahlen. Neben Kreta hat Mallorca heute die größte Dichte an Windmühlen im Mittelmeerraum. Ihre Blütezeit erlebten die Windmühlen, in denen auch Olivenöl gepresst wurde, im 17. -18. Jahrhundert.

Die jüngeren Mühlen aus dem 19. Jahrhundert sind Windpumpen und dienten der Hebung des Grundwassers und der Bewässerung der Felder. Die ausgeklügelten Wasserhebesysteme wurden teilweise restauriert und sind betriebsfähig.

 Als älteste Wassermühle aus dem Jahre 1845 gilt die Mühle in der Ebene von Sant Jordi in der Nähe des Flughafens von Palma. Besichtigen Sie während Ihres Ferienhausurlaubs in einer Finca auf Mallorca die geheimen Wahrzeichen der Insel!

Wussten Sie, dass im Jahr 1993 eine eigene Schule zum Windmühlenbau ins Leben gerufen wurde? Diese besonderen Bauwerke sind ein fester Bestandteil des Kulturgutes Mallorcas. Die Schule hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Leute im traditionellen Windmühlenbau auszubilden und bereits vorhandene Gebäude zu restaurieren.